Frage von NoHumanBeing, 44

Was ist der "richtige Weg", um auf YouTube einen Kommentar zu referenzieren?

Hallo zusammen!

Mein Google-Account wurde heute für zwei Wochen gesperrt, nachdem ich auf YouTube einen Kommentar referenziert habe, indem ich eine URL mit einem Direktlink auf den Kommentar, auf den ich mich beziehe, in einen Kommentar von mir eingefügt habe.

Das ganze sah wie folgt aus.

[Eine Menge Text.] - In diesem Beitrag beziehe ich mich auf folgenden Kommentar: https://www.youtube.com/watch?v=xxxxxxxxxx&lc=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx...

Nachdem der Kommentar eine URL enthielt, wurde er offenbar als "unzulässige Werbung" klassifiziert. Dass ich keine "externe" URL, sondern eine, die zu YouTube selbst gehört, und zudem kein anderes Video, sondern lediglich einen anderen Kommentar zu dem selben Video, zu dem ich diesen Kommentar geschrieben (somit also auch kein anderes Video "beworben") eingefügt hatte, fiel dem System anscheinend nicht auf.

Ich habe Einspruch gegen die Sperre erhoben und eine Formantwort ohne Begründung vom Google-Support erhalten, dass meinem Einspruch nicht stattgegeben würde, die 14-tägige Sperre bestehen bleibe und bei einem weiteren Richtlinienverstoß meinerseits mein Account und sämtlicher zugehöriger Inhalt (Kommentare, Videos, etc.) gelöscht werden könnten.

Ich habe die Richtlinien durchgelesen und kann beim besten Willen keinen Verstoß erkennen.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Wie kann ich in Zukunft auf einen anderen Kommentar verweisen, ohne mich eines "Richtlinienverstoßes" verdächtig zu machen?

  2. Sollte ich angesichts dieser fragwürdigen Auslegung seitens Google nun rückwirkend durch meine YouTube-Kommentare gehen und alle Kommentare, die URLs enthalten, nachträglich entfernen? Wie wahrscheinlich ist es, dass ich in Zukunft für ältere Kommentare belangt werde, dies als weiterer Richtlinienverstoß ausgelegt und mein Account gelöscht wird? Oder müssen weitere Richtlinienverstöße erst nach der "Verwarnung" erfolgen, sodass ich auf der sicheren Seite bin, wenn meine neuen öffentlichen Beiträge keine URLs mehr enthalten?

  3. Wo kann ich vorschlagen, dass Google seine Filter überarbeitet und Links, die innerhalb von Google-Produkten bleiben (z. B. YouTube, Google+, ...) ausnimmt und nicht als "Werbung" interpretiert? Schließlich ist es keine Werbung, auf einer Plattform auf Inhalte der selben Plattform zu verweisen. Das wäre genau so, als würde es hier als Werbung ausgelegt werden, einen Link zu einer anderen Frage in den Antworten oder Kommentaren zu posten. Offensichtlich verfehlt diese Auslegung ihren Zweck.

Ich hätte diese Fragen gerne direkt an den Supportmitarbeiter gestellt, der den Richtlinienverstoß offenbar bestätigt hat (ich bin hier mal sehr optimistisch und gehe davon aus, dass tatsächlich zumindest irgendeine Form der "manuellen Prüfung" meines "Einspruchs" stattfand), allerdings enthält die entsprechende Mail lediglich Standardfloskeln und keine weiteren Angaben. Außerdem befindet sich in der Mail ein Hinweis, dass Antworten auf diese Mail nicht weitergeleitet werden.

Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jenonator, 24

Ich bedauere das ich dir nicht viel gegen die Sperre helfen kann, aber für die Zukunft würde ich dann deine Kommentar entweder 

A) Als Antwort auf das andre Kommentar posten

oder 

B) schreib einfach "In Folgendem beziehe ich mich auf das Kommentar von +(Name zur Verknüpfung des Schreibers) wo er/sie schrieb:"(Hier alles oder das für dein Bezug entschiedene des Kommentar einfügen)" und dann deinen Text

Ich hoffe das hilft dir wenigsten etwas ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community