Frage von Sanatorio123,

Was ist der Unterschied zwischen Falsett und Kopfstimme?

Die Frage sagt eigentlich alles. :)

Hilfreichste Antwort von Bellacanto,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist zwar schon etwas her, aber dennoch:

Das Problem bei dem Begriff Kopfstimme, die einen meinen damit, es sei identisch mit der Falsettstimme, die anderen ordnen sie der "Randstimme" zu. (Letzteres ist eine Mischung von Falsett und Vollstimme). Den Begriff Kopfstimme vermeide ich deshalb grundsätzlich wegen dieses Begriffwirrwarrs.

Kommentar von Sanatorio123,

Dem widerspreche ich mal Das Brustregister zeichnet sich durch eine Vollschwingung der Stimmlippen samt Schleimhautschicht aus (Randkantenverschiebung), während beim Kopfregister nur die Randfunktion angesprochen wird.

Voix mixte (Mischstimme) stellt eine Fortführung des Brustregisters über das Passagio dar, ohne den Wechsel in das Kopfregister vorzunehmen, aber auch nicht die Bruststimme in die Höhe zu forcieren.

Mittlerweile setze ich Falsett und Kopfstimme einfach gleich und bleibe dabei.

Kommentar von Bellacanto,

Wo ist der Widerspruch?

Kommentar von Sanatorio123,

Du bezeichnest die "Randstimme" als Mischung von Falsett und Vollstimme. In der Randstimmfunktion schwingt nur der Rand der Stimmlippen samt Schleimhautschicht, daher erschien mir der Punkt der Mischung aus "Vollstimme" (ist für mich Bruststimme und damit ein Schwinen der kompletten Masse der Stimmlippen) und Falsett unlogisch.

Kommentar von Bellacanto,

Das hängt damit zusammen, dass Du physiologisch an diese Sache heran gehst. Vieles ist heute physiologisch zwar untersucht worden, das Eigentliche wird aber dadurch nicht wirklich erkannt. Man hinkt gerade durch diesen Blickwinkel dem Eigentlichen weit hinterher.

Gesangslehrer sagten mir beispielsweise bereits vor vielen Jahren, meine Behauptung, das Falsett ließe sich mit der Vollstimme ohne Bruch mischen, wäre aus physiologischen Gründen nicht machbar. Nur, ich kann es demonstrieren, zudem unterrichte ich es in der Praxis seit 2 Jahrzehnten.

Kommentar von Sanatorio123,

Mittlerweile unterscheide ich: - Brustregister - Falsett

Kopfstimme ist Mischung aus Brustregister und Falsett.

Begründet ist die Einteilung nach den Muskelfunktionen Brustregister --> Mm. arytaenoidei System Falsett --> M. cricothyreoideus

Das Kopfregister geht noch etwas über das Falsett hinaus, weil ab einer gewissen Höhe sich wieder das Mm. arytaenoideus System einschaltet und dem CT Widerstand leistet.

Diese Einteilung beruht auf der funktionalen Stimmbildung nach Cornelius Reid.

Ich werde sehen, ob sich daran bei mir noch was ändert... Und wo die Unterschiede zu anderen funktionalen Stimmbildungslehren (Rabine, Lichtenberger) sind. LG

Kommentar von Bellacanto,

Kopfstimme ist Mischung aus Brustregister und Falsett.>

Du sagst jetzt damit nichts anderes, als dass für Dich die Kopfstimme gleichbedeutend mit der Randstimme ist. Es gibt aber sehr viele Menschen, und das erwähnte ich eingangs, die diesen Begriff * Kopfstimme* gleichbedeutend mit isoliertem Falsett sehen.

Sowie auch Du selbst noch vor wenigen Wochen:

Mittlerweile setze ich Falsett und Kopfstimme einfach gleich.......> .

Ansonsten könnte ich dem absolut zustimmen, denn ich sah das früher ebenso. Nur, als ich ständig missverstanden wurde, mied ich diesen Begriff, bzw. musste immer erst nachfragen, was der Einzelne darunter jetzt versteht.

Ist wirklich eine Definitionsfrage. So entsteht auch der Duden. Es wird jenes Wort so interpretiert, wie es verstanden wird, auch wenn das vor 50 Jahren einmal anders gewesen ist. Sprache hat zwar einen Wortstamm, ist dennoch lebendig und somit der Zeit unterworfen.

Wenn man heute sagt, "das ist der reine Wahnsinn", kann diese heute gegenteilige Bedeutung haben. Beides ist möglich.

Kommentar von Sanatorio123,

Bellacanto, da hast du Recht, ich habe es vorher anders gesehen, aber da kannte ich noch nicht die Arbeiten bezüglich der funktionellen Stimmbildung (Rabine, Reid). Bezüglich des Falsett-Kopfstimm-WirrWarrs hat Cornelius Reid auch etwas geschrieben. Zur Zeit lebe ich ganz gut mit dem, was ich weiß. Nur frage ich mich etwas... Cornelius Reid schlägt zum Training des Musculus cricothyreoideus, der im Falsett alleinig aktiv ist, das Falsett zu trainieren. Anstrengend stelle ich mir dies vor, aber kann es auch schadhaft sein? Dieser überluftete Klang wirkt auf mich nicht ästhetisch oder schön, daher vllt. die Abneigung.

"Kurz" zur Einteilung: Das Brustregister wird dominiert vom Musculi arytaenoidei System (in diesem befinden sich die Stimmlippenschließer und Öffner, auch der Musculus Vocalis, der Stimmenlippeninterne Muskel) Das Falsett vom M. cricothyreoideus, der den Schildknorpel nach vorn und unten kippt und damit die Stimmlippen in der Höhe spannt.

Außerdem gibt es die Kopfstimme. Ihr Bereich umfasst den des Falsetts UND noch einige Töne höher. Die Kopfstimme ist eine gemischte Muskelaktivität aus den Muskeln des Mm. arytaenoidei Systems (-->u.a.? M. Vocalis) und dem CT-System. Man kann über dem Bruchpunkt (dort, wo das Brustregister aufhört) bereits im Kopfregister singen, aber auch im Falsett. Singt man im Falsett dann hoch, kommt ein Bereich, indem der Ton nicht mehr verhaucht gesungen wird oder werden kann. Grund ist, dass die Maximalspannung des CT Muskels erreicht wird und sich NUN auch wieder das Mm. aryteanoidei System einschaltet, indem es gegenspannt. Daher ist der Kopfstimmbereich größer, als der Falsettbereich. Bei mir habe ich es ausprobiert und dem war so.

Reid empfiehlt die Register bzw. Muskeln erst einzeln zu trainieren und dann zusammen zu führen. Für das Mm. arytaenoidei System werden Übungen in der tiefen Lage und auch forte Übungen geboten, für das Falsett höhere Töne, piano.

Ich weiß nicht, ob ich die Register wirklich nur einzeln trainieren würde, das glaube ich nicht. Meine Schwäche ist die Tiefe. Ich kann tief nicht besonders laut und resonanzreich singen.

Nach Rabine wird ein M. Vocalis und M. CT Antagonismus unterschieden - warum da also dann die restlichen stimmlippenschließenden Muskeln wegfallen (die, des Mm. arytaenoidei Systems) weiß ich noch nicht. Auf die Frage bekam ich noch keine Antwort.^^

Kommentar von Bellacanto,

Möchte noch etwas hinzufügen: Die Funktionale Stimmbildung hat allerdings auch diesbezüglich ein Problem. Sie kennt das "Mittelstimmregister" (=hartes Register) nicht, was eindeutig ein eigenes Register ist und an dem vor allem viele klassische Sängerinnen leiden.

Antwort von Kosmopolit2012,

Ein berühmter Falsettist war Freddie Mercury . Über die technischen Zusammenhänge lies bei Wiki nach :

Der Begriff wird als das verstanden, was landläufig Kopfstimme oder auch manchmal (fälschlich) „Fistelstimme“ genannt wird, also die um eine Oktave hochgestellte männliche Sprech- oder Gesangsstimme, bei der die Stimmbänder nicht vollständig, sondern nur an ihren Rändern schwingen, wodurch ein weicher und grundtöniger Klang zustande kommt. Im engeren (musikalischen) Sinne schließt der Begriff Falsett die Verstärkung dieser Randschwingungsstimme in der Tiefe durch die klangliche Beimischung der Brust- und Kopfstimme ein; diese Technik ermöglicht es Countertenören, den Übergang zu tieferen Lagen dynamisch auszugleichen. Beim Jodeln ist der ständige Wechsel zwischen Normalstimme und Falsett kennzeichnend.

Antwort von williberlin,

Du kannst auch bei Wikipedia nachschauen.

Von der Definition her umfasst die Kopfstimme den Falsettbereich. Bei den meisten Sängern hört sich die Kopfstimme, wie beim Falsett, gepresst an. Es gibt aber Sänger, bei denen sich die Kopfstimme "natürlich", also nicht gepresst anhört.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Kopfstimme/Bruststimme Ich weiß es gibt schon viele Fragen über das Thema, aber kann mir trotzdem jemand erklären was kopf und bruststimme ist und wie man die steuert, da meine Freundin immer sagt ich sing mit Kopfstimme aber andere sagen das ist die Bruststimme.

    2 Antworten
  • Kopfstimme fast wie Falsett :O Kann mir jmd sagen, ob es die Falsettstimme auch bei Mädchen und Frauen gibt, denn meine Kopfstimme ist sehr schwach wie bei vielen Jungs und Männern (meine Kopfstimme klingt sehr fahl und flach). Was ist los mit meiner Stimme?

    1 Antwort
  • Kopf- und Bauchstimme Was ist der Unterschied zwischen der Kopf- und der Bauchstimme? Wie merkt man, mit welcher Stimme man singt? Und jemand hat mal behauptet, dass es leichter ist, mit der Kopfstimme zu singen, stimmt das? Und welche ist besser?

    6 Antworten

Fragen Sie die Community