Frage von PaprikaPark, 71

Was ist der Sinn meines Daseins?

Ich weiß nicht warum (mein) Leben so schwierig und kompliziert sein muss.

Ich hatte heute einen Gespräch (telefonisch) mit meiner Mutter. Ich wollte sie zum Muttertag gratulieren und eben ein bisschen reden.

Meine Mutter ist nicht glücklich mit mir. Mein Leben (bin erwachsen) gefällt ihr nicht. Ich habe keinen reichen Mann an der Seite, besitze kein Haus oder einen Auto. Ich versuche zumindest aus eigener Kraft etwas zu machen, also, mich soweit zu bemühen bis ich mir selbst etwas leisten kann.

Mir tut es auch weh das sie mich fast nicht sieht, als ob sie alles und jeden sehen würde und das was sie schon haben, und über mich drüber guckt. Andere haben schon Kinder, sind mit Männern verheiratet die Geld haben, leben in schöne Wohnungen, ich eben nicht.

Ich bin nicht in DE geboren und musste dementsprechend viel nachholen, von der Sprache, zum Abschluss bis zur Anpassung. Meine Mutter war zwar da, jedoch nicht wirklich präsent. In der Heimat haben mein Onkel und seine Frau auf mich aufgepasst, daher fehlt diese Mutter Tochter Beziehung.

Trotzdem, ich versuche es immer und immer wieder mit ihr, mit uns, doch oft scheitert es. Sie ist sehr oberflächlich, materialistisch und sieht eben nur die Schale. Ich weiß aber nicht ob ich das ihr übel nehmen sollte, den sie ist in einer anderen Zeit aufgewachsen als ich, vielleicht hat sie einfach eine andere Vorstellung vom Leben als ich.

Obwohl ich schon erwachsen bin macht mich wirklich traurig wenn sie mich so sehr herunter stuft. Ich fühle mich schon schlecht genug, weil ich so vieles und vielen hinterher bin, aber ich versuche es immer wieder, ich kämpfe bis es nicht mehr geht. Heute am Telefon sagte sie, wenn sie sterben würde, würde es ihr nichts ausmachen, denn sie hat nichts wertvolles auf diese Welt. Das einzige was sie vermisst ist ihr Hund der letztes Jahr verstorben ist. Nicht das ich den Hund nicht gern hatte, im Gegenteil, aber es tut weh wenn sie so redet und mich komplett weg lässt.

Immer wenn ich mit ihr rede, nach dem Gespräch kommen mir die Tränen, weil sie hat nichts gutes über mich zu sagen und wenn das sind das nörgeleien, weil alles was ich tue ist falsch und schlecht, so sieht sie das. Ich fühle mich so tief, das ich mir denke, Mensch, warum hast du mich auf der Welt gebracht, wenn ich doch so ein Fehlgriff oder eine Null für dich bin? Ich habe sowieso schon Probleme mit meinem Selbstwertgefühl und wenn ich sowas höre, dann ist das 0,01% was übrig ist auch weg.

Ich würde nie im Leben darauf kommen mir selbst etwas anzutun, aber wozu bin ich denn auf der Welt, wenn ich so eine Niete bin?  
  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vivi26, 13

Ich kenne das nur zu gut , mein Leben ist auch so kompliziert. Und meine Mutter so kalt. Aber jetzt mal eine Frage an Dich : hat Deine Mutter im Leben etwas auf die Beine gestellt oder einen reichen Mann geheiratet ? Bei meiner Mutter war das nämlich nicht der Fall. Leider gibt es auf dieser Erde Menschen , die nur die "Fehler" anderer sehen und selbst alles richtig machen , auch wenn sie noch so Falsch sind ... Wie alt bist Du denn ? Du musst jetzt stark sein und zwar nicht für Deine Mutter , sondern für DICH ... Du wirst bestimmt noch ein ganz tolle Zukunft haben und Deine alten und neuen Träume erfüllen ... Genau das versuche ich auch gerade :-) Gruß Vivi26

Antwort
von Taimanka, 23

traurig, Deine Geschichte, keine Frage, Du hast mein Mitgefühl. ♥️

Die Beziehung zu Eltern und Müttern speziell, wenn es Töchter sind, können so oder so sein. Erkennen Eltern nicht, dass wir nicht dazu da sind, um das Nachzuholen resp. zu tun, was sie selber in ihrem Leben nicht konnten, wollten oder durften, kann es heikel werden. Dann bist Du gefragt, Dich insofern von Deiner Mutter zu lösen, innerlich. Dabei darf der Respekt  ihr gegenüber und der Name Mutter bleiben. 

Du wirst Deine Mutter nicht ändern können, so leid es mir tut. Das ist eine schwierige Aufgabe, die Zeit und Kraft kostet. Sie lohnt sich tausend mal und nur so wirst Du auch erfahren können, warum Du hier bist. Übertrage die Kraft und den Sinn Deiner Bestimmung nicht zu 99,99 % auf die Frau, die Dich geboren hat. Das steht ihr allein unter dem Umstand, dass sie wichtiges für Dein Leben ausgelassen hat und noch ausläßt  - ob gewollt oder nicht - wahrhaftig nicht zu. 

Du solltest Dir Zeit und Muse nehmen alles in Dir, was Du an Trauer, Schmerz, schlechtem Gewissen etc. aufgrund ihrer "Mißhandlung" aufgenommen und bewahrt hast, versuchen loszuwerden. Schreib ihr einen Brief ( den Du nicht abschickst), stelle 2 Stühle gegenüber, setzt Dich auf den einen und sprich zu Deiner Mutter, die (in der Vorstellung) auf dem anderen Stuhl sitzt. Wenn Du den Platz wechselt, Dich auf ihren setzt, bekommst Du vielleicht auch Antworten, mit denen Du nicht gerechnet hast. Aber es geht um Dich und das, was Deine Mutter anrichten konnte. Nicht um sie selbst. Sie darf sich um sich selber kümmern, wenn sie will. Denn, wir sind auch nicht dafür da, das Leid und die Pein unserer Eltern aufzuarbeiten. So ist das Spiel. Und über den Abbau aller negativen Gefühle, Gesetze und Vorgaben fängt der Prozeß der Loslösung an. 

Hab Vertrauen in Deine Stärke. Du hast es insbesondere geschafft, über die Jahre in dieser Dir zugeschriebenen Rolle Deiner Mutter zu leben und zu überleben. Löse Dich gänzlich von dem, was ihre Ansichten sind. 

Du wirst es meistern!!

🙋

Antwort
von LucyChan19, 30

oh man das klingt echt hart was du da schreist. Ich kann da ein bisschen mitfühlen, da ich auch nicht viel von mir halte und nichts wirklich gut kann und oft verzweifle. Ich hab zum Glück jemanden gefunden der mich aufbaut und viel Geduld mit mit hat.

Ich finde du klingst nach einer sehr liebevollen und einfühlsamen Person und es ist echt schade das deine Mutter soetwas sagt und dich nicht wertschätzt. Eine Mutter sollte nie soetwas zu ihren Kindern sagen. Das Alter spielt dabei auch keine Rolle.

Mir hat es auch etwas geholfen ein Tier aus dem Tierheim zu adoptieren. Dadurch hab ich mich gebraucht gefühlt und es hat mir auch viel freude gebracht. Vorallem wenn man die Dankbarkeit spührt.

Kommentar von Liika91 ,

Das stimmt Tiere können wirklich helfen, hab 2 Kater, beide wurden von den ehemaligen Besitzern nicht mehr gewollt, jetzt sind sie bei mir und behandeln mich eigentlich schon wie ihre Mama, da fühlt man sich wirklich gebraucht :3

Antwort
von Liika91, 22

Deine Mutter hat definitiv Probleme mit sich selbst, dass merkt man allein schon daran, das sie so auf Materielles bezogen zu sein scheint.

Was auf keinen Fall bedeutet, dass es gerechtfertigt ist, das sie das an Dir, ihrem eigenen Kind, auszulassen hat!

Du solltest Dir bewusst sein, dass Du dich als Mensch und eigene Peson lieben solltest, steh zu Dir!

Ich spreche aus Erfahrung, ich hatte früher genau so wnig Selbstvertrauen.

Außerdem ist es egal ob du nun reich bist oder so, dreck auf materielle Dinge, die machen auf dauer nicht glücklich! Ich mein damit, Geld macht einen nicht weniger einsam oder so.

Wenn Du jemanden an deiner Seite hast, der Dich liebt und Dir das auch zeigt und sagt, ist das doch viel wertvoller, als irgendwelches Geld.

Natürlich ist es shön Geld zu haben, dass will ich gar nicht abstreiten, aber mein Freund und ich sind z.B. momentan Arbeitslos und leben in ner süßen kleinen Wohnung mit 40 quadrat.

Ich, weil ich auf Grund meiner Behinderung (Epilepsie) schlecht was finde und er weil er grad fertig mit Schule ist und noch nichts gefunden hat.

Sind wir deshalb unglücklich? Nein! Denn wir lieben uns und halten zusammen. :)

Sei einfach direkter zu deiner Mama oder versuch es zumindest, sag ihr das es dir weh tut wenn sie so mit dir spricht und wenn sies dann immer noch nicht kapiert, leg einfach auf, das musst du dir nicht geben, so hat man nicht mit dir zu reden und erst recht nicht als deine Mutter!

Und ganz sicher liegt das nicht daran, dass sie aus ner anderen Generation kommt, dass liegt an ihr und ihrem komischen Minderwertigkeitskomplex, anders kann man das nicht nennen, denn wer so extrem auf materielles bezogen ist muss einfach Komplexe haben, was jetzt auch nicht abwertend gemeint ist.

Du kannst versuchen das ihr zusammen an euren Problemen arbeitet oder aber du gehst allein deinen Weg, um mehr Selbstvertrauen zu bekommen.

Ich z.b. bin selbstbewusster geworden in dem ich ganz raddikal in eine Band eingetreten bin und live auf der Bühne aufgetreten bin, dass ist aber jetzt ne extreme Variante.

Na ja ich hoffe ich konnte wenigstens ein bisschen helfen

LG Liika :)

Antwort
von TomahawkDonVito, 32

Womöglich ist sie mit sich selbst unzufrieden bzw. frustiert und projiziert dies auf dich. Du solltest den Kopf nicht hängen lassen und weiterhin deine Ziele verfolgen. Gegebenfalls kann es auch nützlich sein, sie direkt mit dem Thema zu konfrontieren und sie zu fragen warum sie so denkt.

Also, einfach nach vorne schauen.

Dafür, dass du nicht aus Deutschland kommst, kannst du dich aber sehr gut artikulieren und hast eine gute Rechtschreibung, sowie Zeichensetzung.

Wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten