Frage von MausMitGebiss, 38

Was ist der maximal denkbare Unfall im AKW nahe New York City?

Da gab es doch letztens wieder einen Störfall und ich habe gehört, dass im Falle eines Falles 6 % der amerikanischen Bevölkerung betroffen wäre... es wird trotz wiederholter Störfälle nur nicht vom Netz genommen, weil es ca. ein Viertel der Energie für New York City liefert und es keine wirklich Alternative gibt.

Aber ich habe mich gefragt, ob es das der amerik. Regierung wert ist. Also ist der größte denkbare Unfall eine Kernschmelze oder sprechen wir hier von etwas weniger Schlimmem? Nur weil es keine gescheite Alternative gibt, kann man doch nicht knapp 20 Millionen Menschen einer möglichen Kernschmelze aussetzen?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mojir, 17

Bis zu einer Kernschmelze muss noch weit mehr passieren, als was hier passiert ist. Bisher gibt es keinen besorgniserregenden Erkenntnisse, zwar ist das Grundwass kontaminiert, aber eben nur sehr leicht, so dass wohl keine Gesundheitsgefahren bestehen.

Trotzdem ist das natürlich nicht schön, zumal das AKW ja schon öfter mal Probleme machte. Daher fordern ja auch viele die Stillegung.

Antwort
von OlliBjoern, 9

Wirklich gefährlich (im Sinne wie das Ereignis von Fukushima) war es nicht, aber es ist Tritium ausgetreten, was eventuell ein Hinweis darauf ist, dass in den Kühlleitungen etwas undicht ist. Normalerweise ist der innere Kühlkreislauf strikt getrennt von dem äußeren Kühlkreislauf (so dass im Normalbetrieb keine Radioaktivität z.B. in den Fluss abgegeben wird), aber wenn die Rohre korrodieren, könnte so etwas schon plausibel sein.

Ist sehr unschön (und muss behoben werden), aber mehr als eine geringe Kontamination ist es nicht. Der Reaktor selber ist nicht in Gefahr (dazu müssen schon gravierendere Ereignisse eintreten).

Ist aber ein Indiz dafür, dass die Anlage alt ist, und modernisiert werden sollte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community