Frage von NoraLuzern, 94

Was ist der Grundpfeiler einer Baufinanzierung?

Ich befasse mich mit der Baufinanzierung. Aber vieles ist mir zu kompliziert. Vielleicht gibt es so etwas wie Grundsätze oder Grundpfeiler einer Baufinanzierung?

Bitte das einfach erklären.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Misterfong, 26

Das ist natürlich ein breites Feld.

Sehr wichtig ist eure Bonität, aber auch das Eigenkapital. Dazu
kommt noch einer Einkommen. Hier prüft natürlich die Bank, wie hoch
die Summe des Kredits ist. Das ist mitunter schwer zu durchschauen.

Am besten du lässt dich extern beraten. Hier kannst du doch vorher einlesen.

http://www.hausbau-forum.de/ratgeber/baufinanzierung.70/baufinanzierung-allgemei...

Auf der linken Seite findest du alles über die Baufinanzierung.

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 30

Hallo NoraLuzern,

für eine Immobilienfinanzierung sind aus Bankensicht verschiedene Kriterien wichtig, wie zum Beispiel Deine Bonität, die Höhe des vorhandenen Eigenkapitals bzw. die Höhe der Darlehenssumme im Verhältnis zum Kaufpreis der Immobilie, die Lage der Immobilie etc.

Wichtige Faktoren für Dich ist auch die Darlehensstruktur, beispielsweise die Sollzinsbindung, die Tilgungshöhe, Sondertilgungsmöglichkeiten usw.

Unter nachfolgendem Link findest Du erläuternde Informationen: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/was-bestimmt-den-bauzi...

Ich empfehle Dir ein Beratungsgespräch bei Deiner Hausbank oder bei einem unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

Antwort
von FragaAntworta, 45

Man kann durchaus auch von einigen Grundpfeilern sprechen, das wäre z. B. das Eigenkapital (Sehr wichtig), Solide Beratung und günstige Konditionen und ein Hypothekendarlehen wird auch oft damit in Zusammenhang gebracht.

Kommentar von andele321 ,

Hypothekendarlehen wie du schon sagst, wird "oft" damit in Zusammenhang gebracht. Also kein Grundpfeiler.

Kommentar von FragaAntworta ,

Wie Du das auch immer sehen möchtest.

Antwort
von baufibemu, 18

Hallo,

der Grundpfeiler einer Baufinanzierung ist eine solide Planung. Man sollte seine Haushaltsrechnung genau kennen und wissen, wieviel man monatlich für eine Finanzierung langfristig aufbringen kann und will. Am besten führt man ein Haushaltsbuch.

Wenn man das Budget hat, kann man damit grob errechnen, wieviel man damit finanzieren kann. Hinzukommt noch das Eigenkapital.

Die Baufinanzierung an sich besteht aus Eigenkapital und Fremdkapital. Die Finanzierung des Fremdkapitals sollte meines Erachtens so einfach wie möglich gestrickt sein. Keine komplizierten Konstruktionen, bei denen man nach ein paar Jahren nicht mehr weiß, was man da gemacht hat. Zins und Tilgung (Sondertilgung). Mehr braucht es nicht.

Die für die Finanzierung aufzubringende Monatsrate sollte 40 bis 50 % des Nettoeinkommens nicht übersteigen. Je mehr Eigenkapital vorhanden ist, umso besser und günstiger wird die Finanzierung. 20 % Eigenkapital wird hier angeraten.

Handelt es sich um einen Neubau, sollte man auf eine angemessene bereitstellungszinfreie Zeit achten. Da der Zeitpunkt für die Auszahlung des Darlehens sich länger hinziehen kann. Solange das Darlehen dann zwar bereitgestellt, aber noch nicht abgerufen wird, fallen auch keine Kosten an.

Bei den derzeitigen Zinssätzen sollte man auf eine angemessene Tilgungshöhe achten. Mindestens 2 %, besser mehr.

Beste Grüße

Bernd

Antwort
von derhandkuss, 33

Wichtig ist, dass genug Eigenkapital vorhanden ist. Einige (selbst ernannte) "Finanzberater" rechnen Dir auch eine Finanzierung ohne Eigenkapital schön. Doch das halte ich für unseriös.

Eine gute Form der Finanzierung ist meiner Meinung nach ein Bausparvertrag. Ist auf diesem genug angespart, bekommst Du meist dadurch auch einen zinsgünstigen Kredit.

Antwort
von Zakalwe, 43

Ganz einfach gesagt: Geld. Ein gesunder Anteil an Eigenkapital ist schon mal nicht schlecht, der Rest wird abgedeckt durch ein Darlehen mit guten Konditionen.

Wenn dich diese Antwort nicht zufrieden stellt, dann erläutere doch mal näher, was du mit Grundpfeiler meinst. Was findest du denn daran kompliziert?

Antwort
von ShinyShadow, 39

Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht.

Was ist denn das Problem? Was verstehst du nicht an der Finanzierung?

Antwort
von Paulschreiner, 7

Für mich sind die Grundpfeiler einer Baufinanzierung, das Eigenkapital. Das sollte etwa 20 bis 30 % der Bausumme betragen.

Natürlich ist dann das Darlehen oder Kredit zu nennen.

Antwort
von JanaJana07, 56

Hast du einen Bausparvertrag?

Kommentar von andele321 ,

Das ist doch was anderes.

Kommentar von JanaJana07 ,

Nein ist es nicht. Ein ordentlicher Bausparvertrag ist eine gute Basis für eine Baufinanzierung. Er sollte nur nicht zu klein sein

Kommentar von andele321 ,

Ein ordentlicher Bausparvertrag bringt mir genauso viel Zinsen wie Bargeld unter meinem Kissen. Und zudem ist ein Bausparvertrag ja keine Vorassetzung für eine Baufinanzierung.

Kommentar von JanaJana07 ,

Keine Vorraussetzung nein, aber in Deutschland kann man die Fördern lassen. Riesterbausparen mit Staatlicher Förderung

Kommentar von andele321 ,

Willst du hier was verkaufen? :D

Wenn du 10 Jahre nicht an dein Geld kommen willst, dann wähle diesen Weg.

Kommentar von JanaJana07 ,

Nein will ich nicht, aber gerade bei Familien mit Kindern, warum die staatliche Förderung verschenken. Warum immer so aggressiv?

Kommentar von NoraLuzern ,

nein, habe ich nicht

Kommentar von JanaJana07 ,

ok dann lass dich bei deiner Bank beraten. Eigentlich ist es nicht schwer. du kannst einen Kredit nehmen, oder gesplittet mit vorfinanzierten Bausparvertrag. Du bist aber aus der Schweiz oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten