Frage von hussar2015, 38

Was ist der Unterschied zwischen einer selbstgemachten und einer professionellen Bewerbung?

Ab einem bestimmten Gehaltslevel macht man die ja nicht mehr selbst.Was ist der Unterschied?

Antwort
von juergen63225, 18

falsch .. man erreicht kein höheres Gehaltslevel wenn man keine professionell aussehende Bewerbung alleine zustande bekommt.

Hilfe braucht vielleicht der Berufseinsteiger .. wer es aber nicht schafft 3 Sätze ohne Schreibfehler zustande zu bringen, der ist selber schuld.

Für richtige Top.Positionen  bewirbt man sich garnicht, da wird man vom Headhunter (Personalberater) angesprochen.

Antwort
von DerHans, 25

Ein Personalchef weiß wenn du eine Bewerbung irgendwo abgeschrieben hast.

Ihm ist es lieber, deine EIGENE Bewerbung zu bekommen auch wenn diese nicht so "professionell" ist.

Kommentar von hussar2015 ,

Die selbstgemachten Bewerbungen haben also keinen negativen Einfluss auf das Auswahlverfahren?

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich ganz persönliche lese lieber einen menschlichen Fehler (auch wenn ich sonst schlechte Rechtschreibung total verteufel), als eine künstlich wirkende und evt. irgendwie schleimig rüberkommende Bewerbung, die eben nicht echt ist.

ABER ich arbeite vielleicht auch in der falschen Branche. Ich habe schon Bewerbungen auf liniertem Papier bekommen.

Na und? Der Mensch arbeitet trotzdem nicht schlecht........

Kommentar von juergen63225 ,

im Gegenteil würde ich sagen .. eine Bewerbung muss nicht einem Idealbild entsprechen sondern ewas Persönliches um auf den Bewerber neugierig zu werden.

und ... weniger ist mehr .. keiner liest 2 Seitige Aufsätze wo ein kurzes Anschreiben erwartet wird

Kommentar von hussar2015 ,

Na dann.Ich hatte nur in einem ´Thread gelesen, dass man nicht seine Bewerbung selbst machen soll und lieber ordentlich Geld dafür bezahlen soll.Im Notfall sogar einen Kredit dafür aufnehmen soll.Das klang für mich alles so neu.War aber auf USA bezogen.

Antwort
von Asturias, 7

Eine "professionelle" Bewerbung ist dann professionell, wenn Sie von DIR geschrieben wurde, und der Personaler im Nachgang das Gefühl hat, er will Dich kennen lernen. Das kann durchaus auch eine unkonventionelle Bewerbung sein. So hat es mein Sohn gemacht, und einen Vertrag bekommen, ohne Vorstellungsgespräch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten