Frage von schnulli666,

Was ist der iGZ-Tarif ?? Wie wird man dann bezahlt?

Also ich kann einen Job annehmen wo nach diesem Tarif bezahlt wird ,aber wie werde ich bezahlt ?

Antwort von lenzing42,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier findest du entsprechende Hinweise: www.ig-zeitarbeit.de/node/21

Antwort von mitterer,

Der IGZ-DGB Tarif-Vertrag gilt für Zeitarbeit.

Maßgeblich für Deine Bezahlung ist, wie Du dort eingruppiert wirst!!! Sprich: Hast Du Erfahrung/Vorkenntnisse (z.B. eine Ausbildung) und wirst Du dementsprechend eingesetzt?

Der IGZ ist gut für Leute, die als Helfer eingesetzt werden. Für Facharbeiter ist inzwischen der AMP-Tarif höher. Entscheidend hierbei ist der Arbeitsvertrag: Da muss drinstehen, wie Du eingruppiert wirst.

Außerdem: Falls es um eine Tätigkeit mit Anreise geht, dann sind die REisekostenerstattungen wichtig! Also auch hier nachfragen. Die sind nicht im Tarif geregelt, unterscheiden sich also von Firma zu Firma.

Kommentar von Marion6,

Wer kann mir sagen, mit welchen Argumenten es man erreicht, bei einer Zeitarbeitsfirma (ZA) als qualifizierte Büro-Fachkraft in E5 eingestuft zu werden? Wenn es gut läuft, werde ich in E4 eingestuft. E5 wird vehement abgewehrt. Schließlich sind es 1,42€ mehr, die die ZA an den Leiharbeiter (LA) zahlen müsste, was von deren horrendem Gewinn abgeht und von dem sie nichts abgeben wollen. Die Einsatzfirma zahlt meist sehr gut. Der LA wird mit in der Branche einheitlichen Argumenten abgespeist, dass der Kunde keinen höheren Preis zahlt. Ich habe langj. Büro-Erfahrung (bin 54, Kffr. Groß- und Außenhandel mit zusätzl. Fachausbildung zur Fremdsprachensekretärin. E4 beschreibt eine Berufsausbildung mit MEHRjähriger Berufserfahrung. E5 erfordert zusätzl. Spezialkenntnisse, die durch eine Zusatzausbildung vermittelt werden SOWIE LANGJÄHRIGER Berufserfahrung. Was heisst das im Klartext (realistische Beispiele?) Diese Gruppenbeschreibung ist realitätsfern. Wer erstellt derartige Konstruktionen? Bei DGB fühlt(e) man sich als Arbeitnehmer gut vertreten. Sobald Zeitarbeit involviert ist (Die Politik mischt mit....), werden auch diese Verträge (DGB – mit den AG der Zeitarbeitsbranche AMP, IGZ, BZA) letztlich doch zu ungunsten der Arbeitnehmer (=Sklaven) ausgehandelt. Wo liegt im Vertrag der Unterschied zwischen IGZ und BZA? Beide Verträge sind doch mit dem DGB vereinbart? Ich danke im voraus.

Antwort von jim83,

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community