Frage von asiawok, 89

Was ist deiner Meinung nach die größte Gefahr für die Menschheit?

Naturkatastrophen, Terrorismus , Hunger, Bürgerkrieg, Wasserknappheit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheTrueSherlock, 13

Ich glaube auch der Mensch. Im Zoo ist an der Wand ein Schild mit der Aufschrift "Sie sehen gleich das gefährlichste Raubtier.", dann läuft man einen Schritt weiter und sieht in einem Spiegel sich selbst ^^

Im kleineren Bereich sind es allerdings die Gedanken. Ich komme gerade von einer Frage über Depression und bin selbst davon betroffen. Es gibt den depressiven Spruch  "My worst enemy is my memory." (Mein größter Feind sind meine Erinnerungen.). Gerade in depressiven Zeiten ist der größte Gegner mein Kopf ^^ Die Antwort kam mir spontan. Wenn man natürlich die Frage "richtig(er)" beantworten will, dann ist es es der Mensch.

Kommentar von MariaAngelica ,

die größte Gefahr für die Menschheit ist nicht der Mensch selbst sondern sein Fehlverhalten. Denn durch falsches Verhalten schadet der Mensch sich selbst, seinen Mitmenschen, Tier und Natur. Um Fehlverhalten zu vermeiden braucht es Lernbereitschaft, Erfahrung machen, Verstand und Gefühl, Intuition, vor allem aber sich immer wieder auf das Wesentliche besinnen wenn die Gedanken abschweifen und Vorurteile ablegen - alles hat immer mehrere Seiten, welche man sich erst mal genauer anschauen sollte, bevor man womöglich ein Fehlurteil fällt. Doch zum MENSCH-SEIN gehört auch FEHLER machen dürfen und daraus LERNEN. Und wer die "Augen" aufmacht, lernt auch von Mitmenschen und Umwelt.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von Samika68, 45

Die größte Gefahr für die Menschheit ist der Mensch selbst.

Antwort
von nnn020422, 10

Ich denke in erster linie den charakter der Menschen. Wären nämmlich alle menschen lieb und freundlich hätten alle menschen einen guten Umgang und wüssten was sie anstatt krieg machen könnten würden wir gar nicht so leiden. Ich denke nicht das dies die grösste gefahr ist, sondern so wie die schlechten menschen sind. Und heutzutage haben wir so viele Schlechte menschen das die gjten sage ich mal gar keine Macht dazu haben, sich zu wehren oder das deren meinungen oder deren ideen so wert sind um sie anzuwenden.

Statt dessen gibt es leute die einfach zu egoistisch sind, und denken, sie können sich das holen was sie wollen indem sie miteinander kriegen.

Also ich denke das gefährlichste für uns sind die Menschen selber.

Kommentar von asiawok ,

Sehr schöne Gedanken!

Kommentar von nnn020422 ,

Danke :) 

Antwort
von hoermirzu, 43

Alles in unterschiedlicher Konzentration.

Kommentar von hoermirzu ,

Asiawok, könntest ja einmal Dein Liblingsrezept vorbeischicken - wenn Du magst.

Kommentar von asiawok ,

Wie denn was denn wo denn !!

Kommentar von asiawok ,

Sojakeimling Mango und Bambus sprötzlingen
Schmecken dir sowas ?

Kommentar von hoermirzu ,

Danke, sebstverständlich schmeckt mir das.

- Leider sieht man mir an, dass ich kein Kostverächter, auch von weniger gesunden Speisen bin.

Antwort
von Remi67, 40

Der Mensch selbst

Kommentar von Bluewater1403 ,

100% richtig

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Der Mensch ist bei fast allen der Auslöser der die Gefahr verursacht, aber die Gefahren selbst sind die in der Frage genannten.

Kommentar von Machtgarnix ,

gute Antwort!

Antwort
von Deadpool11, 24

Die Dummheit der Menschen!

Antwort
von Kitharea, 41

Unmenschlichkeit und Wertung

Antwort
von CrazyBunny4, 44

Wir Selber sind unsere Größte Gefahr!

Antwort
von EchoesOfSilence, 30

Religion

Kommentar von hoermirzu ,

Du meinst die Religion?

Mit dem IS will doch kein gläubiger Moslem etwas zu tun haben. Hindus, Buddhisten kann man als mehrheitlich gewaltfrei bezeichnen, die Christen haben die Kreuzzüge hinter sich, bleiben nur mehr gottlose Anarchisten im Osten der Republik, für die man ein Exil finden könnte, in dem sie garantiert nicht mehr von "Ausländern" belästigt werden; einmauern.

Kommentar von EchoesOfSilence ,

Ich habe nicht gesagt, dass der IS die Religion repräsentiert, aber Fakt ist, dass es OHNE Religionen sowas nicht geben würde. Ich redete außerdem von den drei Hauptreligionen. Die Kreuzzüge sind trotzdem schrecklich und es gibt immer noch Gruppen wie den Kuklux-Clan. Bei vielen (streng)-Religiösen findet sich immer noch mittelalterliches Gedankengut: Sexismus, Rassismus und Homophobia. Seh dir Länder wie Saudi-Arabien an: Todesstrafe für Atheisten und Schwule/Lesben. 

Kommentar von nnn020422 ,

Das ist aber nicht die religion ansich sondern der mensch. Denn der Mensch hat diese religion erschaffen, der mensch entscheidet sich zu diesen todesstrafen, der mensch könnte auch an was anderes glauben oder der mensch könnte sogar anders handeln. Also zu allem ist der mensch die grösste gefahr, denn ein mensch hat diese religion so gewählt. 

Kommentar von EchoesOfSilence ,

Genau. Der Mensch hat sich die Religionen erfunden. Genau deshalb ist es ja so schlimm, dass Leute, vor allem in radikaler Art daran glauben. Fakt ist: Wüssten wir Menschen nichts von Religionen, wäre die Geschichte und unser Leben heute GANZ anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten