Was ist der Unterschied zwischen Berufsakademie und Fachhochschule?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu deiner Frage habe ich diesen Text gefunden:

"Berufsakademien / Duale Hochschulen sind staatlich anerkannte
Bildungseinrichtungen, die einen besonderen Platz neben den
Universitäten und Fachhochschulen einnehmen. Das Studium dauert 3 Jahre,
wobei sich Theorie und Praxis ständig abwechseln. Das heißt auf eine
mehrwöchige Unterrichtsphase in der Berufsakademie folgt ein
mehrwöchiger Ausbildungsblock im Unternehmen, der Bildungsstätte des Praxispartners.

Der Abschluss an einer Berufsakademie hieß früher Diplom-BA.
Mittlerweile besteht an den meisten Berufsakademien die Möglichkeit, ein
duales Studium mit einem Bachelor-Titel abzuschließen.

Berufsakademien / Duale Hochschulen gibt es in Baden-Württemberg,
Sachsen, Berlin und Thüringen in staatlicher Trägerschaft; in Hessen,
Niedersachsen, Hamburg, Saarland und Schleswig-Holstein werden sie
privat finanziert. Eine Liste mit den Kooperationspartnern
aus der Wirtschaft erhaltet Ihr in der jeweiligen Studienberatung. Zum
Studium zugelassen werden nur diejenigen, die auch einen
Ausbildungsvertrag von einem Unternehmen vorweisen können. 

In den anderen Bundesländern (z. B. Rheinland-Pfalz und Bayern) werden duale Studiengänge an Fachhochschulen angeboten."

Quelle: https://studieren.de/berufsakademien.0.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung