Frage von fragenmadchen, 40

Was ist der Unterschied zwischen Betrieb und WIrtschaft?

HAllo

ich frage mich, was der Unterschied zwischen Wirtschaft und Betrieb ist.

Nicht zwischen Unternehmen und Wirtschaft, sondern richtig ,,der Betrieb"

Bis jetzt ist das für mich das gleiche :

Wirtschaft:Alle Einrichtung, Institutionen die mit der Herstellung, Verteilung von Waren bzw. und Erstellung Dienstleistung zu tun haben

Betrieb:Betrieb ist eine planvolle, Wirtschaftseinheit die zur Befriedigung der Bedürfnisse Waren herstellt bzw. Dienstleistung erstellt.

Ein Unterschied muss es doch geben! Warum sagt man das der Betrieb über der Wirtschaft steht??

Danke für die Antwort

Antwort
von Welling, 9

Es gibt in diesem Bereich wohl viele Lehrmeinungen und Definitionen. Mir scheint, dass Wirtschaft eher der Oberbegriff ist. Sie funktioniert nach einer bestimmten  Ordnung, etwa Marktwirtschaft, Zentralverwaltungswirtschaft. Betriebe sind dann Gebilde innerhalb der Gesamtwirtschaft. Und nur Betriebe in einer marktwirtschaftlichen Ordnung werden als Unternehmen bezeichnet. Deine Definitionen enthalten ja schon den Unterschied. "Betrieb ist eine......" "Wirtschaft sind alle........."

Antwort
von Neuundgierig, 10

"Zu tun haben" und "herstellt" sind hier dir Schlüsselwörter. Ein Betrieb ist ein Produktionsbetrieb, also da, wo etwas produziert wird. Ob der Betrieb über der Wirtschaft steht, ist Ansichtssache. Bei einer Dienstleistungsgesellschaft wäre das nicht so.

Antwort
von agrabin, 7

Deine Definitionen geben es doch schon her: Der Betrieb ist eine Wirtschaftseinheit.

Lies dir die Definitionen noch einmal genau durch:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/wirtschaft.html

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/betrieb.html

Antwort
von Wissensdurst84, 9

Guten Abend,

hier ein Auszug:

Die Kapazität eines Produktionssystems hängt von drei Komponenten ab, nämlich der Intensität mit der produziert wird, der Anzahl der vorhandenen Aggregate (Maschinen) bzw. der Anzahl der Arbeitskräfte und dem Zeitraum, in welchem sie eingesetzt werden.[1] Wird der Zeitraum, in welchem Produktionsfaktoren zum Einsatz kommen, verkürzt (etwa durch Arbeitszeitverkürzung), so verringert sich die Kapazität und umgekehrt. Ein zwecks Kapazitätsmessung gewählter langer Zeitraum zeigt Kapazitätsschwankungen eher auf als ein kurzer.[2]

Während die Kapazität die maximal mögliche mengenmäßige Produktion wiedergibt, macht die Kapazitätsauslastung (Ausbringungsmenge) Aussagen über die tatsächlich produzierte Menge im Verhältnis zur maximal möglichen Menge. Entsprechend ist der Kapazitätsauslastungsgrad (oder kurz Auslastungsgrad) der Prozentsatz, zu dem die mit 100 % angenommene Kapazität tatsächlich genutzt wird. Die Intensität gibt Auskunft darüber, ob durch technische Möglichkeiten (Erhöhung der Ausbringungsmenge pro Zeiteinheit) oder zeitliche Optionen (Einführung von Schichtarbeit) die Kapazität erhöht werden kann. Um Kapazitäten zu messen, muss deshalb die Intensität konstant bleiben.

Quelle: Wikipedia.

Ich hoffe ich konnte helfen

Wissensdurst84

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community