Frage von airlolplane15, 31

Was ist der Treiber in einem Triebwerk?

Ich hatte schon viele Leute gehört, dass sie sagten im Triebwerk sei der Treiber beschädigt worden, kann mir villeicht jemand sagen was der Treiber ist ? Danke im voraus

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 19

"Viele" Leute sind wie viele und wo wird so etwas erzählt? Treiber gibt es in der IT-Welt, soviel ich weiß. 

OK, ich probiere es mal sehr plakativ: 

Ein Strahltriebwerk funktioniert wie ein Kolbenmotor durch ansaugen, verdichten, verbrennen, ausstoßen. Nur handelt es sich hier um einen kontinuierlichen Prozess handelt 

Vorteil ist, dass jeder einzelne Arbeitsschritt in einer speziell dafür ausgelegten Baugruppe stattfindet, das steigert die Effizienz der einzelnen Schritte. 

Die heutigen Strahltriebwerke sind alles sog. Mantelstromtriebwerke, die nur einen ganz kleinen Teil des Luftstroms aufheizen. Der größte Teil wird vom Fan, den großen Schaufeln am vorderen Triebwerks durch einen Kanal gepresst und legt sich als "Mantel" um den heißen Abgastrahl. 

Ein kleiner Teil des Luftstroms wird vom Verdichter, nun ja, verdichtet; es findet also eine Druckerhöhung statt. In der Brennkammer wird über Einspritzdüsen Kraftstoff eingespritzt und zu Beginn über Zündkerzen gezündet. Danach findet eine kontinuierliche Verbrennung statt. 

Der heiße Gasstrahl trifft, und hier beginnen die Schwierigkeiten, auf die Vorderseite der Schaufeln der Hochdruckturbine, welche für den Antrieb des Hochdruckverdichters und der Zusatzgeräte (Generator, Kraftstoff-, Öl- und Hydraulikpumpe) über einen Geräteträger zuständig ist. 

Die Turbinenschaufeln der Hochdruckturbine sind die am höchsten belasteten Bauteile eines Strahltriebwerks und hier kann es mal zu Schaufelbrüchen kommen. Rolls Royce sagt z. B., dass die Hochdruckturbine im Trent 1000 mit 13.500 rpm dreht und das mit einer Blattspitzengeschwindigkeit, die der doppelten Schallgeschwindigkeit entspricht! 

Gemessen an der Zahl der weltweit verwendeten Triebwerke und der Millionen Flugstunden pro Jahr kommen Schäden aber doch extrem selten vor. 

Eine andere Fehlerquelle sind die Fanschaufeln, deren Blattspitzen wegen ihres Durchmessers sich nahe an der Schallgeschwindigkeit bewegen und enormen Fliehkräften ausgesetzt sind. Da kann es mal passieren, dass es eine Blattspitzenberührung mit dem "Acoustic Liner", der Wabenstruktur im Lufteinlauf, gibt. 

Alle Bauteile eines Triebwerks sind an der Grenze dessen gefertigt, was heutzutage technisch machbar ist. Aber die ganze Sache ist und bleibt hoch komplex. 

Zum Ausfall von Triebwerken sagt Airbus allerdings: "In the 1960s, in average each engine failed once a year. Today, in average, each engine fails every 30 years. This also means that pilots that start their career today will probably never experience an IFSD due to an engine malfunction.“ 

OK, jetzt ist immer noch nicht geklärt, was mit "Treiber" gemeint sein könnte. Gerade kommt mir noch eine Idee: Es könnte der "Air Starter" gemeint sein, also das Teil, welches mit Druckluft beaufschlagt wird und dann über die Getriebebox das Triebwerk zum Drehen bringt, um die Startsequenz einzuleiten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten