Frage von Imago8, 78

Was ist der Unterschied zwischen dem Denken eines Menschen und dem Rechnen eines Computers?

Gibt es Computer, die mehr können als nur Rechnen anhand logischer Algorithmen?

Ist es möglich, einer Maschine einzuprogrammieren, dass sie assoziieren, bildhaft oder symbolhaft denken, Gleichnisse verstehen/entwerfen oder Verknüpfungen zwischen zwei Themengebieten herstellen kann?

Denkt ihr, dass ein Computer jemals das Denken des Menschen ersetzen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rr1957, 21

Jein.

Es ist uns nicht möglich, z.B. bildhaftes Denken einer Maschine einzuprogrammieren, denn dazu müssten wir es zuerst vollständig verstanden haben, und das haben wir nicht.

Aber es ist möglich, Computer zu bauen die selbst lernen können beispielsweise Bilder besser und schneller zu erkennen als es ein Mensch könnte. Man nennt das heute meistens "deep learning" und es handelt sich um vielschichtige "neuronale Netze". Solche Computer werden dann aber nicht "programmiert" sondern eher "trainiert" - man gibt ihnen keinen Algorithmus, sondern Musterbeispiele von denen sie lernen müssen.

Kommentar von rr1957 ,

noch ein paar Ergänzungen dazu:

wir können programmieren wie ein generischer Rechenmechanismus (neuronales Netz genannt) schrittweise "lernen" kann, oder präziser gesagt: seine Fehler in vorgegebenen Übungsbeispielen reduzieren.

Das Ergebnis dieses Lernvorgangs ist dann eine riesige Menge von Gewichtungsfaktoren (Millionen, Milliarden, ...), mit denen die Antwort aus den Inputdaten ermittelt wird. Diese Gewichtungsfaktoren kann man dann kopieren und damit das Lernergebnis vervielfältigen und reproduzieren.

Aber: diese riesige Menge an Gewichtungsfaktoren kann man dann in der Regel als Mensch nicht verstehen, man kann daraus keine Theorie oder Erklärung ableiten, und auch keinen einfacheren Algorithmus. Man weiss dann insbesondere nicht, was der Computer in Fällen tun wird, die nicht den Musterbeispielen entsprechen. Und wenn man das herausfinden will, muss man es halt im Einzelfall ausprobieren - man hat keine Theorie mit der man das vorhersagen könnte. (Das ist übrigens ein interessantes Forschungsthema für die Zukunft ...)

Der praktische Anwendungsfall für die Entwicklung in diesem Bereich ist derzeit hauptsächlich das selbststeuernde Auto. Hier ist es heute bereits so, dass ein neuronales Netz die Verkehrzeichen an der Strasse besser und zuverlässiger erkennt als ein Mensch es könnte. Das ist ein Fortschritt für das "System Auto" ...

Aber ob das "System Auto" da nun "bildhaft denkt" kann man nicht beantworten - wenn der Fahrer auf die Verkehrzeichen schaut, wird man das wohl unterstellen - wenn es das neuronale Netz übernimmt, ist es eine offenen Frage.

Ja, ich denke dass Computer in vielen Fällen das Denken von Menschen ersetzen können - das ist die jetzt erwartete nächste Welle der Automatisierung: Rechtsanwälte, Steuerberater, Ärzte, Lehrer etc. werden zunehmend durch Computer verdrängt werden, die ihre Aufgabe besser und zuverlässiger erfüllen. Man muss halt aufpassen, wo man das will und wo besser nicht:  natürlich kann man die Arbeit der Lehrlinge ersetzen durch Maschinen, die es besser können - aber dann bekomm ich eben keine Gesellen mehr, und auch später keine Meister ...

Antwort
von Zuck3r, 63

Es dürfte einfacher sein manche Menschen zu immitieren als andere. Wer sich zb das Hirn mit so manchem Nachmittags Fernsehen zu knallt hat gar nicht mehr so viel Kapazität übrig. 

Dass ein Computer so programmiert wird, sich in gewissen situationen Menschlich zu verhalten ist möglich. Siehe Siri, die wird sauer wenn du sie mit Cortana anredest oder ähnlicher Unsinn. Aber das sind vorporgrammierte Entscheidungen die einmal jemand getroffen hat. 

Wirklich eigenständiges Denken ist schwierig, und aktuell nicht möglich. Dass es aber dauerhaft unmöglich bleibt würde ich nicht sagen :D

Kommentar von alvajaro ,

Wenn ich korrigieren darf? Siri wird nicht sauer, sie reagiert lediglich "sauer". Ist jetzt doch kein unwesentlicher Unterschied.

Kommentar von Zuck3r ,

Ja richtig. Sie tut so als ob :D

Antwort
von silentwater79, 21

Ich denke nicht das Du auf diese Frage eine endgültige Antwort erhalten wirst. Die Frage Die Du hier stellst ist eigentlich eine philosophische Frage über die man ganze Bücher schreiben kann ohne zu einem endgültigen Ergebnis zu kommen. Die eigentliche Frage ist hier eher was ist Intelligenz bzw. was ist freier Wille bzw. was macht uns zum Menschen / Lebewesen. Es gibt hier sehr viele verschiedene Ansichten.

Eine davon ist das es im Grunde keinen freien Willen gibt. Wenn das Gehirn praktisch nichts anderes ist als ein Computer und der Körper eine Ansammlung von Sensoren, dann ist der Mensch im Grunde auch nichts anderes als eine Maschiene die auf Eingaben von Aussen reagieren.

Aber wie gesagt, es gibt Meterweise Bücher die sich mit solchen philosophischen Fragen beschäftigen ohne zu einer Antwort zu kommen.

Antwort
von dutch888, 63

ganz einfach: ein mensch ist ein mensch und ein PC nur ein Computer.

Menschen haben vielfältige Persönlichkeiten und somit auch unzählige Pfade auf denen sich die Gedanken von menschen bewegen können.

Computer haben keine Dinge wie Fantasie, Einfallsreichtum und Kreativität; sie folgen nur dem Weg den ihr System zulässt und das ist meist der logischte Weg während menschen meist von ihren gefühlen fehlgeleitet werden und vom logischen Weg abkommen- was manchmal gut, aber meistens schlecht ist.

Deswegen ist es ja auch so einfach einen Computer im Schach zu besiegen^^ Der beste Schachcomputer der Welt ist darauf programmiert IMMER den best möglichen zug zu machen. Wenn er das macht kann man jeden zu vorraus sehen und ihn besiegen wenn man richtig spielt und ihn in eine falle lockt. So kann ein guter Schachspieler 10 von 10 Spielen gegen einen Computer gewinnen^^ Das is ein gutes Beispiel, denke ich.

Kommentar von Hairgott ,

Nope, der beste Schachspieler hat gegen einen PC verloren.
Kennst du das Spiel Go? Da gibt es viel mehr Möglichkeiten seine Steine zu platzieren.
      
Letztens hat der Welt beste Go Spieler gegen einen Computer verloren.
http://www.zeit.de/sport/2016-03/go-alphago-mensch-maschine-viertes-duell

Kommentar von Bujin ,

Schachcomputer sind seit Jahrzehnten besser als jeder Mensch und nicht zu schlagen. Sie machen immer den bestmöglichen Zug der möglich ist so dass es keinen besseren mehr gibt. Die Rede ist hier natürlich nicht von Computerprogrammen die dazu gemacht sind auch mal zu verlieren. Wenn ein Computer verliert lässt er einen quasi nur gewinnen weil man sein Vorausdenken limitiert. 

Kommentar von Schachpapa ,

Wenn der Computer immer den besten Zug macht, kann ein schlechterer Zug nicht dazu führen, dass man gewinnt. Dann ist entweder der Zug nicht schlechter oder der Computer hat nicht den besten Zug berechnet.

Antwort
von alvajaro, 59
Kommentar von Imago8 ,

Herrlich der Artikel.

Danke!

Also eine Schwellenwert-Logik. Das ginge vielleicht tatsächlich in Richtung Assoziieren...aber wohl nicht sehr weit.

Antwort
von Bujin, 78

Hi, mittlerweile hat die Wissenschaft den so genannten "Determinismus" akzeptiert. Das heißt sowas wie eine freier Wille existiert nicht und jede Entscheidung die wir treffen könnte an einer Reihe von Ereignissen logisch zurückverfolgt werden. 

Das heißt letzten Endes basieren wir auch nur auf dem Grundprinzip dass eine Reaktion nur nach einer Aktion stattfindet. Nichts passiert ohne Grund bzw. Auslöser! 

