Frage von sinnlos137, 44

Was ist der Unterschied zwischen einer Fachhochschulreife und einem Abi?

ich dachte eig das wäre das gleiche :/

Antwort
von YodaKeks, 14

Beim Abitur machst du nach 12, bzw 13 Jahren deine Abiturprüfung. Ab einem Gewissen Schnitt bekommst du dann auch dein Abitur. Damit kannst du dich auf allen Hochschulen/ Unis  bewerben. Bei dem Fachabi kannst du nach 11, bzw 12 Jahren, oder wenn du duchs Abi gefallen bist, ein Jahr lang einen Ausbildngsähnlichen zustand machen (FSJ, Praktikum oder Ausbildung). Dann bekommst du dein Fachabi gutgeschrieben. Damit kannst du auf allen Fachhochschulen studieren. Beim Arbeitgeber ist es oft egal, ob du Fachabi oder Abi hast. (Hängt aber vom Beruf und Arbeitgeber ab)

Antwort
von DerBastian90, 16

Das ist natürlich nicht das gleiche und der Unterschied lässt sich extrem einfach ergooglen.

Antwort
von Schewi, 20

Beides ist eine zugangsvoraussetzung zum studieren. Mit dem Fachabi geht's an die Fachhochschule und mit dem Abi kannst du zusätzlich noch an die Uni wenn du willst. Das Abi ist allgemeiner und du kannst damit praktisch alles studieren. Das Fachabi kann man auch an einer Berufsschule machen und damit die fachspezifischen Studiengänge studieren, die zu deinem vorher erlernten Beruf passen 

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, 15

Die Fachhochschulreife (FHR) dauert nur 2 Jahre, das Abitur aber 3 Jahre.

Mit dem Abitur kann man alles, an jeder Uni oder Hochschule studieren, während FHR weitgehend auf den Hochschultyp Fachhochschule (das sind FHs, Hochschulen und z.T. auch Technische Hochschulen) eingeschränkt ist.

Mir FHR kann man i.d.R. nicht Lehrer, Jurist, Arzt oder Geisteswissenschaftler werden , weil das eben nur Unis anbieten.

Antwort
von Miiiooouuu, 20

Fachhochschule ist Fachabi, eine Abstufung vom Abi. Mit dem Fachabi kannst du nicht alles studieren, mit normalen Abi schon. 

Kommentar von sinnlos137 ,

ah ok danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community