Frage von xBlackMass, 10

Was ist der Unterschied zwischen FPGA und Mikroprozessor ich verstehe das einfach nicht?

Wikipedia zu kompliziert

Antwort
von FractalShot, 9

Ein Mikroprozessor arbeitet hintereinander Befehle ab: Befehl aus Speicher lesen -> Daten aus Speicher lesen -> Daten gemäß Befehl verarbeiten -> Ergebnis-Daten in Speicher schreiben -> nächsten Befehl lesen ... und immer so weiter. (stark vereinfacht dargestellt). Daher ist er auch nach dem klassischen Rechner-Prinzip aufgebaut: Steuerwerk, Rechnenwerk, Register als schnellen Zwischenspeicher (ebenfalls stark vereinfacht). Mikroprozessoren werden daher dort eingesetzt, wo umfangreiche Programmfolgen mit Berechnungen u.s.w. abgearbeitet werden müssen. Die Reaktionszeit auf äußere Anforderungen ist eher gering. Diese werden vorrangig in diversen Computersystemen eingesetzt. Microcontroller sind Mikroprozessoren, bei denen zusätzlich Arbeitsspeicher, Programmspeicher und Schnittstellen mit auf dem Chip enthalten sind. Diese werden vorrangig in zur Steuerung diverser Geräte verwendet, von Mobiltelefon über Waschmaschine bis Auto.
FPGAs hingegen sind prgrammierbare Logigbausteine. Früher hat man logische Funktionen mit Standard-ICs (AND, OR, NOT, Flipflop u.s.w.) fest verdrahtet aufgebaut. Das war recht umfangreich und nicht umprogrammierbar. Mit einem FPGA kann man solche Funktionen recht kompakt und eben jederzeit umprogrammierbar realisieren. Berechnungen und sequentielle Programmabarbeitung ist mit FPGAs nicht möglich, jedoch eine sehr schnelle Reaktion auf äußere Anforderungen durch quasi parallele Verarbeitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten