Was ist Depression ,Gefühle,Anzeichen,Auslöser usw?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein bestimmtes Alter gibt es dafür glaube gar nicht, dass kommt immer sehr auf die äußeren Einflüsse an.

Anzeichen für Depressionen sind Antriebslosigkeit, totale Isolation, emotionale Instabilität, Müdigkeit etc..

Auslöser gibt es dafür viele. Das kann Überstressung sein, irgendwelche traumatischen Ereignisse, auch immer sehr auf die Person zugeschnitten die davon betroffen ist.

Mach dich deswegen nicht verrückt. Wenn du das Gefühl hast, Depressionen zu haben, melde dich am besten mal bei einem Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luisa20p
16.03.2016, 18:35

mahl sehen , vielen dank :)

1

Depression ist eine Krankheit die sich in deinem Kopf abspielt. Wenn man diese Krankheit hat erkennt man das an verschiedenen Gefühlen und Gedanken. Manche wissen den Sinn des Lebens nicht mehr, manche wollen nicht mehr Leben und und und... Es gibt verschiedene Auslöser. traumatische Ereignisse , Mobbing und wieder bei anderen gibt es keinen bestimmten Auslöser. Anzeichen dafür sind zum Beispiel häufige müdigkeit,man fühlt sich schlapp,man ist in sich gekehrt,geht kaum noch raus .... Falls du denkst du hast Depressionen vertraue dich jemandem an wie zum Beispiel deinen Eltern oder gehe zum Psychologen.

LG Anna :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luisa20p
16.03.2016, 18:39

wow danke das hilft mir echt :)

0

Depressionen sind grundsätzlich in jedem Alter möglich.. Mach dir aber nicht zu sehr Gedanken darüber, ob es in der Familie liegt oder nicht.. Depressionen kann man auch leider nicht irgendwie verhindern, da es eine Krankheit ist (was viele unterschätzen) und es einfach jeden treffen kann. 
Als gutes Beispiel allein Robin Williams. 

Aber versuche einfach das zu tun, was du möchtest, dich selbst irgendwie im Reinen behalten und auf dich selbst zu achten. 

Und wenn du starke Bedenken hast und es schon in der Familie liegt und du von der Angst nicht los kommst, versuche mit jemandem zu reden, Familie, Freunde, vielleicht auch ein Psychologe, dafür brauchst du dich auch nicht zu schämen. Selbst wenn du noch keine Depressionen hast, können Psychologen dir helfen. :)

Hoffe alles wird gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luisa20p
16.03.2016, 18:34

danke:) ,villeicht frage ich erstmal meinen Lehrer wie man damit umgehen soll ,bzw was das überhaupt bedeutet ,ich vertraue meiner Familie so gut wie nichts an ,weil ich mich vor allem schäme und angst habe ,ich bin sehr schüchtern und verschlossen :)

0

Konditionieren heisst das Zauberwort.
Wenn du dich mit etwas intensiv beschäftigst, wirst du zum Profi.

Wenn du dich mit Depressionen auseinandersetzt un d grübelst, ob du nicht vielleicht auch welche haben könntest, da doch auch der entfernte Onkel/Tante/Cousin mütterlicherseits doch auch Anzeichen zeigte, wie man so hört. . . Wenn du dich also derart fokusierst (und nicht wissenschaftlich) das Thema angehst, läufst du Gefahr, ebenfalls Psychosen zu entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luisa20p
16.03.2016, 19:26

das wusste ich garnicht ,vielen dank

1

Was möchtest Du wissen?