Was ist der Grund für das kosmische Tempolimit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo kinglion6200,

im Wesentlichen geht es hierbei um die Erhaltung des Kausalitätsprinzips. In der Wissenschaft sind kausale Wirkungszusammenhänge so etwas wie das Fundament, auf dass sich die allgemeine Vorgehensweise der theoretischen Physik stützt. Die Einhaltung der Kausalität ist für die Plausibilität und zeitlich/räumliche Invarianz von Naturgesetzen überaus entscheidend.

Kausalität bezeichnet die Beziehung zwischen einer Ursache und deren Wirkung. Bereits banale Beispiele aus dem Alltag halten dafür zur Demonstration her: Lässt du ein Glas aus deiner Hand fallen (Ursache) geht es sehr wahrscheinlich später auf dem Boden kaputt (Wirkung). Diese sich ständig reproduzierenden Zyklen begleiten uns im Alltag unentwegt und scheinen ein normaler Prozess der Natur zu sein. Anlehnend an unser Beispiel ist nie zu beobachten, dass sich das am Boden zerbrochene Glas aus eigenen Kräften wieder zusammenfügt. Für die Erklärung dieser Entwicklungstendenz eines Systems hat man in der Physik den Begriff Entropie eingeführt.

Möchte man Information von einem Punkt A zu einem Punkt B verfrachten, so ist abhängig von der Entfernung beider Punkte eine bestimmte Zeit dafür erforderlich. Das Signal von A wird nach einer endlichen Zeit Punkt B erreichen. Im Idealfall wird die Information mit der Lichtgeschwindigkeit transportiert. Wäre nun ein "Tempolimit" nach oben hin unbegrenzt und könnte man gegen unendliche Geschwindigkeiten gehen, ist ungeachtet der einsetzenden relativistischen Effekte, nicht mehr festzustellen, von welchem der beiden Systeme schließlich Information zum anderen fließt. Das entspricht der physikalischen Zeitsymmetrieverletzung. Man könnte auch sagen, dass mit unendlichen Geschwindigkeiten die betroffenen Informationen an beiden Systemen gleichzeitig sind obwohl sie eine Distanz voneinander trennt.

Gäbe es im Kosmos also keine Beschränkung der Informationsausbreitung über Geschwindigkeiten, wäre die Welt nicht mehr kausal und ein bestehender Unterschied zwischen Ursache und Wirkung ließe sich nicht mehr einwandfrei identifizieren. Darum diese oft unangenehme aber trotzdem unzuverhandelnde Grenzgeschwindigkeit c.

Lg Nikolai


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lichtgeschwindigkeit = ~300000000m/s, als universelle Konstante ist stimmig mit allen unseren Beobachtungen und allen universellen physikalischen Gesetzen. Bisher konnte der Wert nicht widerlegt werden, deshalb gehen wir davon aus, dass er stimmt. Gingen wir von einem anderen Wert aus, muessten wir alle physikalischen Gesetze neu aufstellen und verbinden.

Waere die Lichtgeschwindigkeit unendlich, wuerden Geschehnisse zeitgleich ablaufen, was sie aber unseren Beobachtungen nach nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei erreichen der Lichtgeschwindigkeit bleibt die Zeit fast stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je schneller du wirst, desto schwerer wirst du und desto langsamer vergeht die zeit. Ist halt so ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
24.01.2016, 18:15

So stimmt das leider nicht ganz.

1