Was ist der Sinn des Lebens (Alltag)?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Meine Meinung:

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollen Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kriegerin2509
01.07.2016, 23:01

Du sprichst mir aus der Seele. Man bereut nicht was man getan hat sondern was man nicht getan hat in diesem Sinne ... schönen Abend noch.

2
Kommentar von Lazybear
02.07.2016, 08:25

sorry, aber das leben besteht nicht nur aus genuss! und wenn du stirbst war sowieso alles für die katz, egal ob du die welt bereist hast oder nicht! der genuss des lebens ist sicherlich wichtig für eine gesunde persönlichkeit, aber letzten endes bestimmt nicht der sinn oder die größte leistung! das was du beschreibst ist doch nur ablenkung vor der leere!!! etwas zu schaffen, was einen selbst überdauert, anderen was bedeutet und hilft, vllt eine familie gründen, anderen helfen, das ist etwas was ein leben lebenswert macht!

0

Hallo BigSTAR12,

viele haben heutzutage ähnlich wie Du das Empfinden, dass es bedrückend ist, keinen Sinn im Leben erkennen zu können. Wem es jedoch gelingt, diesen Sinn in seinem Leben zu erkennen, der ist besser in der Lage, sein Leben zu meistern. Ein Überlebender des Holocaust, der Neurologe Viktor E. Frankl, schrieb einmal bzgl. der Frage nach dem Lebenssinn: "Ich wage zu sagen, dass es nichts in der Welt gibt, was jemandem sogar unter den schlimmsten Verhältnissen so viel Überlebenshilfe geben kann, wie der Gedanke, dass es einen Sinn im Leben gibt."

Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird in der Bibel zufriedenstellend beantwortet. Warum aber ausgerechnet in der Bibel, magst Du fragen? Nun, wer könnte uns denn besser sagen, wie das Leben "funktioniert" als der, von dem alles Leben stammt und der unser geniales Gehirn - übrigens das komplizierteste und komplexeste Gebilde im Universum - erdacht und erschaffen hat? Was sagt denn die Bibel darüber?

Der berühmte König Salomo, der über sämtliche materiellen Güter der damaligen Zeit verfügte und die Freuden des Lebens in vollen Zügen genoss, stellte jedoch fest, dass ihn das nicht wirklich befriedigte. Was dem Leben einen echten Sinn gibt, brachte er einmal mit folgenden Worten auf den Punkt: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]" (Prediger, Kapitel 12, Vers 13). Gott zu "fürchten" hat aber nichts mit Angst vor Strafe zu tun. Es geht vielmehr um den Wunsch, nichts zu tun, was Gott enttäuschen oder verletzen würde. Und es geht darum, Gott kennen und lieben zu lernen und seinen Willen zu tun. Wem das gelingt, der hat den eigentlichen Sinn unseres Lebens bereits gefunden!

Wenn man sich näher mit der Bibel beschäftigt, wird man feststellen, dass die darin vermittelten Leitlinien die Lebensqualität und die Zufriedenheit enorm verbessern. Möglichst viel über unseren Schöpfer zu erfahren und eine Freundschaft zu ihm aufzubauen, ist jedoch das Wichtigste. Die Bibel lädt uns gemäß Jakobus, Kapitel 4, Vers 8 ein: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen." Nimmt man diese Einladung an, dann bekommt das Leben eine völlig neue Bedeutung und man wird sich über den Sinn seines Daseins besser bewusst.

Jesus Christus, der genau wusste, was sein Lebenssinn war, sagt einmal: " Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme“ (Johannes 18:36). Als er hier auf Erden war, setzte er sich dafür ein, anderen die Wahrheit über Gott und sein Vorhaben zu lehren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wenn man sich Jesus als Vorbild nimmt und in seine Fußstapfen tritt, verspürt man einen echten Sinn im Leben. Jesus lehrte außerdem noch etwas sehr Wichtiges, das mit dem Sinn des Lebens zu tun hat: Er sagte, wir könnten nur dann glücklich sein, wenn wir uns unserer "geistigen Bedürfnisse" bewusst sind. (siehe Matthäus, Kapitel 5, Vers 3). Was ist mit diesen "geistigen Bedürfnissen" gemeint?

Der Psychologe, Dr. Kevin S. Seybold, sprach einmal in diesem Zusammenhang von einem "ureigenen Drang des Menschen, etwas anzubeten". Besonders in den letzten Jahren haben verschiedene Wissenschaftler festgestellt, dass der Mensch von Natur aus nach einem tieferen Sinn im Leben verlangt. Bedürfnisse in dieser Hinsicht können nur dadurch gestillt werden, dass man Gott und seinen Sohn Jesus Christus durch sein Wort, die Bibel, genau kennenlernt (siehe z.B. Johannes, Kapitel 17, Vers 3). Wenn man Gott nicht kennt, mögen sich ähnliche Gefühle einstellen wie bei einem Kind, das nicht weiß, wer sein leiblicher Vater oder seine leibliche Mutter ist. Kommt es sich nicht irgendwie verloren vor? Gott braucht für uns aber keine Unbekannter bleiben, denn er hat sich in uns seinem geschriebenen Wort, der Bibel, auf ganz besondere Weise offenbart. Er stellt sich uns dort als ein liebevoller Vater vor, der an seinen "Kindern" großes Interesse hat und sehr um ihr Wohl besorgt ist.

Jesus lehrte außerdem, dass unser Leben dadurch weitaus sinnvoller wird, dass wir nicht nur für die eigenen Interessen und Wünsche leben, sondern auch für andere da sind und ihnen Gutes tun. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang folgendes Bibelwort bekannt, das da lautet: "Beglückender ist Geben als Empfangen (Apostelgeschichte 20:35). Kennst Du nicht auch das Gefühl, das über einen kommt, wenn man sieht, wie der andere sich über ein Geschenk, das man ihm gemacht hat, freut? Oder wie ist es, wenn man jemandem, der in Not ist geholfen hat? Erfüllt einen das nicht mit tiefer Befriedigung?

Die Sache mit dem Sinn des Lebens lässt sich auch folgendermaßen veranschaulichen: Ein kompliziertes Gerät, beispielsweise ein Computer, funktioniert nur dann einwandfrei, wenn man ihn gemäß den Herstellerangaben bedient. In ähnlicher Weise können wir Menschen auch nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionellen Schaden vermeiden, wenn wir so leben, wie es unser Schöpfer vorgesehen hat. Da es jedoch die Menschen im allgemeinen versäumen, in die "Gebrauchsanleitung", sprich die Bibel, hineinzuschauen, scheitern sie auf ganzer Länge und sind unglücklich, innerlich leer und unzufrieden.

Aus der Bibel kann man so viel Schönes und Gutes erfahren, dass es sich einfach lohnt, sich näher mit ihr zu befassen. Mich begeistern vor allem die Verheißungen eines künftigen Paradieses, in der alle Menschen glücklich sind und es weder körperliche noch psychische Krankheiten mehr geben wird. Die Bibel nennt es das "wirkliche Leben" (1. Timotheus 6:19).

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch doch aus dem Alltag zu entkommen. Im Sinne von, jeden Tag was neues zu erleben,  sein einziges Leben zu genießen und möglichst viel von der einen Welt auf der man lebt kennen zu lernen. Jeden Tag versuchen zum Glücklichsten Tag zu machen und das Gefühl zu haben etwas geschafft zu haben. 

Ich glaube das ist der Sinn eines Lebens und eines Tages. Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn des Lebens ist ganz einfach vom Prinzip her.

Gllücklichsein. Zufriedensein. Das will jeder.

Nur wie kann man glücklich sein und dies auch dauerhaft erhalten? Man muss eine Aufgabe haben, die einen erfüllt. Es gibt Aufgaben, die muss man au s Pflicht tun und andere Aufgaben erledigt man, weil man eine besondereBegabung oder Interesse daran hat. Das hört sich jetzt vl. recht allgemein an, ist es aber nicht . Es ist für jeden doch was anderes. Einer geht darin auf, anderen Menschen zu helfen, andere darin, Menschen zu beraten usw., Famile gehört auch dazu, ein Kind großziehen ist eigentlich die größte Aufgabe im Leben, die zur Zufriedenheit und Erfüllung führen kann.

Das ganze kann man auch als Sinnfindung bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ. Ich möchte Gutes tun, z. B. anderen Menschen helfen. Ich möchte zum Beispiel fair gehandelte Produkte kaufen, wie Lebensmittel und Kleidung. Wenn Sie das Thema näher interessiert, dann
können Sie mich auch dazu etwas fragen.


Ich möchte auch christlich Leben und schreibe mit diesem Profil z. B. auch, warum ich an Gott glaube. Auch glaube ich an ein Leben nach dem Tod, dies gibt dem Leben auch Sinn. Wenn Sie Gründe/Argumente haben wollen, warum ich an Gott glaube, dann können Sie ja mal auf mein Profil gehen oder mich fragen.

Und bei mir ist nicht jeder Tag gleich. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hilft nur erkenntnis
.
----------------------------------------------------------------------------------
---der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde geben kann.
wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten. gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren. der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:
---liebe
.
---freiheit
.
---mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten
.
---gedächtnisschulung
.
---moralschulung
.
---ethikschulung
.
---durchhaltevermögen trainieren
.
--kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile
.
---erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren
----------------------------------------------------------------------------------
.
---hake doch mal ab, was du schon alles erreicht hast.
.
ich habe mich mit diesem text schon oft wiederholt, aber es tauchen immer wieder neue frager auf. und auch die haben ein anrecht auf eine gute antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eintagsfliege fliegt den ganzen Tag herum und paart sich im Flug. Abends folgt die Eiablage und dann stirbt sie. Die Larven werden über Nacht erwachsen und fangen dann am nächsten Morgen wieder von vorn an.

Warum muss eigentlich immer alles einen Sinn ergeben? Wäre es nicht befreiend einfach sinnlos zu leben? Wir machen uns zu viele Gedanken, das ganze kurze Leben lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich an der Natur zu freuen. Versuchen, die Natur zu verstehen. Fragen so lange nachgehen, bis man eine widerspruchsfreie und zufriedenstellende Antwort hat. Auf andere Menschen eingehen und versuchen, sie zu verstehen. Mit anderen zusammen etwas Bedeutendes zu bewirken.

Dem gegenüber steht: Reichtümer scheffeln. Schwächere auszunutzen. Natur ausbeuten. 

Das -und mehr- unterscheidet uns Menschen von den Tieren. Salopp gesagt: Die sind einfach nur da.

Und jetzt die ganz große Sinnfrage: Das Leben -so wie wir es auf der Erde kennen- ist rein zufällig entstanden. Du und ich und alles sind reine Produkte einer zufälligen Entwicklung. Der einzige Sinn dieser Entwicklung ist Selektion. Dazu ist Fortpflanzung über zig Jahrtausende notwendig und es gibt erst ein Ende, wenn unsere Erde nicht mehr existiert. Also sind wir alle nur ein winziges Rädchen in dem Spiel des "ewigen Lebens". Von außen gesehen also völlig unbedeutend. 

Und dennoch gilt das ganz oben Gesagte. Wenn Du dem nachgehst und nicht ständig sie Sinnfrage stellst ist doch alles paletti. Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke mal so 85% der Menschen wollen sich Fortpflanzen und sind sehr glücklich, wenn sie sich noch mit ihren Enkeln unterhalten können. Naja das ist auch tief in uns verankert.

Ich persönlich möchte mein Leben genießen, es einfach Lebenswert gestalten (für mich gehören da, momentan, Kinder nicht dazu), denn wenn man das nicht schafft bleibt einem nur eine Alternative.

Aber letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn des Lebens : 42

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn deines Lebens wird immer nur der sein, den du selbst ihm gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gestaltest dein Leben. Wenn du etwas ändern oder erreichen willst, warte nicht darauf dass jemand anderes die Initialive ergreift. Gib deinem Leben selbst einen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vielen Chancen an sich zu arbeiten täglich wahrzunehmen. Das führt langsam zur Vervollkommnung und Veredelung des Wesens :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der (wirklich) richtige Job, echte Freunde, Familie, andere zum Lachen bringen. Oder auch einfach nur ein leckeres Essen kochen und danach den Abwasch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, ich zitiere es einfach immer wieder zu gerne:

Grillen und Fortpflanzen. (Dieter Nuhr)

Oder aber es ist der Sinn den Du ihm gibst. Das kann für jeden was anderes Sein. Arbeit, Hobby, Familie, Kinder, Facebook.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kriegerin2509
01.07.2016, 23:03

Nuhr hat`s drauf. Ist doch alles ganz einfach,man macht es sich nur schwer.

0