Frage von dasistsparta5, 160

Was ist der Unterschied zwischen absoluter und relativer Atommasse?

Ich dachte bisher, die absolute Atommasse wird in Gramm angegeben und die relative Atommasse in u. Aber das scheint falsch zu sein. Und obwohl ich mir die entsprechenden Passagen in meinem Buch wider und wieder durchlese (aus Wiki hilft mir nicht) komme ich nicht darauf, wo der Unterschied ist. Kann mir das jemand mit eigenen Worten erklären?

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 160

Die absolute Atommasse wird in u oder einer anderen Masseneinheit angegeben. Die relative Atommasse ist bezieht sich auf ein Referenzelement, z.B. ¹²C, und gibt an, wieviel mal so schwer bzw. welchen Bruchteil der Masse des Referenzatoms ein Atom hat.

Hier ist das ausführlicher erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Atommasse

Antwort
von Halswirbelstrom, 121

Die absolute Atommasse wird in der Einheit 1u (atomare Masseneinheit) angegeben. Ein Heliumatom besitzt beispielsweise die absolute Atommasse m = 4,00 u = 4,00 * 1,6605655 * 10^-27 kg. Die relative Atommasse ist, wie der Name schon sagt, ein Massenverhältnis, das unmittelbar von der absoluten Atommasse abgeleitet wird. Für Helium erhält man:.  

absolute Atommasse:         m = 4,00 u       || : u

relative Atommasse:           m / u = 4,00

Die relative Atommasse ist im PSE angegeben.

LG


Kommentar von dasistsparta5 ,

Das ist eben, was mich verwirrt hat. Die Zahlenwerte sind die gleichen, aber die Definitionen verschieden. Kann man auch einfach sagen, der relativen Massenangabe fehlt immer das Einheitssymbol? So lässt es sich nämlich leicht unterscheiden.

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Die relative Atommasse besitzt keine Einheit, weil sich diese Einheit wegkürzt. Es kommt aber auf die richtige Deutung dieses Zahlenwertes an, nämlich, dass er das Vielfache der atomaren Masseneinheit ist und selbige 1/12 der Ruhemasse des Atomkerns vom Kohlenstoffisotop C12 ist.  

Kommentar von dasistsparta5 ,

naja OK. ich danke dir vielmals. Manche sachen versteht man erst mit der Zeit richtig. Vielleicht muss ich noch ein paar Mal darüber stolpern.

Was ich halt nicht verstehe ist: auch 1/12 von C12 hat ein genau bestimmbares Gewicht (also eine absolute Größe). Daher müsste auch ein vielfaches von 1/12 von C12 eine absolute Größe sein...

Das mit dem Wegkürzen macht macht natürlich Sinn, aber warum man hier zwei verschiedene Definitionen braucht....

Kommentar von Halswirbelstrom ,

1u = 1/12 mₒ (C12)

→   mₒ (C12) = 12 u        (absolute Atommasse)

→   mₒ (C12) / u = 12      (relative Atommasse)

bye

Kommentar von dasistsparta5 ,

vielen Dank für deine Mühe!

Kommentar von Christianwarweg ,

1/12 ist auch eine Größe mit Einheit und allem drum und dran. Aber das Gewicht von anderen Atomkernen wird mit diesem 1/12 ¹²C in Relation gesetzt, was mathematisch = x u/ (1/12 Masse von ¹²C) = x u / 1 u → u kürzt sich weg, x bleibt; also die relative Atommasse. Da man das Bezugssystem so definiert hat, dass durch 1 u geteilt wird, ändert sich nichts am Zahlenwert, aber die Einheit fällt halt weg.

Kommentar von dasistsparta5 ,

1/12 ist auch eine Größe mit Einheit und allem drum und dran. ok ich glaub dieser Satz war ausschlaggebend. Ich glaub jetzt hab ich es kapiert. Danke.

Kommentar von Christianwarweg ,

Tatsächlich? Da bin ich beruhigt, denn ich habe das Entscheidende Vergessen: 1/12 der Masse von ¹²C müsste es eigentlich heißen.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Knapp daneben, ca. ¼ ‰.

1 u ist ¹/₁₂ der Masse eines Atoms des Isotops ¹²C, nicht des Kerns.

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Stimmt, die sechs Elektronen sind in die Masse einzubeziehen. 

Danke für die Präzisierung.

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 76

Du hast absolut keine Ahnung und das ist relativ offensichtlich ;-)

Antwort
von ackerland003, 101

The simple physics hilft weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten