Was ist der Sinn des Lebens genau?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Sinn des Lebens ist genau 42!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halbsowichtig
18.02.2016, 13:02

Na ja, genau genommen ist 42 die Antwort. Ob die Frage "Was ist der Sinn" lautet, steht noch gar nicht fest. :-)

0

Das ist sehr kurz gedacht. Zu kurz.

Den Sinn deines Lebens musst du selbst finden, wie jeder andere Mensch auch.

Auch die naiv-biologistische "Fortpflanzungsthese" funktioniert so nicht. Aus dem Tierreich wie aus menschlichen Gesellschaften kennt man viele Fälle, wo Indivdiuen zum Überleben der Gruppe und zum Gedeihen des Nachwuchses beitragen, ohne sich selbst fortzupflanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn jeden Lebens - egal ob Pflanze, Tier oder Mensch - ist, eine stabilisierende Rolle im Ökosystem zu spielen.

So hat ein Bodenbakterium seinen Sinn erfüllt, wenn es einigen Pilzen und Pflanzen das Wachstum ermöglicht hat. Ein Grasbüschel hatte ein erfülltes Leben, wenn es von einem Tier gefressen wird.

Ein Regenwurm lebt sinnvoll, wenn er Kompost erzeugt auf dem dann Pflanzen wachsen von denen Menschen leben. Ein gutes Ende ist für ihn, von einem Vogel gefangen zu werden, der damit seine Küken aufzieht, welche später nach Süden ziehen und dort eine Insektenplage abwenden.

An so kleinen Lebewesen kann man Sinn aus Sicht der Natur noch gut erklären. Komplexere Wesen haben einen entsprechend komplexeren Sinn.

Reproduktion ist jedoch niemals der alleinige Sinn. Sie dient nur der Erhaltung, weil ja immer Lebewesen sterben müssen, damit andere leben können.

Sieh es mal aus Sicht eines Borkenkäfers: Sein Sinn ist, alte Wälder abzuholzen, damit die Natur sich verjüngen kann. Weil er nicht lange lebt, muss er sich schnell fortpflanzen. Würde er sich jedoch nur fortpflanzen, aber sonst nichts tun, gäbe es eine nutzlose Käferplage.

Mit Menschen ist es ähnlich: Wer sich nur vermehrt, aber sonst nichts zum Erhalt einer lebenswerten Erde beiträgt, der erzeugt damit nur Überbevölkerung, Nahrungsknappheit und Krieg.

Wer sich jedoch für eine gute Zukunft einsetzt, der hat immer ein erfülltes, sinnvolles Leben. Sogar ganz ohne eigene Kinder. Insbesonere tut jemand, der fremden Kindergruppen etwas beibringt, oft mehr für eine lebenswerte Zukunft, als jemand der viele eigene Kinder bloß irgendwie aufzieht.

So betrachtet, ist der Sinn jeden Lebewesens, zum Erhalt der Natur beizutragen. Damit es auch in Zukunft so vielfältiges, buntes Leben gibt. Reproduktion ist eher Nebensache, damit auch in Zukunft jemand deine Funktion erfüllen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist so zu stellen, was der Zweck dahinter ist und welches Ziel angestrebt wird.

Somit entsteht nicht die Fragestellung "Was ist der Sinn des Lebens", sondern eher "Was ist der Sinn meines/deines Lebens".

Die Fortpflanzung ist nur ein Teil bzw. gehört zum Leben dazu und hat einen höheren Stellenwert in armen Ländern als in reichen Ländern. Die Selbstverwirklichung rückt immer weiter in den Vordergrund.

Der Mensch unterscheidet sich von den Tieren in erster Hinsicht darin, dass er sich über sein Ich bewusst ist. Und da du dir die Frage stellst wieso du überhaupt lebst, ist genau der Beweis dafür. Dies bedeutet wiederum auch, dass du dir bewusst bist, dass du lebst. Das hat zur Folge, dass du ein Leben führst, um etwas anzustreben. Dabei spielen die Gegebenheiten eine sehr wichtige Rolle. Wozu gehst du eigentlich in die Schule? Wofür machst du diese spezielle Ausbildung?  Wieso machst du nicht das, was andere machen, sondern auf deine eigene Art und Weise.

Die Antwort ist also relativ simpel, bezogen auf die Frage nach dem Sinn deines Lebens. Der Sinn deines Lebens variiert ständig, ist momentan etwas unscharf, aber es entwickelt sich und wird immer klarer. Umso näher du deinem Ziel kommst, desto logischer wird jeder Schritt, den du gehst.

Beispiele:
-Person X will eine bessere Welt schaffen. Sie geht dabei in die technologische Forschung, um die Menschheit einen Schritt nach Vorne zu bewegen.
-Person Y will unsterblich werden, dabei macht sich Person Y einen weltbekannten Namen und wird für immer in den Geschichtsbüchern stehen.
-Person Z, als Einzelkind, ist zwecks armen Verhältnissen darin interessiert so viele Kinder wie möglich zu zeugen, damit sein Stammbaum nicht endet.

Drei Menschen, biologisch gleich, aber jede Person hat unterschiedliche Ziele und lebt auf unterschiedliche Art und Weisen. Du merkst, dass diese Menschen sich ein Ziel gesetzt haben, mit der Zeit, und das Ziel sowie der Weg zum Ziel, wurde zum Sinn ihres Daseins.


War die Antwort verständlich ? Ich hoffe =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus biologischem Sinn den Bestand der Rasse sichern und das wars.
Der Rest ist sowieso rein hypothetisch denn so gern sie es auch hätten keine Religion kann irgendeine ihrer Ideen beweisen egal welche und die wahrheit wird jeder erst sehen wenn er stirbt und jedem ist da seine eigene Auslegung überlassen.
Ich zum Beispiel glaube egal wie lächerlich das vermutlich die meisten finden das unser Sinn wie der jedes anderen Lebewesens ist eine gute Geschichte zu leben und sie nach dem Tod an die Erde weiterzugeben die selber nichts erleben kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du atmest, Dich bewegst, dann hast Du den Sinn des Lebens schon erfüllt. Für die Fortpflanzung sorgt kein Mensch per Se, sondern das Leben selbst. Kein Vogel sagt, dieses Jahr pflanze ich mich fort, und paart sich dann. Das Leben „steuert“ ihn. Der Mensch wird gleichfalls „gesteuert“, nur glaubt er das nicht, da er wähnt, sich eines Verstandes zu bedienen. Der lässt ihn glauben, der Herr im Ring zu sein. Niemand erfüllt einen Sinn, das Leben sorgt für sich selbst. Es geht nicht darum, wie man lebt, sondern DASS man lebt. Das ist das große Wunder.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?