Frage von shelli12321, 67

Was ist der Nummerus Clausus?

Der Nummerus Clausus ist ja der Notendurchschnitt? aber ich habe sehr oft gehört das man den verbessern kann und das die da auch noch andere Faktoren dazu rechnen. Was für Faktoren sind das ?

Antwort
von Gehirnzellen, 25

Der NC ist nicht direkt der Notendurchschnitt. Bei Studiengängen, wo es mehr Bewerber als Plätze gibt, werden die Plätze halt nach Abinote vergeben. Wenn der letzte, der zugelassenen wurde, ein Abitur mit 2,3 hat, ist das der NC.

Bei manchen Unis werden Noten aus bestimmten Fächern berücksichtigt und können den Durchschnitt verbessern. Manchmal wirkt sich auch eine Ausbildung im gleichen Bereich positiv auf den Schnitt aus. Das kommt aber sehr auf den Studiengang und das Auswahlverfahren der Uni an.

Antwort
von dompfeifer, 15

NC steht als Kürzel für "Numerus Clausus", d.h. "beschränkte Zahl". Dieses Wort hat es in seiner armseligen Karriere auf mehr als 10 ganz verschiedene Bedeutungen gebracht und damit die Sprache der Abiturienten heillos verwirrt. Der unvermittelte Gebrauch des Kürzels "NC" gehört verboten.

In der Amtssprache steht die "beschränkte Zahl" NC für die (natürliche!) Zahl der planmäßig durch Studienanfänger maximal zu besetzenden Studienplätze bei einem konkreten Studienangebot (z.B. "30 Studienplätze für das Fach x mit Studienabschluss z an der Hochschule y zum Wintersemester 15/16"). Es handelt sich hier um eine Zulassungsbeschränkung, d.h. nicht jedem Studienberechtigten ist hier ein Studienplatz gesichert. Eine Bewerbung ist erforderlich für Interessenten. Wenn nun die Zahl der Bewerber größer als der amtliche NC (Zahl der zu vergebenden Studienplätze) ist, genau dann, bei Bewerberüberhang, wird ein Auswahlverfahren unter den Bewerbern durchgeführt. Üblicherweise werden die zu vergebenden Studienplätze in zwei Quoten aufgeteilt, in eine Qualifikationsquote und eine Wartezeitquote. Bei ersterer werden alle Bewerber in eine Rangliste gebracht nach ihrer ausgewiesenen Abitur-Durchschnittsnote, bei letzterer nach ihrer ausgewiesenen Wartezeit. Die auf beiden Ranglisten jeweils als Letzte Zugelassenen bilden die aktuellen Auswahlgrenzen nach Note und Wartezeit (z.B. "Note 2,3 - Wartezeit 2 Semester").

In der Umgangssprache haben sich mittlerweile derart viele (zum Tail auch sinnlose) Bedeutungen für das Wort "NC" herausgebildet, dass man das Wort unvermittelt unbedingt vermeiden sollte! Hier die sieben häufigsten umgangssprachlichen Bedeutungen:

1. Amtlich ausgewiesene Durchschnittsnote auf dem Abiturzeugnis


2. Aktuelle oder angestrebte Durchschnittsnote eines Schülers



3. Mindestnote, die eine Hochschule angeblich für die Zulassung für ein bestimmtes Studienangebot vorgibt. Derartiges gab es allerdings noch nie an deutschen staatlichen Hochschulen. 

4. Mindestnote, die der Staat angeblich für die Zulassung für ein bestimmtes Studienfach vorgibt. Derartiges gab es auch noch nie an deutschen staatlichen Hochschulen.

5. Auswahlgrenze nach Note bei Studienplatz-Auswahlverfahren in der Vergangenheit. Die werden tatsächlich von den Hochschulen (bzw. der Stiftung Hochschulstart) in aller Regel auf den entsprechenden Websites veröffentlicht. Für Studienplatzbewerber bilden solche Werte nur grobe Anhaltspunkte für eventuelle künftige Auswahlgrenzen.

6. Zahlenwert, der sich zwecks Erstellung einer Rangliste bei allgemeinen Auswahlverfahren an Hochschulen aus der angeblichen wechselseitigen Verrechnung von Durchschnittsnote und Wartezeit nach allgemein bekannten Regeln ergibt. Dergleichen Regeln sind nicht bekannt.

7. Zahlenwert, der sich zwecks Erstellung einer Rangliste bei ganz speziellen Auswahlverfahren aus einer tatsächlichen oder angeblichen wechselseitigen Verrechnung von Durchschnittsnote und Wartezeit ergibt. Derartige Verfahren sind bei nachgeordneten hochschulinternen Auswahlverfahren nicht mit Sicherheit auszuschließen. Falls sie örtlich aufzufinden sind, unterliegen sie keinesfalls allgemeinen Regelungen! Die Verfahrensregeln müssten in diesem Falle dann bei der Hochschule zu erfragen sein.

Seinen Abi-Notenschnitt kann man so wenig ändern wie sein Geburtsdatum. Für Punktesysteme, in die Note und Wartezeit eingerechnet werden (Hier Fall 7) gibt es keine allgemeine Regelung.

Antwort
von BerthaDieBaer, 15

Nein, der NC ist nicht der Abiturdurchschnitt.
NC steht für Numerus Clausus, was auf Deutsch lediglich "begrenzte Anzahl" bedeutet. Für Studiengänge wie Psychologie bewerben sich mehr Leute, als aufgenommen werden können, deshalb gibt es bestimmte Aufnahmekriterien. 80% der angenommenen Bewerber werden über den Abiturdurchschnitt gewählt (d.h. die besten Bewerber) und 20% sind die Bewerber mit den meisten Wartesemestern. Der NC-Wert, von dem man immer hört, ist nur der Schnitt von dem schlechtesten, der letztes Jahr in dem Studiengang angenommen wurde. Wenn also z.B. an der Uni Bochum für Psychologie 2014 der Numerus Clausus 1,4 war, heißt das nur, dass der schlechteste angenommene Bewerber im letzten Jahr einen Schnitt von 1,4 hatte. Deshalb ändert sich der NC-Wert jedes Jahr und ist an jeder Uni unterschiedlich.
Die Universitäten haben bei den 80% aufgenommenen Bewerbern über dem Abiturdurchschnitt aber auch noch Spielräume, die sogenannten hochschuleigenen Auswahlverfahren. Das kann z.B. sein, dass du Vorteile bei der Bewerbung hast, wenn du das Latinum bestanden, gute Noten in Englisch, ein Praktikum oder eine Ausbildung gemacht hast oder ehrenamtlich arbeitest. Der NC und die Auswahlverfahren hängen also komplett von der Universität und dem Studiengang ab und normalerweise kann man die Voraussetzungen und das Auswahlverfahren auf der Homepage der jeweiligen Uni nachlesen :-)

Kommentar von shelli12321 ,

danke ich hab es jz endlich verstanden :)

Antwort
von Crucio19, 23

Alles mögliche: http://www.hochschulstart.de/ Geh auf die Uni die dich interessiert und lies nach.

Z.B Ergebnis von HamNat oder TMS, medizinische Ausbildungen, bundesweite Wettbewerbe, Wartesemester etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community