Frage von HappyBeerInvest, 220

Was ist der Unterschied zwischen dem Brandanschlag auf Frauke Petrys Auto und dem Anschlag auf die Moschee in Dresden?

Aus der Sicht der Medien und Politik.

Antwort
von Rosenblad, 33

Auch wenn in diesem medial-virtuellen Darstellungsraum wieder viele Antwortgeber den „Badekessel“ mit ideologischer Befeuerung zum überkochen bringen – auch was die Begriffs- und Wortfolgen betrifft, so gibt es im Grunde genommen keinen Unterschied für den/die Betroffenen – für Frau Petry genauso wenig, für die Muslime in Dresden.

Anschläge, hinter denen Menschen mit einem hohen Potential an krimineller Energie, ideologischer Verwahrlosung und psychischer Verrohung stehen verweisen auf private wie gesellschaftliche Defizite auf der einen Seite und auf menschliche Tragödien auf der anderen Seite. Wir sollten anfangen einem – aus welchen politischen, sozialen, religiösen, ethnischen oder ökonomischen Zirkeln (hoch)kommenden- Inhumanisierungsdenken und –handeln, das auch und gerade in einer Artifizierung (Verkünstlichung) des Menschen zu einem homo oeconomicus und homo consumens und damit humanen Dekonstruktion des Menschen, entgegenzutreten. Und wir sollten aufhören „mitzuarbeiten"  an einer gesellschaftlichen Polarisierung in dem wir allen und alles die Schuld geben, nur uns selbst nicht – dort wo Herz ist da ist Buddha, da ist Menschlichkeit, da ist Christentum, da ist Islam (in seiner friedvollen
Auslebung), da ist Familie, da ist der Arbeitskollege, da ist der Nachbar, da
bin ich selbst.

Naivität meinerseits? Vermutlich wieder ja, denn der Mensch neigt zu und braucht wohl Feindbilder, braucht Menschen die „unter“ ihm stehen und die „über“ ihm stehen – zwischen beiden vertikal-sozialen Ebenen finden wohl viele keine Balance mehr.

Und: Politik findet nicht nur „da oben statt“, sondern immer auch „unten“ – aber das störte niemanden, solange die Spareinlagen geschützt waren.

Antwort
von YassineB87, 63

Für mich war das eine ein reiner Einschüchterungsveruch, da man sie nicht verletzen wollte. sonst hätte man damit gewartet bis sie drin ist ( was zum glück nicht passiert ist) und das andere richtet sich nicht gegen eine person, sondern gegen eine ethnische minderheit mit dem Ziel dieser auch schaden zuzufügen, denn personen waren in der Moschee. außerdem brauchte der anschlag auch deutlich mehr an vorbereitung und planung, was die schwere erhöht im gegensatz zu einer ggf im Affekt entstandenen straftat

Antwort
von atzef, 83

Da gibt es mehrere:

1. EInen "Brandanschlag" auf ein Auto bekommt jeder Depp hin, sogar spontan. Ein Sprengstoffanschlag wiederum setzt erheblich mehr an Vorbereitungsaufwand und Gehirnschmalz voraus.

2. Ein Brandanschlag nächtens auf ein gepraktes Auto besitzt nur ein minimales Risiko auch für Personenschäden. Ein Sprengstoffanschlag besitzt für Personenschäden ein enorm hohes Risiko.

3. Entsprechend unterschiedlich dürfte dann im Falle der Täterentdeckung das Strafmaß ausfallen: Sachbeschädigung im Falle des Abfakelns des Autos wird mit bis zu 2 Jahren gefängnis bedroht; Sprengstoffanschläge mit bis zu 5 Jahren in minder schweren Fällen...

Antwort
von PrivateUser, 107

In einem Land in dem sich seit Monaten von einer bestimmten Gruppierung aus, Hass auf eine Religionsgruppe entwickelt, ist es nun mal sehr schwierig wenn genau so ein Gebetshaus angegriffen wird.
Vor allem wenn es dann - wo auch sonst - mal wieder im ehemaligen Osten passiert.
Was da alles falsch läuft.

Antwort
von wfwbinder, 88

Keine Frage, beides sind Verbrechen.

Beides ist mithin mit mindestens 1 Jahr Freiheitsstrafe bedroht.

Der Unterschied, man kann bei einem Auto leichter sehen, ob jemand drin sitzt und so Personenschäden fast sicher ausschließen.

Trotzdem muss beides massiv verfolgt werden.

Antwort
von Kanatar, 100

Das Auto wurde angezündet. Dabei entstand Sachschaden.

Bei den Sprengstoffanschlägen wurden Personenschäden mindestens billigend in kauf genommen, wenn nicht gewünscht.

Das ist ein qualitativer Unterschied.

Antwort
von soissesPDF, 128

Der eine Anschlag ist linksherum, der andere rechtsherum.
Beginnende Anarchie.
Im Moment konzentriert sich die Entwicklung in Dresden, nicht in gaz Sachsen, nicht in ganz Ostdeutschland.

Wie das so ist mit einem Brandfleck "auf dem Sofa", ein Loch bleibt immer.

Die etablierten Parteien erreichen Teile der Gesellschaft nicht mehr.
Das ist mit neoliberaler Politik, von CDU und SPD, auch nicht möglich, entsprechend radikalisiert sich die Gesellschaft.

Kommentar von SiroOne ,

Das ist nicht das erste Mal das Anti Deutsche Polik gemacht wird, nun scheint es wieder an der Zeit zu sein, wo das Deutsche Volk heraus gefordert werden soll.

Kommentar von soissesPDF ,

Ein Lehrsatz der Demokratie ist: "jede Verfassung hat ihre Feinde zuerst im Innern".
Hierbei müssen sich SPD (Agenda 2010) und CDU (Sparpolitik) als erstes an die eigene Nase fassen.
"Wer den Wind sät, wird den Sturm ernten".

"sozial widriges Verhalten", Andrea Nahles (SPD) zu Verschärfungen von Sanktionen gegen HartzIV Empfänger, oder "wir schaffen das", Kanzlerin Merkel (CDU), beweisen Realitätsferne.

Kommentar von Karl37 ,

Das kannst du ohne Beweise nicht behaupten, dass hier verschiedene Tätergruppen am Werk waren.

Fakt ist nur, der Anschlag auf die Moschee war entweder ein Werk von Stümper oder man wollte nur den Anwesenden einen Schreck einjagen, denn nicht einmal die Tür der Moschee ist außer geringen Brandeinwirkungen nicht weiter beschädigt.

Antwort
von marylinjackson, 42

Es gibt keinen. 

Beide Anschläge waren nur Sachbeschädigungen und werden wohl nicht geahndet werden.

Antwort
von 1988Ritter, 114

Die Presse hat es immer noch nicht kapiert.

Es sind eine Vielzahl von Anschlägen gegen Büros, Werbemittel, Autos und Personen der AfD erfolgt.

Diese Anschläge finden ihre Würdigung in der Regel irgendwo auf den letzten Seiten einer Zeitschrift, und sehr gerne als Randmeldung (-notiz).

Damit will man erreichen, dass der AfD keine weitere Werbung zukommt, und die AfD nicht in eine Opferrolle gelangt.

Soviel zur Theorie.

In der Praxis schaut das dann so aus, dass gerade das Herunterspielen dem Vorwurf der "Lügenpresse" nur Wasser auf die Mühlen gibt. Zudem werden dabei indirekt zwei  Aktionen ausgelöst:

  1. Die AfD und deren Anhänger sehen sich in ihren Behauptungen zu einer medialen Verschwörung bestätigt.
  2. Diejenigen, denen die Kraft der verbalen Äußerung und Artikulation  fehlt, verfallen dabei zwangsläufig in eine Aggression. Diese kann sich dann theoretisch gegen Sachen, im schlechten Fall auch gegen Personen richten.

Die Presse kanalisiert folglich in die falsche Richtung.

Zudem wissen wir ja noch gar nicht was da in Dresden mit der Moschee passiert ist. In der Vergangenheit haben wir es schon bewiesen erlebt, dass eine Moschee aus Propagandazwecken von Muslimen selbst beschädigt wurde, siehe Sven Lau (alias Abu Adam) in Mönchengladbach. Genauso kann es sein, dass Linksautonome mal ein bissel Öl ins Feuer gießen wollten. Die Deklarierung als rechter Anschlag auf eine Moschee ist da noch viel zu früh.

Kommentar von SchIaufuchs ,

"Die Presse" hat nicht kapiert ... wie sehr die afd bedroht ist?

Man gut, dass ihr Sprecher es uns erklärt. Er möchte, dass "die Presse" in eine andere Richtung kanalisiert und Rechte gefälligst vom Moscheeanschlag freispricht. Oder so ... :)

Kommentar von marylinjackson ,

Es war die Antifa und  kann darauf noch gefälligst stolz sein.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-bekennerschreiben-nach-anschla...

Antwort
von ETechnikerfx, 71

Also könnte deiner Theorie nach auch ein AFD Mitglied am Anschlag auf Frau Petry Schuld sein. Keiner weiß hier irgendwas nur alle denken zu wissen was geschehen ist.

Kommentar von Nunuhueper ,

Kannst alles nachlesen, was in diesem Blog linksunten.indymedia steht. Die wissen dort gut Bescheid.

Antwort
von Succcer, 79

Die Medien haben über beides berichtet, jedoch hat man bei der Moschee ganz klarer in Kauf genommen, dass es Verletzte gibt! Autos brennen öfter in DE, aber dass eine Moschee, repräsentierend für eine ganze Religion und 5 mio Menschen, angegriffen wird, ist doch unertragbar in einem Land von Freiheit, Gleichheit und Zivilisation!

Kommentar von Succcer ,

klar*

Kommentar von Nunuhueper ,

Und wenn es  doch die linken Aktivisten waren, um den Kampf gegen rechts zu verstärken?

Kommentar von ceevee ,

Und wenn Frauke Petry's Autobrand doch ein Versicherungsbetrug oder eine kranke Werbeaktion für ihre Partei war?

Solche Mutmaßungen funktionieren auch in die andere Richtung. ;)

Kommentar von Succcer ,

achja waren wohl alle links, hey natürlich, immer die schuld auf andere schieben

Antwort
von Susanne88, 45

Deine Frage: "Was ist der Unterschied ... aus Sicht der Medien und Politik"

Gegenfrage: Warum stellst du hier diese Frage und siehst nicht selber in die Medien?

Kapier ich nicht, willst du alles vorgekaut bekommen? Bildest du dir deine Meinung nach der Meinung anderer?

Antwort
von Velodogs, 52

Oh...., ganz einfach....:  Wenn man Frauke Petry´s Auto anzündet, entsteht ihr dadurch ein Schaden von vermutlich mehreren tausend Euro. Niemand aus der Politik ( jedenfalls von den " etablierten " Parteien interessiert sich dafür, auch den Medien ist das gerade mal zwei Zeilen wert ( meist noch mit hämischem Unterton...).

Der Brandstifter wird in der linken Szene natürlich als großartiger Antifaschist gefeiert und kann sich auch des Wohlwollens diverser Politiker von CDU bis Linkspartei sicher sein.


Klemmt man hingegen ( wer auch immer ) einen Polenböller an die Tür einer Moschee, gibt es eine Pressekonferenz der Dresdner Polizei, Polizeischutz ab sofort für etliche moslemische Objekte, Liveberichte im Fernsehen, Betroffenheitsstatements diverser Politiker , Solidaritätsaufrufe " gegen rechts " diverser Gruppierungen und tagelang werden die " Anschläge " in den Medien das Top-Thema sein.

Kommentar von SiroOne ,

XD CIA FBI greift ein der Statsschutz alles nur um die megaarmen Opfer aller nicht Gläubigen zu beschützen und ihnen ein helfendes Taschentuch zu halten, fehlt nur noch das die Partein moslemisch werden ups, oder sind sie es schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community