Was ist demokratische Konstitutionalismus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Demokratischer Konstitutionalismus beschreibt die funktionelle, instrumentelle und symbolische Formation politischer Verfassung der sog. westlichen Politien (in jeweils unterschiedlichen, retententiv., bedingten politischen „Qualitäten“ – wie demokratische Staatsführung, garantierte Grundrechte als Menschenrechte, Gewaltenteilung, Freiheitsrechte oder Rechtsstaatlichkeit) – v.a. darstellbar in Form konstitutierender Legislativgremien (elektoral berufener Parlamenten). Diese Konstituierung impliziert ein Bündel verschiedenster legitimierter, konventioneller und subsumierender (rechtlicher) Institutionen.

(siehe auch: Jürgen Gebhardt „Verfassung und Symbolizität“; In: Gert Melville „Institutionalität und Symbolisierung, Köln u.a. Böhlau Verlag, 2001, 678 S. darin S.585-602)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein -ismus.
Eine Verfassung wird durch eine konstituierende Versammlung (Konvent) ausgerarbeitet und soweit demokratisch von der Mehrheit des Volkes gewählt oder eben abgelehnt.

Frei übersetzt, die Begründung, kein -ismus (Ideologie).

Falls Deine Frage auf die Türkei gerichtet ist.
Die Türkei ist eine säkularisierte Republik, Trennung von Staat und Religion.
Die AKP Erdogans ist eine islamische Partei.
Das beschreibt den Konflikt der in der Türkei gerade abläuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?