Was ist der Unterschied zwischen Datenschutz - Personenbezogen und Datenschutz - Daten betreffend?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

İch hoffe es hilft dir weiter:

Datenschutz

Datensparsamkeit - Ihre Daten gehören Ihnen

Je mehr persönliche Daten bei einer Bestellung oder Buchung in Umlauf geraten, desto genauer lässt sich daraus ein personenbezogenes Kunden- und Nutzerprofil erstellen. Die darin erfassten Daten sind ein begehrtes Gut, mit dem ein lukrativer Handel und manchmal auch Schindluder betrieben werden: Adresshändler sammeln und verkaufen solche Daten in erster Linie für Werbezwecke. Auskunfteien erstellen Kundenprofile, um die Kreditwürdigkeit von Kunden zu bewerten. Gerissene Geschäftemacher erschleichen sich persönliche Fakten bei unerwarteten Anrufen oder durch geschicktes Abgreifen in Bestell- oder Anmeldeunterlagen.

Was sind personenbezogene Daten?

Nach dem Bundesdatenschutzgesetz und dem Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen sind personenbezogene Daten Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.

Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse...

sind beispielsweise:

Name, Alter, Familienstand, GeburtsdatumAnschrift, Telefonnummer, E-Mail AdresseKonto-, KreditkartennummerKraftfahrzeugnummer, Kfz-KennzeichenPersonalausweisnummer, SozialversicherungsnummerVorstrafengenetische Daten und KrankendatenWerturteile wie zum Beispiel Zeugnisse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Datenschutz von Personen heißt so viel wie private/persönliche Informationen einer Person zu schützen. Oft sind diese Informationen digiatlisiert, sodass wir auf das Thema Datenschutz auf Daten bezogen zugreifen. Dieses erfolgt durch die Sicherung vor Viren, Trojanern und Hackerangriffen. Im besten Fall sind die Daten mit einem Passwort versehen, der sich alle Monate ändern sollte.

Kurz gesagt: Der Datzenschutz einer Person hängt mit dem Datenschutz von Personen zusammen.

Hier nochmal ein interessantes Video

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey EyGeeDerKind,

wenn wir über die digitale Datenverarbeitung sprechen, schließt das eine das andere ein. Und zwar sind personenbezogene Daten nur dann geschützt, wenn auch die Daten selber geschützt sind. 

Sind die Daten geschützt, sind personenbezogene Daten ebenfalls geschützt. Sind nur personenbezogene Daten geschützt, heißt es nicht, dass alle anderen Daten auch geschützt sind.

Hantiert man im Unternehmen mit personenbezogenen Daten, dann kommt oft die Pseudo- oder Anonymisierung der Daten in Frage - je nach Anwendungsfall. Je nach dem mit welchen Daten man zu tun hat, muss man entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergreifen und Kontrollorgane beauftragen wie z.B. den Datenschutzbeauftragten.

Beim Schutz der Daten selber stehen wir jedoch noch am Anfang. Es gibt zwar Cloudcenter in Deutschland die sich vom BSI zertifizieren lassen haben - einen IT-Sicherheitsbeauftragten trifft man nicht allzu häufig an. Das Aufgabenfeld dieses Beauftragten wäre es aber z.B. Maßnahmen zu ergreifen, um ein Datenleck oder Hack zu verhindern.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?