Wir haben einen ziemlich großen Teil in unserem Kopf der dafür verantwortlich ist die Entscheidungen die wir treffen als frei zu interpretieren - das Bewusstsein. In Wahrheit bekommt dieser Teil vor jeder Entscheidung allerdings einen Impuls vom Unterbewusstsein was so auch schon zweifellos nachgewiesen wurde. 

Das heißt egal wie spontan und frei eine Entscheidung wirkt, man könnte sie zu 100% vorhersagen würde man genau wissen wie dein Gehirn beeinflusst wurde. Am besten zu sehen ist das zB. bei engen Zwillingen. Befragt man sie unabhängig von einander zu Dingen die sie zum ersten mal sehen, geben sie größtenteils die gleichen Antworten! Man kann praktisch alle Antworten eines Zwillings vorhersagen wenn man die des Anderen kennt. Bei einem wirklich freien Willen wäre das unmöglich! 

Kommentar von Imago8 ,

jede Entscheidung die wir treffen könnte an einer Reihe von Ereignissen logisch zurückverfolgt werden

Würde das gerne nachlesen. Hast du da eine gute Quelle?

Kommentar von Bujin ,

Puh, gute Quellen verbergen sich oft hinter einer Paywall. Es gibt aber zB. ein paar Artikel auf nature.com zum Thema. 

http://www.nature.com/news/2008/080411/full/news.2008.751.html (von 2008)

Kommentar von Imago8 ,

danke, werd mir das mal zu Gemüte führen.

Kommentar von Bujin ,

Um nochmal auf den Computer einzugehen: Aktuelle Computer arbeiten schon anders als unser Gehirn auch wenn das Grundprinzip gleich ist. Unser Gehirn ist extrem komplex aufgebaut und selbst simple Dinge wie den Arm heben können ein Feuerwerk im Gehirn verursachen. Es wird eben nicht wie beim Computer ein Schalter umgelegt sondern große Teile des Gehirns werden ständig aktiviert weil alles irgendwie miteinander verknüpft ist. Hebst du den Arm könnte dich das an ein Ereignis aus deiner Schulzeit erinnern das mit dieser Bewegung verknüpft ist so dass du ein Dejavu erlebst. 

Kommentar von Imago8 ,

aber die Aussage "von der Wissenschaft anerkannt" dass es keinen freien Willen gibt, stimmt so sicherlich nicht. Das sind ja noch alles noch ziemlich abenteuerliche Interpretationen, die kräftig in Frage gestellt werden. Oder täusche ich mich da?

Kommentar von Bujin ,

Philosophen streiten sich immer aber soweit ich weiß geht es heute viel mehr um die Frage was freier Wille eigentlich ist. Wenn man fragt ob es ein spiritueller Geist ist, der unabhängig von unserem Körper handelt, wird man vermutlich ausgelacht. Das steht nicht zur Debatte und das ist was ich mit freiem Wille meine.

Die Wissenschaft hat es soweit ich das beurteilen kann akzeptiert dass es keinen Geist gibt sondern "freier Wille" irgendein physikalisch nachvollziehbarer Prozess ist den man eigetnlich nicht mehr so nennen kann (sollte). 

Im Bereich künstliche Intelligenz setzt man zB. auf künstliche neuronale Netzwerke. Die Fortschritte sind wesentlich größer als man denkt und grade Google hat erst neulich mit Alpha-Go gezeigt was ein kleines Team bereits vollbringen kann. Ein Computer spielt ein Spiel wie ein Mensch und kommt von alleine auf innovative neue Wege eine Partie zu gewinnen - ohne dass man wie bei Schach einfach alle Möglichkeiten durchgeht. Es geht sogar soweit dass Profis mehr an Spielen zwischen zwei Computern interessiert sind als an realen Menschen.

Südkorea krempelt einfach mal alles um und pumpt jetzt unglaublich viel Geld in die Entwicklung künstlicher Intelligenz. (http://www.golem.de/news/alpha-go-schock-suedkorea-investiert-760-millionen-euro...)

Kommentar von Bujin ,

Physikalisch nachvollziehbar heißt nicht dass man alles vorhersagen kann. Man kann sagen wohin Wasser fließt wenn man es auskippt aber das heißt nicht dass man weiß wie sich jedes einzelne Molekül bewegt.

Der Mensch ist wahnsinnig komplex aber wenn ich einen Kugelschreiber an seine Wange halte und seinen Namen rufe wird er sich selbst bemalen. 

Kommentar von Imago8 ,

wenn ich einen Kugelschreiber an seine Wange halte und seinen Namen rufe wird er sich selbst bemalen

*lach* du bist ein wahrer Menschenkenner!

Kommentar von Ahzmandius ,

Wo soll die Wissenschaft den sog. Determinismus akzeptiert haben?

das P vs. NP Problem ist doch nach wie vor ungelöst.

Insbesondere die QM hat den Determinismus ganz und gar nicht "akzeptiert".

Antwort
von habakuk63, 51

Computer haben (noch) keine Gefühle, die ihr Denken beeinflussen.

Schau mal den Link an. DER Computer ist schon ziemlich gut.

 http://www-05.ibm.com/de/watson/

Antwort
von voayager, 31

Deine Frage sollte mal ein Mensch in 50 oder 100 J. stellen, denn dann wissen wir vielleicht endlich wie Denken im Hirn abläuft. Bis jetzt ist das alles noch weitestgehend ein Terra incognita.

Antwort
von Omnivore09, 7


Was ist der Unterschied zwischen dem Denken eines Menschen und dem Rechnen eines Computers?

Ein Computer kann gar nicht denken! Der kann NUR Befehle ausführen! Er arbeitet immer Schritt für Schritt.

Es gibt zwar etwas, was man in der Informatik "Intelligente Systeme" nennt, aber richtig "intelligent" sind die auch nicht. Auch diese funktionieren nach Algorithmen! Selbst so Dinge wie der Bayes-Klassifikator, der Ereignisse vorrausberechnen kann baut nur auf Wahrscheinlichkeiten auf!

Oder neuronale Netze. Die sind aber auch nur Quasi-Intelligent

Es ist nicht möglich einen Rechner das Denken beizubringen! Er wird immer nur das können, was ihm mal beigebracht wurde.


Denkt ihr, dass ein Computer jemals das Denken des Menschen ersetzen kann?

Auf keinen Fall! Er kann Entscheidungen treffen (wird ja heut auch schon getan), schnell rechnen, Bilder erkennen, usw. Aber niemals wird er das menschliche Denken ersetzen können!

Antwort
von Loltana, 68

Im Grunde keiner. Wir Menschen funktionieren ähnlich, also auch mit elektrischen (und auch chemischen) Signalen. Der Unterschied ist dass Wir wesentlich komplexer aufgebaut sind und deshalb viel mehr Rechenleistung besitzen. Jedoch gibt es schon Teile des Menschen die auf Computerprogramme übertragen wurden z.B. das Lernen durch neuronale Netze, damit ist es heute schon möglich das ein Computer selbstständig lernt und das auf die selbe Art und Weise wie ein Mensch (das wird z.B. bei Siri verwendet, welcher durch die verschiedenen Eingaben der Benutzer immer dazu lernt)

Antwort
von Silverhead2010, 51

Ein Compujter kennt nur 1 und 0, sprich ja und nein.

Ein Mensch denkt auch "vielleicht", "womöglich", "eventuell"....das kann ein Computer nicht, dafür fehlt ihm die grundlegende Technik des Abwägens.

Kommentar von Garfield0001 ,

wenn man es wichtig programmiert kann man auch "evtl" programmieren. natürlich nur vorgegebene Werte. zb das man mehrere Entscheidungen da hat und per Zufall eine auswählt.

Kommentar von procoder42 ,

Computer berechnen ihre Zufallszahlen aber auch nur aus der Systemzeit -> Kein "echter" Zufall

Kommentar von rr1957 ,

nee, es gibt schon echte Zufallszahlen zumindest bei manchen Computern - dafür wird dann eine spezielle analoge Schaltung eingebaut, die dann wirklich nicht vorhersagbare Bits liefert. Das ist nicht leicht, aber lösbar.

Kommentar von Hairgott ,

Wenn man programmieren kann. Weiß man das ein PC auch die vielleicht Möglichkeit hat.
    
Unwissende sollten nicht wirres Zeug reden.

Antwort
von PicarderKoenig, 58

Momentan nicht, aber man geht davon aus, dass um 2040 Computer menschliches Denken erreichen werden und von da an den Menschen überholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community