Was ist der Charakter von Menschenrechten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Früher gab es das nicht. z.B. in der Antike. (Menschen waren z.T. wie eine Sache (z.B. Sklaven), Rechte hatten nur bestimmte Leute,..) Auch heute noch tut man sich z.B. in Fernost mit der Vorstellung von Menschenrechen schwer.

Die Menschenrechte wurden erst im späten Mittelalter entwickelt (vgl. Habeas corpus Akte) und zwar in Europa. Vor allem in der Aufklärung.

Letztlich wurden die Menschenrechte aus christlichen Vorstellung entwickelt. Vor allem aus dem Menschenbild des Neuen Testamentes.

Im Christentum (und Judentum) wurde der Mensch als ein Abbild Gottes geschaffen. Außerdem sind vor Gott alle Menschen gleich. Selbst ein Feind soll geliebt werden. Es gibt den "Nächsten", den man lieben soll, wie sich selbst. Das christliche Menschenbild war die Grundlage.

Diese religiösen Vorstellungen wurden verweltlicht:

Aus dem "Abbild" Gottes wurde ein Mensch mit unveräußerlichen Rechten, einfach nur weil er ein Mensch ist. Es entsandt die Würde des Menschen, das Persönlichkeitsrecht. Der Mensch als selbstverantwortliches Wesen, individuell und gemeinschaftsbezogen,...

Aus der Gleichheit vor Gott wurde die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz.

Ebenso die Vorstellung, dass der Mensch sein Leben selber bestimmen darf. Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit, Berufsfreiheit, freie Wahl des Ehegatten, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Eigentumsrecht,...

Außerdem entstanden Vorstellungen von einem Sozialstaat. Und natürlich die moderne Demokratie, bei der die Mehrheit zwar entscheidet, es aber einen ausgeprägten Schutz der Minderheiten vor der Mehrheit gibt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung