Frage von storyoftheyear, 100

Was ist der Unterschied zwischen deprimiert und depressiv?

Antwort
von DieKatzeMitHut, 40

Deprimiert zu sein ist ein kurzer Zustand, das kennt jeder - es geht einem schlecht, man ist niedergeschlagen, oft einfach aus einem bestimmten Grund, zB wenn etwas nicht geklappt hat.

Man kann natürlich auch für eine etwas längere Zeit deprimiert sein, wenn man eine schlechte Phase hat, viele sind zum Beispiel lange traurig und deprimiert, wenn sie sich von ihrem Partner getrennt haben oder verlassen wurden.

Eine Depression ist eine psychische Krankheit, oft gibt es gar keinen richtigen Anlass dafür, man fühlt sich sehr lange und sehr intensiv schlecht.

Antwort
von Halti81, 43

Deprimiert bist du vorübergehend aufgrund eines bestimmten Ereignisses. Depressivität dauert viel länger und du fühlst dich dann auch down, wenn es grad nicht nur ein bestimmtes Ereignis gab.

Antwort
von xoxothatsme, 39

deprimiert ist meist ein Zustand für einen kurzen Zeitraum wenn man vielleicht traurig ist oder andere Gefühlszustände in dem Bereich, depressiv ist durchaus schlimmer und führt meistens zu einer Behandlung um diese "Krankheit" zu besiegen

Antwort
von stern1212, 23

Wenn du deprimiert bist, dann ist das eine Sache von einem oder ein paar tagen oder sogar noch weniger. Und du kennst den Grund dafür ! Wenn du aber depressiv bist, dann weißt du häufig nich warum. Außerdem geht es meist nie wieder weg...dh. Du leidest ein Leben lang an dieser "Niedergeschlagenheit" und es kann noch zu weiteren Symptomen wie SVV (selbstverletzendem verhalten) kommen oder Suizidgednken ! Hoffe konnte dir helfen..

Antwort
von TrudiMeier, 14

Ich denke, wenn jemand deprimiert ist, ist das zeitlich begrenzt. "Ich bin deprimiert, weil ich etwas in den Sand gesetzt habe."  Das geht aber vorbei und ist nach ein paar Tagen nicht mehr aktuell, weil mittlerweile etwas anderes positives das negative Stimmungsbild verdrängt hat.

Eine Depression ist ein krankhaftes negatives Stimmungsbild, was nicht ein paar Tage später wieder vergessen ist und immer wieder zum Vorschein kommt.

Das wäre eine Kurzfassung meiner Auffassung dieser beiden Begriffe.

Antwort
von NightCandle22, 16

Depressiv ist viel stärker als bloß deprimiert. Denn deprimiert ist man, wenn man eine schlechte Note hat und kurz danach nicht mehr, wenn irgendetwas Schönes passiert.

Wenn man depressiv ist, zieht man sich zurück, macht die Vorhänge zu und findet nicht die Kraft aufzustehen und etwas zu unternehmen.

Antwort
von WhiteFlower5, 2

Deprimiert ist nur eine Phase, depressiv auf Dauer (und Eine Krankheit)

Antwort
von Sydney47, 24

Wenn man deprimiert ist, ist man ja eher traurig. Wenn man depressiv ist, ist man wie betäubt, emotionslos.

Antwort
von Liora123, 29

Depression ist eine Krankheit...

Kommentar von storyoftheyear ,

Aber ich meine im Zustand

Kommentar von Liora123 ,

Achso na dann :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community