Frage von sgn18blk, 82

Was ist der hellere Punkt im Sternenhimmel?

Ich sehe schon seid Anfang März einen etwas helleren Punkt. Nach paar Recherchen habe ich festgestellt, dass es nur Jupiter sein kann. Er ist im Gegensatz zu den Sternen viel heller und auch ein bisschen größer. Ich weiß nicht wie ich den Punkt beschreiben soll, aber Er sieht so "scheiben förmig" aus. Ich würde gerne wissen, ob das stimmt. Noch dazu hätte ich eine Frage. Wie kann ich den Sternenhimmel "auswendig" lernen bzw. so lernen, dass ich mich bisschen besser auskenne. Vllt kennt Ihr eine gute Seite, ein Buch, eine App oder irgendwas was mir weiterhelfen könnte. Freue mich auf hilfreiche Antworten. Danke im Voraus :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, 42

Hallo,

es ist Jupiter, der momentan im Sternbild Löwe steht, das gegen Mitternacht im Süden zu finden ist.

Die Venus geht zur Zeit vor der Sonne unter - Du wirst sie also am abendlichen Himmel nicht zu Gesicht bekommen.

Wenn Du ein Fernglas hast, kannst Du links und rechts von Jupiter bis zu vier kleine 'Sternchen' sehen, die sich in dessen Äquatorebene aufreihen. Es handelt sich um dessen vier größten Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto.

Im Moment stehen - von außen nach innen - Kallisto, Europa und Ganymed auf der 8-Uhr-Position, Io auf der 2-Uhr-Position, wenn Jupiter die Mitte eines Ziffernblatts darstellt; es sind also alle vier Monde sichtbar. Manchmal verschwinden auch welche vor oder hinter ihrem Planeten. 

Wenn Du den Himmel kennenlernen möchtest, besorge Dir das Himmelsjahr vom Kosmos-Verlag, das einmal jährlich erscheint und Dir Monat für Monat den aktuellen Sternenhimmel und viele Informationen aus dem Bereich der Astronomie liefert. 

Sehr empfehlenswert ist auch der Kosmos-Sternatlas kompakt, mit dessen Hilfe Du lernen kannst, Dich am Sternenhimmel zurechtzufinden.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von sgn18blk ,

Vielen Dank :)

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie & Sterne, 23

Hallo,

so wie du das beschreibst, ist das tatsächlich der Jupiter. Der Meridiandurchgang von Jupiter erfolgt momentan ca. gegen Mitternacht. Heißt also, dass er da dann genau in südlicher Richtung steht. Wenn du ihn morgens beobachtest, dann steht er in westlicher Richtung.

Wie kann ich den Sternenhimmel "auswendig" lernen bzw. so lernen, dass ich mich bisschen besser auskenne.

Da hilft am besten die praktische Übung - draußen stehen und versuchen Sternbilder zu erkennen. Als Unterstützung ist hier sehr gut eine drehbare Sternenkarte oder das Programm www.stellarium.org

Kommentar von sgn18blk ,

Vielen Dank für Deine Antwort.

Antwort
von Raph101, 32

Versuch mal die App SkyGuide. Wirklich gut:)

Kommentar von sgn18blk ,

Werde ich machen. Danke :)

Antwort
von runescapepk, 25

Stellarium ist die beste App von allen um ehrlich zu sein

Antwort
von Weltraumdackel, 25

Für PC oder Laptop kann ich noch Stellarium empfehlen.

Kommentar von Grautvornix16 ,

Jepp!!!

Antwort
von paranomaly, 6

Du kannst dir das kostenlose Programm Stellarium herunterladen.

Antwort
von ollikanns, 36

Das ist die Venus. Den Jupiter kannst du nicht sehen.

Kommentar von sgn18blk ,

Danke :) also kann man den Jupiter mit bloßem Auge nicht erkennen?

Kommentar von ollikanns ,

Die Venus ist der Planet, der fast immer am Himmel steht. Deshalb wird er auch Abend- oder Morgenstern genannt.

Den Jupiter kann man auch mit bloßem Auge sehen. Aber eher selten. Hab gerade mal gegoogelt. Tatsächlich ist diesen Monat der Jupiter zu sehen. Ich korrigiere mich daher und kann nicht bestreiten, dass es sich auch um den Jupiter handeln kann.

Hier mal was zum Nachlesen:

http://news.astronomie.info/sky201603/planeten.html?

Kommentar von Willy1729 ,

Die Venus wird Morgen- bzw. Abendstern genannt, weil sie nur morgens oder abends sichtbar ist, dann aber sehr auffällig sein kann.

Ihre Bahn verläuft näher an der Sonne als die Erdbahn, weshalb sie immer nur in der Nähe der Sonne zu finden ist. Sichtbar ist sie nur dann - ein klarer Himmel vorausgesetzt, wenn ihr scheinbarer Abstand von der Sonne so groß ist, daß sie nicht in der Dämmerung verschwindet. Befindet sie sich von uns aus gesehen vor oder hinter der Sonne, bleibt sie für uns unsichtbar, weil sie vom hellen Sonnenlicht überstrahlt wird. Allerdings wird Venus sehr hell, weshalb sie bereits in der Dämmerung auszumachen ist (sofern sie einen genügend großen Winkelabstand zur Sonne hat). 

Viel schwieriger ist der innerste Planet Merkur auszumachen. Er ist noch näher an der Sonne als die Venus, dazu kleiner. Er ist nur über dem Horizont, wenn es bereits oder noch dämmrig ist und hebt sich kaum vom recht hellen Hintergrund ab. Ich habe ihn gelegentlich mit einem Fernglas gesehen, wenn ich ihn dann gefunden hatte, auch mit bloßem Auge. Es gibt aber nur wenige Tage im Jahr, in denen er wirklich halbwegs gut auszumachen ist.

Jupiter ist dagegen leicht zu erkennen. Im Moment ist er so ziemlich das Hellste, was sich zwischen den Sternen tummelt.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von sgn18blk ,

Oder "konnte"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community