Frage von Roma712, 436

Was ist denn eigentlich der Sinn im Leben?

Gibt es irgendeinen Sinn im Leben? Wenn ja was ist denn der Sinn im Leben? Weil irgendwie sehe ich keinen Sinn im Leben, ich weiss nicht warum ich noch weiterleben soll, ich habe unter anderem wohl schwere Depressionen. Und ich sehe nicht ein warum ich noch weiterleben soll, ich meine wozu? Wozu weiterleben? Ich sehe den Tod als erlösung, nein ich werde (noch) nicht Suizid begehen, aber es macht eifnach keinen Sinn, ich hoffe einfach einzuschlafen, niemals mehr aufzuwachen und einfach erlöst zu werden. Was soll ich tun? Ich will einfach nur noch sterben, ich verstehe nicht was so toll am Leben ist, was finden denn andere so toll am Leben?

Antwort
von teafferman, 35

Nach meiner Lebenserfahrung hat jeder Mensch eigene Lebensaufgaben. 

Deine Ausführungen lesen sich wie jene eines vollkommen erschöpften Opfers. 

In dem Fall würde ich persönlich vermuten, dass die erste Lebensaufgabe darin besteht, Erschöpfung als Teil des Lebens zu akzeptieren und die angemessene Ruhephase leben zu lernen. 

Nein. Das ist durchaus nicht einfach in einer Gesellschaft, deren größte Mode es ist, ständig von sich selbst davon zu laufen. Aber, ehrlich: 

Was müssen Dich irgendwelche lebensfeindlichen Moden angehen?

Lasse Dir also Deine Depression ärztlich diagnostizieren - falls noch nicht geschehen - und ruhe Dich aus. Vielleicht wird es zur Frühverrentung kommen. Dann hast Du alle Zeit der Welt. 

Gewöhne Dir als nächsten Schritt an, täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Bestenfalls machst Du das vor dem einschlafen eine halbe Stunde. 

Das Tagebuch braucht keine Schönschrift, keine Beachtung von Rechtschreibung und die Worte müssen auch keinen Sinn ergeben. Tatsächlich. 

Tagebuch dient vor allen Dingen dazu, erst mal das Gehirn daran zu gewöhnen, nicht zu viele Gedanken gleichzeitig umzuwälzen. Macht es nämlich sonst. 

Nach und nach wird es lernen, nur einen Gedanken während des Schreibens zu leben. Dieser lässt sich nach und nach denn fassen. 

Wie dann mit diesem Gedanken umgegangen werden kann hängt, natürlich, vom Thema ab. Und von Deiner Entscheidung. 

Bis hierhin ist schon mal eine sehr wichtige Lebensaufgabe erfüllt worden. Und ja: Die lässt sich nicht kaufen und nicht bezahlen. Dafür ist sie viel zu wertvoll. 

Habe ich womöglich recht und Du bist tatsächlich Opfer, kann Deine Lebensaufgabe darin bestehen zu lernen, die Opferrolle in Zukunft zu meiden. Das geht. 

Auf diesem ganzen Weg kannst Du schon vielen Menschen Vorbild sein. Du wirst kaum davon erfahren, wie viele Menschen Du auf diese Weise positiv beeinflussen konntest. Das ist auch nicht Sinn des Lebens, für die wirklich wichtigen Aufgaben andere Belohnung zu erhalten als irgendwann eigenen inneren Frieden. 

--------------------------------

Ok. Es kann, natürlich, auch eine endogene Depression sein. Dann ist sie fachärztlich in der Regel behandelbar. Und dann ist wohl Deine Lebensaufgabe zu erlernen, sich am Leben schlicht zu erfreuen. 

Für Dich mag es sich lesen wie der Bericht von einem anderen Planeten:

Den Wind auf der Haut spüren, die Wärme der Sonne in jeder einzelnen Körperzelle spüren und genießen, eine Mahlzeit mit Genuss mündlich vernichten, sich an den alltäglichen Haushaltsaufgaben erfreuen und sie für das eigene Wohlbefinden ausführen

Tatsächlich sind sie sehr wesentlich. Obwohl sie heute als minderwertig abgetan werden. Aber wir leben eh in einer lebensvernichtenden Gesellschaft. Jeder Mensch ,der dagegen hält, ist tatsächlich für das Überleben unserer Art wichtig. 

Am Ende magst Du eigene Interessen wahrnehmen und leben lernen. 

Wenn Du mich fragst, ist Das eine sehr sinnvolle Lebensaufgabe. 

Ich habe andere. Davon bin ich durchaus nicht immer begeistert. Oft genug eröffnet sich der Sinn für mich erst nach Jahrzehnten. Die Natur scheint eben keine Zeit zu kennen. Immerhin bekomme ich den einen oder anderen Sinn mit. Das ist für mich schon sehr Viel. 

Viele Menschen leben in einem fremdbestimmten Hamsterrad welches ihnen nicht gefällt Aber sie haben nicht genug Mut, um da einfach auszusteigen. .Dabei gibt es massenweise bis noch nie so viel Unterstützung auf dem Weg hin zu sich selbst. 

Es gibt Selbsthilfegemeinschaften für Deine Erkrankung. Da kannst Du manche Anregung finden. Vor allen Dingen werden Dir dort Worte geschenkt mit denen Du manches innere Tabu durchbrechen kannst. Also den Weg in die persönliche Freiheit wagen kannst. Schaue mal bei NAKOS danach. 

Antwort
von AlexissilvaR, 93

Ich befinde mich seit Jahren in einer ähnlichen Situation wie du es jetzt tust.

Ich stelle mir auch häufig die Frage, warum ich überhaupt existiere und was meine Bestimmung auf dieser Welt sein soll.

Schließlich wurden wir alle nie gefragt, ob wir dieses Leben,
so wie wir sind, in unserem Umfeld, auf diesem Planeten, zu dieser Zeit und zu den Umständen dieser Zeit leben wollen. Zumindest kann sich scheinbar niemand an eine solche Befragung erinnern.

Man könnte daraus auch ableiten, dass das Leben unfair und ein Zwang ist, da wir anscheinend nicht vor die Wahl gestellt wurden. Dann stellt sich natürlich zeitgleich die Frage, ob unsere Existenz Zufall ist oder ob etwas dahinter steckt (ich persönlich glaube nicht an Zufall, ist aber nur meine bescheidene Meinung).

"Das Leben ist kein Ponyhof", hört man immer wieder. Aber warum darf das Leben denn nicht durchweg einfach und schön sein? Wer oder was schreibt denn vor, dass das Leben kein Ponyhof ist? Immerhin hat man es sich nicht ausgesucht, man muss irgendwie mit seinem Leben klar kommen... Letztendlich läuft es wieder darauf hinaus, dass man diesen Spruch als Ausrede für das (ausweglose) Arbeitsleben nutzt, weil man in unserer Welt kaum daran vorbeikommt.

Aber "das Leben ist das Wertvollste, was du hast", es ist "einmalig". Ist das denn ein Grund, etwas durchzuziehen, was man möglicherweise überhaupt nicht gewollt hat und nun nicht mehr erträgt? Man ist ja automatisch krank, wenn man sein Leben hinterfragt und mit einem vorzeitigen Ausstieg aus dem Leben liebäugelt.

Besonders in Ländern der dritten Welt, wo schon Kinder in
die Armut rein- oder während eines Krieges geboren werden, da fragt man sich doch, warum diesen Kindern dieses harte Leben, das viele Leid und Elend, angetan wird. Haben sie sich das ausgesucht? Hatten sie die Wahl? Und haben sie das verdient?

In unserer Konsumgesellschaft wird der Mensch (und damit
das Leben) langsam aber stetig auch nur noch zu einem Wert wegrationalisiert. Wir sind, aus der Sicht der Wirtschaft, nur eines von mehreren wichtigen Elementen im Verwertungsprozess des Kapitals, um Profit zu erzielen (Arbeitskraft = Humankapital; Kunden, die die Nachfrage auf dem Markt ankurbeln; usw.).

Auch der Gedanke der Konkurrenz gefällt mir gar nicht.
Anstatt sich gegen andere Menschen durchzusetzen, sollte man nicht lieber
füreinander da sein und sich gegenseitig unterstützen?

Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, muss man Leistungen erbringen (Stichwort Leistungsgesellschaft). Ob in der Schule, im Studium/Ausbildung oder im Arbeitsleben: wenn du keine Leistung bringst, wirst du (fast immer) gnadenlos aussortiert. Danach werden manche Menschen als mehr wert, andere Menschen als weniger wert eingestuft. Dabei sollte jeder Mensch in einer gerechten Welt gleichwertig sein und niemand aufgrund irgendwelcher Kriterien ein besserer oder schlechterer Mensch sein.

Wäre der Mensch sowie unsere Welt perfekt und fehlerlos, dann gäbe es auch keine Probleme. Jetzt kann man natürlich einwerfen, was man unter perfekt verstehen soll. Ich sehe darin einen Menschen, der weder Böses (kein Krieg, keine Waffen, keine Gewalt) noch zu viel Egoismus kennt und ausschließlich friedlich gesinnt ist.

Eine Antwort auf die Frage, welchen wirklichen Sinn unser
Leben hat, kann dir kein Mensch auf der Erde sagen. Keiner kennt die genauen Hintergründe der Existenz unserer Welt und schließlich uns selbst.
Wissenschaftler zerbrechen sich den Kopf spätestens bei der Frage, was vor dem Urknall war oder was sich hinter den (eventuell vorhandenen) Grenzen unseres Universums verbirgt. Spätestens an diesem Punkt kann man nur noch spekulieren.

Eine Art Notausgang aus dem Leben gibt es (aus welchen
Gründen auch immer) nicht. Du kannst dein Leben nur beenden, indem du tödliche Gewalt gegen dich selbst anwendest. Und hier musst du auch noch deinen Selbsterhaltungstrieb überwinden, welcher dich bis zur letzten Sekunde vor große Hürden stoßen lässt.

Es ist einfach nichts umsonst auf dieser Welt, auch der Tod
kostet was, nämlich das Leben.

Bitte denke auch an deine Familie und Freunde, die du für den Rest
ihres Lebens traumatisieren wirst, solltest du den Suizid als einzigen Ausweg sehen.

Es liegt also in deiner Hand, was du willst. Diese
Entscheidung wird dir niemand abnehmen. Und erst recht keiner wird dir den Rat geben, dich umzubringen, auch ich nicht!

So, jetzt habe ich ganz schön weit ausgeholt, Zeit und
Aufwand in diese Antwort gesteckt. Wenn du bis hier hin gelesen hast, dann herzlichen Glückwunsch!

Und ich wünsche dir natürlich alles erdenklich gute, dass
du wieder glücklich wirst!

Kommentar von Roma712 ,

Es macht eben keinen Sinn.

Kommentar von AlexissilvaR ,

Es gibt aber dennoch Menschen, die einen Sinn im Leben gefunden haben.

So einen richtigen Sinn des Lebens, der für alle Menschen gilt, den gibt es aber (nach meinem Kenntnistand) nicht, außer dass wir uns fortpflanzen sollen.

Kommentar von Roma712 ,

Mein Leben hat keinen SInn.

Kommentar von AlexissilvaR ,

Mein Beileid. :(

Kommentar von Roma712 ,

Hat deins einen sinn?

Kommentar von AlexissilvaR ,

Nein, ich habe meinen Sinn des Lebens noch nicht entdeckt.

Genauso ist mir die Lust danach vergangen, ihn zu suchen.

Mir gefällt die Welt nicht, in der ich lebe. Ich sehe einfach zu viele Probleme und Fehler. Als Perfektionist bin ich in dieser Welt scheinbar falsch aufgehoben.

Kommentar von Roma712 ,

Ich auch, ich bin ein Perfektionist.

Antwort
von kuchenschachtel, 48

Das tut mir leid.
Depressionen sind sche*sse, leide selber darunter... Ich kann echt nicht gut über sowas reden, aber manchmal würde ich mich am liebsten umbringen.
Die Frage ist nicht, welchen "Sinn" es hat. Nichts hat einen Sinn, wenn du schon so fragst...
Wozu hat man sex? "Macht Spaß" tja, manchen nicht, deswegen sehen sie keinen Sinn darin. Genauso ist es im Leben.
Ich weiß nicht, wie es anderen Menschen mit Depressionen geht, viele haben etwas gemeinsam aber das kann auch immer sehr unterschiedlich sein.
Ich werde dir jetzt nicht deine Frage nach dem Sinn beantworten aber es gibt wirklich viele Dinge, für die es sich zu leben lohnt. Es sieht jetzt vielleicht nicht so aus, aber das liegt an deiner Sichtweise. Das ist alles nur in deinem Kopf. Du kannst es besser sehen, schöner.
Du kannst versuchen (wenn du Selbstmordgedanken hast) Menschen anzurufen, die du magst. Du kannst eine ganz lange Liste machen, mit pro und contra. Du kannst auch einfach auf der Fensterbank sitzen und Musik hören. Das kann echt wirklich helfen...
Es sind diese kleinen Dinge, Menschen oder Situationen, die dich wieder aufmuntern. Manchmal schwankt die Stimmung einfach plötzlich. Und dann ist da wieder dieses down, diese unendliche Traurigkeit. Auch wenn man manchmal nicht weiß wieso das so ist.

Ach gosh, ich Laber echt zu viel Müll ^^'
Ehhhhhhhh, denk auf jeden Fall daran, was die Leute in deiner Umgebung tun. Du kannst das niemandem antun. Irgendwann vielleicht. Aber nicht jetzt. Du bist wichtig für sie und stell dir die Menschen vor, die deine Leiche finden. Das ganze Blut, und alle die um dich Trauern. Für sie ist das schrecklich...

Du kannst mir schreiben wenn es dir schlecht geht, auch sonst jeder anderen Person im Internet. Du kannst dir Hilfe suchen, egal ob Psychologen oder Online über Foren. Du musst nicht reden, erst recht nicht, wenn du nicht bereit bist. Aber etwas Ablenkung und Reden ist immer ganz gut c:
Das Angebot steht :3

LG kuchenschachtel

Antwort
von Asperergia, 12

Hallo- du bist schwer zu verstehen und.......ich noch mehr, aber ich Versuche deine frage= gedanken ....zu kommentieren.... Beantworten....einem sinn zum tieferen nachdenken geben.....das Bewusstsein zu haben eines teil dem ganzem Universum zu sein ........der Mensch ist nach Gottes Ebenbild geschaffen worden und ist in seinem wesen Schöpfer seiner Welt ! Das ist sehr wichtig das Bewusst zu werden= wir alle gestalten unsere Welt mit unseren gedanken, Gefühlen und emotionen! Unsere handlung beginnt weder mit dem wort noch mit der bewegung= sondern mit unserem gedanken! Der Gedanke ist eine universelle energieform! Seine Kraft ist ungeheuer............unsere gedanken und Gefühle werden materialisirt!  Sie werden in Realität verwirklicht! Ein gedanke keimt als eine energieform in unsere seele und verschwindet nirgendwo!  Jeder gedanke der in die Außenwelt gesendet wird gestaltet ereignisse in unserem Leben! Und so kehrt diese energie in eine oder andere form zu uns zurück!  Also - gleiches wird von gleichem angezogen! Wenn unsere gedanken agressiv sind .....volle hass....neid....Eifersucht .......rachelust ......einfach nur böse = so gestalten sich auch unangenehme  und schmerzhafte ereignisse.....!!!!!!! Aber wen unsere gedanken schöpferisch sind mit liebe und Güte in sich tragen .....so werde die Realität angenehm besser und bringt glückliche erlebnisse im leben und .....welche Gedanken wir ....Du und andere Menschen nutzen= entscheiden wir ...Du und alle anderen allein = selbst !!!!!!!

Alles in dieser Welt stellt das spiegelbild und die umwandlung unserer gedanken, Gefühle und emotionen dar! Der zustand unserer Körper ......psychische und physische gesundheit ....beziehungen in familie ...mit mitmenschen  und mit Umwelt ......werden von unseren gedanken und Und emotionen beeinflusst! Das Realität ist von unsere Ahnen und uns selbst gebildet! Das äußeres spiegelt inneres wider ! Wen dir das welt ungerecht erscheint ......!gibt keinem die schuld dafür und macht sich selbst nicht zum opfer ......!    Tut mir leid aber das alles ist eigentlich einfach .....aber für mich schwer schriftlich zu erklären! Die äußere umstende sind nicht schuld wie es dir geht! In erste linie schau in deine inneres hinein und versucht keine negativen gedanken zu strallen....versucht mit positiven gedanken volle liebe .....Mitgefühl....... Reinheit und gutem....und wirs du sporen das deine innere spiegelte das nach aussen!!! Je reiner ehrlicher die vorhaben eines menschen sind desto mehr Fähigkeit hat er und damit größer ist der umfang des universellen wissens - auf das er zugreifen kann...!!!! Das Bewusstsein zu erweitern ....sich weiter zu entwickelt als Mensch ...teil dem ganzem und auch leiden.....das erweitern uns und unsere bewustsein und unterbewustsein ist der Sinn .......🌍🌞🌋🌐💚💞......Unser ganzes leben stellt einem ununterbrochenen Prozess der Realisierung unsere unbewussten und bewussten Absichten dar! Jeder Mensch hat seinem unverwechselbaren Lebensweg.......so wie Du deinem und ich meinem....und noch was :   ,, DAS LEIDEN IST DER GRÖSSTE SCHATZ AUF ERDEN----- ES LAUTERT DIE SEELE.........WAHRE LIEBE MISST MAN MIT DEM THERMOMETER DER LEIDEN.........,,DANKE........und alles LIEBE...!!!!!!🙋🌍🌞💚💞🍀🌹🎵🐢🐈🐶🐰🐴🐟⛄🌈🍁⛅☁⛅🌍🌜🚶🚸🚼🏃👭👬👫👪......

Antwort
von stups9, 134

Das leben hat darin einen Sinn Das jeder Mensch auf seine Art und Weise die Welt verändert und seine Mitmenschen glücklich machen kann. außerdem gibt es bestimmt einen Menschen dem sein Leben ohne dich kein Sinn macht und umgekehrt auch

Antwort
von bibi8888, 75

Du vermutest, eine Depression zu haben. Warst du beim Arzt und hast eine Diagnose?

So wie du dich fühlst, musst du zum Arzt gehen. Auch darin keinen Sinn zu sehen, ist vermutlich Ausdruck deiner Erkrankung.

Mach nur diesen ersten Schritt und spreche mit einem Arzt, dann wird sich alles Weitere finden.

Den Sinn, den du suchst, kannst du so nicht erkennen, denn das Problem ist, dass du dafür keine Wahrnehmung hast, sie ist dir im Moment genommen.

Und trotzdem: glaube mir, es wird wieder besser! Alles Gute!


Kommentar von Roma712 ,

Der Arzt kann da gar nichts tun.

Kommentar von bibi8888 ,

So zu denken ist Teil deiner vermuteten Erkrankung, die ja erst einmal diagnostiziert werden muss. Schalte dieses Denken bitte ab, sondern geh einfach zum Arzt ohne das weiter in Frage zu stellen.

Kommentar von Roma712 ,

Ich gehe nicht zum Arzt, wozu auch?

Kommentar von bibi8888 ,

lies meine Antwort. Ich denke, du suchst Sinn im Leben?!? DAS ist der Weg, ihn zu finden. Geh zum Arzt.

Antwort
von Koroso, 115

Leben ist ein Geschenk. Was man damit anfängt, ist jedem selbst überlassen.

Der Sinn?  Den muss jeder für sich selbst finden.

Im allgemeinen ist der ursprüngliche SINN DES LEBENS

LERNEN von Eltern...Schule....eigene Erfahrungen

FORTPFLANZEN..... Die große Liebe finden und Kinder bekommen

LEHREN...... Alles was man selbst weiß weiter geben an das eigene Kind

Man könnte hier noch stundenlang über den sinn des leben schreiben, doch das wäre zu viel des guten.

Du steckst in einer depresiven phase und dass ist normal. Du musst für dich einen grund finden, dein geschenk des lebens nicht zu vergeuden. Da können wir dir nicht helfen

Kommentar von Roma712 ,

Ich fühle mich so leer. es ist unerträglich.

Kommentar von Mathisxy ,

Mein Gott, ich weiß wie du dich fühlst!

Der weg da raus ist: Akzeptiere deine schlechten Gefühle und lasse sie von ganzen Herzen zu. Kämpfe nicht gegen sie an! Denn nur dann entsteht echtes Leid! Schau sie dir aus der Beobachterperspektive an und verstehe es als kommunikationsversuch deines Körpers. Versuche dich wieder mit deinem Körper zu verbinden und dich nicht in deinem Kopf zu verstecken... Das funktioniert! (dubistgenug.de)

Kommentar von Roma712 ,

Ich habe nun schon seit etwa 5 Jahren Depressionen. Wie lange soll ich noch dahinvegetieren?

Kommentar von Mathisxy ,

Glaub mir, diese Frage habe ich mir auch gestellt. Ich kann nicht genau sagen, wie lange ich Depressionen hatte, aber fakt ist, dass ich sie nicht mehr habe, weil ich nicht mehr unter meinen Gefühlen leide.

Ich bin nicht von morgens bis abends total fröhlich, sondern kann mit meinen Gefühlen viel besser umgehen. Schau dir wirklich mal "Tim Hamer" auf Youtube an und gehe auf die Webseite dubistgenug.de

Dieser Typ hat mein Leben verändert.

Du bist nicht zu Depressionen verdammt, du kannst da raus kommen, genau duuu =D

Antwort
von blechkuebel, 92

Was verstehst du unter Sinn? Was bedeutet die Frage "was ist der Sinn des Lebens" überhaupt für dich?

Spontan könnte ich jetzt 3 Bedeutungen unterteilen.

1) Der Sinn von Leben überhaupt, also warum es z.B. überhaupt die Menschheit gibt

2) Der Sinn des eigenen Lebens, also "was ich bewirke ich durch meine Existenz?".

3) Was macht mein Leben lebenswert? Die Antworten darauf können sich mit 2 überschneiden, müssen aber nicht.

Bedeutung 1:

Die Antwort auf die 1. Frage ist äußerst schwierig und ist weiterhin Gegenstand philosophischer Debatten. Z.B. könnte der Sinn sein, dass die Menschheit "Zeuge des Universums" ist, also als bewusstseinsfähige Wesen das Universum erleben können.

Bedeutung 2 + 3:

Aber vielleicht ist gar nicht dieser universelle Sinn der Menschheit überhaupt gemeint, sondern dein ganz persönlicher Sinn des Lebens. Also was man durch die eigene Existenz bewirkt.

Und das kann alles mögliche sein. Vielleicht hat man einen Job, in dem man anderen Menschen hilft (und das ist ja so ziemlich bei jedem Job so). Vielleicht erfreut man sich daran, Kinder groß zu ziehen und so die Nachwelt mitzugestalten. Vielleicht arbeitet man an einem Buch. Vielleicht verbringt man viel schöne Zeit mit einem Partner. 

Vielleicht gibt es auch Dinge, die nur einem selbst jetzt direkt etwas bringen, und deswegen jetzt nicht so ganz unter Punkt 2 passen. Vielleicht hat man ein schönes Hobby. Wenn man aber das Hobby z.B. mit anderen teilt, fällt es auch unter Bedeutung 2. 

Es gibt jedenfalls alle möglichen Dinge, die dem eigenen Leben Sinn verleihen können, oder es zumindest lebenswert machen können. Nur welche das sind, das muss jede/r für sich selbst herausfinden, weil jeder auch unterschiedliche Dinge gut oder wichtig findet.

Ich würde dir zu diesem persönlichen Sinn des Lebens eins der Bücher von Viktor Frankl empfehlen, der sich mit der Frage nach dem Sinn des Lebens für den einzelnen Menschen auseinandergesetzt hat (z.B. das  Buch "....und trotzdem ja zum Leben sagen"). Viktor Frankl war zur Nazi-Zeit in einem Konzentrationslager und hat festgestellt, dass diejenigen besser mit der Situation klar kamen, die noch irgendeinen Grund hatten, warum sie weiterleben wollten (z.B. weil die eigene Frau / der eigene Mann irgendwo außerhalb des KZs auf einen wartete, weil sie noch einen Job zu tun hatten oder ein Buch fertigstellen wollten).

Auf der anderen Seite sagst du ja, du fühlst dich leer und tot. Es kann sein, dass du unter einer Depression leidest. Daher würde ich dir empfehlen, dass du zu einem Psychotherapeuten gehst (einfach nach Psychotherapeuten googlen in deiner Stadt, anrufen, kurz genau das schildern, was du gesagt hast (also z.B. mit sich "leer fühlen", nicht wissen, warum noch weiterleben)). Meistens wirst du dann auf eine Warteliste gesetzt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, bei mehreren Therapeuten anzurufen und sich auf die Warteliste setzen zu lassen, damit man schneller einen Termin kriegt.

Kommentar von Roma712 ,

Es wird doch sowieso bald Weltkrieg geben.

Kommentar von blechkuebel ,

Und das weißt du woher?

Kommentar von Roma712 ,

All Zeichen stehen auf Weltkrieg, es wird kommen Russland gegen die USA; Trump wird NICHT Präsident werden da er im Weg steht. Er wird wohl zur Seite geräumt werden, dannach gehts los wenn dann Killary an der Macht ist.

Kommentar von blechkuebel ,

Und ich würde glatt mit dir wetten, dass er Präsident wird. Ich bin mir 99.9% sicher und sehe keinen Grund, warum er das nicht werden sollte. Vielleicht sprechen wir uns noch im Januar/Februar.

Dann hast du ja vielleicht den Sinn, zu schauen, ob das wirklich so eintritt, wie du meinst. ¯\_(ツ)_/¯ Ich denke nämlich nicht, dass diese Vorhersage (Trump wird nicht Präsident der USA) sich bestätigen wird.

Kommentar von Roma712 ,

Doch das wird es, und dann gibt es Krieg!  Zuerst Bürgerkrieg, danach wird die USA in ein faschistischer Polizeistaat umgewandelt, danach Weltkrieg, so und nicht anders wird es kommen!

Kommentar von blechkuebel ,

Jaja...... in 3 Monaten werden wir die Antwort haben ;).

Kommentar von Roma712 ,

Also lohnt es sich sowieso nicht mehr das Leben zu verändern da in dem Krieg sowieso die meisten sterben werden, Europa wird laut Prophezeiung völlig zerstört werden.

Kommentar von blechkuebel ,

Wessen Prophezeiung? Was macht dich so sicher, dass es zu einem Kriegt kommt? 

Was ist, wenn du falsch liegst, und es doch nicht zum Krieg kommt? Dann würde es sich vielleicht doch lohnen, das Leben zu verändern?

Wäre ja blöd, wenn du feststellst "es kommt kein Krieg und ich habe mein Leben nicht geändert, weil ich gedacht habe, dass ein Krieg passiert".

Kommentar von Roma712 ,

Die Prophezeiungen des Alois Irlmaiers. Ich denke nicht das ich falsch liege, alles deutet darauf hin.

Kommentar von Roma712 ,

Ich habe keine Angst zu sterben. Im Gegenteil, irgendwann muss diese Dekadente Welt enden, Frieden währt niemals ewig.

Kommentar von blechkuebel ,

Wie gesagt, wir sprechen uns noch in 3 Monaten, wenn Trump Präsident der USA ist.

Und die Vorhersagen von Alois Irlmaier sind zwar nett, aber seine Vorhersagen sind äußerst unpräzise. Er hat z.B. keine genaue Zeit für den 3. Weltkrieg benannt. Das einzige, was sich bestätigt, ist dass einen Flüchtlingsstrom gibt. Sonst noch etwas?

Und bist du dir wirklich sicher, dass alles eintritt, was er sagt, und dass du nicht bloß selektiv nur das sieht, was eintritt, und das übersiehst, was nicht eintritt?

Ich würde jedenfalls nicht nur deswegen mein Leben nicht ändern, nur weil irgendein angeblicher Hellseher behauptet, dass es Krieg geben würde.

Kommentar von Roma712 ,

Wieso? Das lohnt sich nicht mehr. Der Krieg wird kommen und das war es dann für die Menschheit.

Kommentar von blechkuebel ,

Also du hast als Beleg bisher bloß irgendeinen angeblichen Hellseher genannt und dass irgendetwas darauf hindeutet, dass es stimmt.

Der Trick bei Hellseherei ist, dass die Vorhersagen sehr unspezifisch sind, dass man sich z.B. nicht genau festlegt, wann etwas passiert und die Umstände äußerst unpräzise lässt. Dann gibt es ab und zu vielleicht ein paar Zufallstreffer und schon glauben die Leute, man hätte besondere Fähigkeiten. Lass dir von solchen Prophezeiungen doch nicht dein Leben diktieren.

Erinnerst du dich noch an 2012? Als alle meinten, die Welt gehe unter, weil der Maya-Kalender endete? Und was ist passiert? Nichts. Und so ähnlich wird es wahrscheinlich auch in diesem Fall sein.

Selbst wenn der 3. Weltkrieg kommt. Was wenn der erst in 100 Jahren kommt? Bis dahin könntest du also noch wunderbar dein Leben verändern und was machen und würdest den Krieg nie miterleben.

Kommentar von Roma712 ,

Du bist mir ien unverbesserlicher Optimist, mekrst du nicht das überall langsam das System zusammenbricht? Das lässt sich nur noch durch Faschismus retten.

Kommentar von blechkuebel ,

Und du bist ein unverbesserlicher Pessimist. Wie kommst du z.B. darauf, dass Trump nicht Präsident der USA wird? Er ist demokratisch gewählt. Es wäre ein Riesenskandal, wenn er nicht Präsident werden würde.

Das System bricht eigentlich nur in Syrien und im Irak zusammen. Was stark auch mit der amerikanischen Außenpolitik zusammenhängt, die sich vielleicht verbessern könnte. 

Kommentar von Roma712 ,

Weil es die Eliten nicht zulassen würden, also die Banker und andere mächtige Leute, die wollen Hillary. Oder Obama. Vemrutlich wird Trump entweder freiwillig zurücktreten aus Angst, oder er wird erschossen werden.

Kommentar von blechkuebel ,

Aber sie haben aus irgendeinem Grund zugelassen, dass Trump gewählt wird. Warum?

Trump hat keine Angst vor Anschlägen auf sein Leben. Er hätte sich wahrscheinlich schon längst zurückgezogen, wenn das so wäre. Und der Secret Service hat bisher recht gute Arbeit geleistet (auf Obama wurden auch viele Attentate verübt).

Kommentar von Roma712 ,

Vermutlich um die Leute ein wenig zu beruhigen. Am wahrscheinlichsten ist es das Trump selbst zur Elite gehört und kurz vor dem Amtsantritt wird er wohl doch noch zurücktreten.

Kommentar von blechkuebel ,

Wir werden sehen. Bis dahin würde ich dir aber trotzdem empfehlen, dein Leben zu ändern, für den Fall, dass das nicht eintritt oder nicht so schlimm wird, wie du meinst.

Kommentar von Roma712 ,

Aber ich bin doch sowieso schon halbtot, ich fühle mich nicht sehr gesund, fühle mich schwach und kraftlos, wozu also?

Kommentar von blechkuebel ,

Das sind ja alles Dinge, die man ändern kann, z.B. durch Psychotherapie. Was hast du zu verlieren?

Antwort
von HerrWurstmann, 117

das leben an sich hat keinen sinn, im grunde lebst du weil dir das leben geschenkt wurde. was du daraus machst ist deine angelegenheit und wenn du des lebens müde bist, steht es dir frei es zu beenden. ich persönlich würde nicht mein leben von jetzt auf gleich beenden, da es noch viele ungesehene und unerlebte dinge für mich gibt. dir selbst einen sinn/grund zum leben zu geben ist relativ einfach, nimm etwas was dir wichtig ist und verknüpfe deinen lebenswillen damit... meistens eröffnen sich dann auch andere gründe weiterzuleben

Antwort
von hpruetten, 1

Wir sind in diesem Leben weil sich unserer Seele dazu entschlossen hat mit dem für dieses Leben gewählte Umfeld (Eltern, Geschwister, Freunde etc.) Dinge zu lernen. Die Seele weiß alles, aber sie willl es körperlich erfahren um zu lernen. 

Deshalb begibt sie sich in immer wieder neue Situationen/Leben um zu lernen. 

Wir sind, wenn wir leben, also in einen Körper inkarniert haben, in der sogenannten Lebensschule und wenn wir unser Lernpensum erreicht haben gehen wir in die nächste Dimension über (sterben) und warten bis wir eine neue Lernsituation angeboten bekommen und wenn wir uns dafür entscheiden, gehen wir in ein neues Leben/ eine neue Inkarnation). 

Antwort
von jiva87, 10

Ich mag am Leben das wir immer mehr darüber herausfinden.

Es gibt in der Natur, Physik, Chemie etc. sooo viele interessante Dinge zu entdecken, ich lebe für all diese WOW-Momente :)

Antwort
von georgiajo, 34

Ich hatte auch mal Depressionen. Der Sinn des Lebens ist Glück(lich sein), so einfach ist es :)

Kommentar von georgiajo ,

Kann man ändern. Man kann alles ändern :)

Kommentar von Roma712 ,

Wie?

Antwort
von SirShames, 142

Der sinn des Lebens ist, dein im Laufe deines Lebens erhaltenes wissen an neue Generationen weiterzugeben 

Antwort
von Indianerkind, 138

Ich kann Dir den Sinn des Lebens nicht nennen, da dieser in dieser Zeit in der wir leben für jeden anders ist.

Was ich Dir aber sagen kann, ist, dass Deine jetzige Phase wichtig für Deine Zukunft ist. An so einem Punkt, lernt man vieles über sich Selbst und man ist ein riesiges Stück stärker, wenn man ihn überwunden hat!

Gib nicht auf, Du wirst merken, wie stark Dich dieser Moment für die Zukunft macht. Und das wird für immer bleiben. :)

Du würdest es wahnsinnig bereuen, die Erfahrung des stark werdens zu verpassen.

Ausserdem finde ich, dass sich der Sinn des Lebens auch verändern kann. Indem man sich kleine dafür mehrere Ziele steckt und mit jedem mal ein Stück stärker und selbstbewusster wird ;)

Geh Schritt für Schritt vorwärts.

Antwort
von Implord, 9

Das Leben ist, was du daraus machst. Nach Sadre wird der Mensch ohne Essenz geboren. Sprich: Er hat keinen festen Sinn.

Damit ist das Leben im Grunde sinnlos.

Doch genau darin liegt deine Freiheit: Gib dir selbst Essenz.

Ein Messer wird gemacht, um zu schneiden oder zu stechen, es ist als Messer geplant, bevor es überhaupt Existiert, die Essenz, also der Zweck, kommt vor der Existenz.

Bei uns ist das anders, wir entscheiden unseren Zweck selbst.

Antwort
von Schildor, 5

Die Antwort lautet: 42

Antwort
von Mathisxy, 76

Ich kenne deine Situation-

1. Es gibt keinen "Sinn" aus menschlicher Sicht, also dass es irgendeine Ressource bringt o. ä.

2. Gebe deinem Leben selbst einen Sinn- du kannst das Leben deiner Träume leben, genau du, glaub mir!

3. Ich weiß wie es ist depressiv zu sein, aber stell dir vor du könntest das ändern, wenn du dich auf dieser Webseite ein bisschen umschaust...

dubistgenug.de

versuche wieder in deinen Körper zu finden- zu dir selbst, ich bin mir sicher, das hilft dir, mich hat es aus dem tiefsten Loch wieder hochgeholt.

Viel Glück!

Kommentar von Roma712 ,

mein Leben ist aber sinnlos.

Kommentar von Defrukle ,

Jedes Leben ist sinnlos niemand hat einen Sinn aber man sich einen einreden sonst ist es unerträglich

Kommentar von Mathisxy ,

Nein, man sollte einfach die Wahrheit akzeptieren. Denn dein Unterbewusstsein kannst du nicht belügen, zumindest nicht auf lange Sicht. Wir Menschen streben immer danach etwas "sinnvolles" zu tun, was auch durchaus sinnvoll ist. Aber davon dass du lebst wird keiner in diesem Sinne "profitieren".

Fakt ist, dass du lebst, dass du "bewusst bist", und dass das ein unglaubliches Wunder ist, dass du nie begreifen wirst.

Einen Sinn brauchst du nur, wenn du leidest, damit du sozusagen weißt, wofür du leidest, damit du den Mut nicht verlierst. Sich da dran zu klammern ist aber auf glaube ich auf Dauer einfach nicht zielführend. Aber das heißt nicht, dass du die Hoffnung nicht aufgeben solltest! Denn wenn du erstmal durch die Krise durch bist, dann wird dich nichts so leicht umwerfen!

Es wird sich vielleicht nicht alles auf einen Schlag ändern, aber auf Dauer (Rückfälle einbegriffen) wird das!

Ich kann nur nochmal wiederholen: dubistgenug.de

Ich verspreche dir, dass es dir hilft, so einen EMail Kurs zu machen und sich seine Videos anzuschauen!

Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community