Frage von Playerero, 68

Was ist der Unterschied zwischen einer Gotischenharfe und einer Romanischenharfe?

Ich interesiere mich dafür , aber verstehe den Unterschied zwischen diesen Instrumenten nicht.

Antwort
von Harfensommer, 49

Die Begriffe sind natürlich nicht aus der Zeit (also Mittelalter/Renaissance), sie stammen von dem Musikethnologen Curt Sachs, der zusammen mit Erich Hornbostel 1914 als Erster eine »Systematik der Musikinstrumente« verfasst hat. 

Beide Harfentypen sind sogenannte Rahmenharfen, haben also eine Vorderstange. 

Romanische Harfen sind uns leider nicht erhalten geblieben, zumindest wurden keine gefunden. Die romanische Harfe ist eine sehr kleine, zierliche Harfe.

(Einschub: Man findet sie auf sehr vielen Abbildungen sehr oft im Zusammenhang mit dem biblischen »König David«, was aus einer begrifflichen Zuweisung zum hebräischen »Kinnor« entstand, vermutlich aus Unverständnis. Das Harfe-David-Schema hat sich bis heute erhalten, obwohl wir heute recht sicher wissen, dass der Kinnor eine Leier war).

Die genaueste Abbildung findet sich in einem Werk (»De cantu et musica sacra«) aus dem Jahr 1774 bei dem Fürstabt Martin Gerbert, in dem er eine Abzeichnung aus einer hochmittelalterlichen Handschrift präsentiert, die bereits 1768 bei einem Brand des ihm unterstehenden Klosters St. Blasien vernichtet worden ist. Dort ist eine solche Harfe (neben einer Leier, die als cythara teutonica bezeichnet ist) als cythara anglica aufgeführt.

Ich habe hier mal einen Link zu einem Harfenbauer (Eric Kleinmann) gesetzt, der sich der Rekonstruktion historischer Harfen verschrieben hat, auf dieser Seite sind u. a. romanische Harfen abgebildet: 

www.eric-harps.de/mittelalter.htm

Eine gotische Harfe taucht das erste (bekannte) Mal auf dem rechten Flügel des Genter Altars auf (etwa 1432). Der gotische Harfentypus ist uns aber glücklicherweise in einigen wenigen Exemplaren erhalten geblieben. Er ist (dem gotischen Baustil entsprechend) so benannt worden, weil die Proportionen sehr an das Maßwerk der Gotik angelehnt ist, das zu der Zeit, aber auch noch heute, als perfekt und harmonisch angesehen wurde. Auf der oben verlinkten Website kannst du auch gotische Harfen sehen. Auch die wurden natürlich (wie auch noch spätere Harfentypen) dem »König David« beigestellt, aber auch anderen Figuren.

Falls du noch Fragen hast, stelle sie gern, ich beschäftige mich neben meiner Veranstaltertätigkeit (Harfensommer und vieles mehr) schon einige Jahre mit der Geschichte der Harfe.

Grüße, Jürgen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten