Frage von 10Lauraa09, 59

Was ist das,etwa eine paranormale Aktivität?

Hallo  
zuerst möchte ich einmal klar stellen,dass ich mir folgendes nicht ausgedacht habe,sondern es der Realität entspricht und ich daher auf dämliche Kommentare verzichten kann. Danke.
Also das ganze hat vor etwa zwei Jahren angefangen,gleich nachdem meine Eltern sich getrennt haben. Ich habe abends im Bett gelegen und auf einmal einen regelmäßigen Atem im Nacken gespürt. Mein erster Gedanke war,dass vielleicht das Fenster offen ist und deshalb habe ich auch nach gesehen,aber es war zu. Danach hab ich einfach nur dagelegen und hatte ein wenig Angst,bin aber nach einer Zeit dann auch eingeschlafen. Am zweiten Abend war das jedoch wieder so und ich suchte die Wand nach einem Loch ab,war aber nicht fündig. Als wir dann umgezogen sind und ich ein neues Zimmer hatte,war es erneut so. Allerdings versuchte ich es einfach zu ignorieren, bis es eines Abends so stark zu spüren war,dass ich zu meiner Mutter gegangen bin und ich ihr davon berichtet habe. Sie hörte mir ganz normal zu und verurteile mich nicht oder ähnliches,Stattdessen erzählte sie mir von ihrer Kindheit: sie selbst konnte anscheinend Geister sehen und auch mit Ihnen reden. Außerdem konnte hatte sie auch die Fähigkeit mit ihrer verstorbenen Großmutter zu reden,die ihr heute immer noch in Träumen erscheint und sie vor etwas warnt. Ein Beispiel: mein Bruder wurde vor einigen Jahren von einer giftigen zecke gebissen und unser Hausarzt erkannte es nicht,weshalb er auch falsche Antibiotika verschrieben hat die nicht gewirkt haben und es nur schlimmer gemacht haben. Die Großmutter meiner Mutter ist ihr Dann im Traum erschienen und meinte zu ihr,dass sie lieber ins Krankenhaus fahren solle,ansonsten würde ihr Sohn sterben. Meine Mutter hörte auf sie und im Krankenhaus war man erleichtert gewesen,dass wir noch rechtzeitig gekommen waren. Jeden falls wollte mir meine Mutter dann auch helfen und ich gewöhnte mir an jeden Abend zu beten und meine Mutter besitze Weihwasser,das Ich mir neben mein bett stellte. Trotz allem war das Atmen im Nacken da und ich sprach meine Mutter erneut darauf an und sie kam auf die Idee,dass ich vielleicht,genau wie sie,von meiner Urgroßmutter beschützt werde und sie sich immer Abends zu mir ins Bett legt,egal wo ich schlafe,ob meinen Freundinnen oder sonst wo,und mich einfach nur beschützen will. Aber ich habe Angst und es ist mittlerweile nochmal stärker geworden und es bereitet mir sogar schlaflose Nächte...

Danke an alle,die sich meine Geschichte durch Gelesen haben und mir eine Hilfe in den Kommentaren sind.

Antwort
von paranomaly, 13

Sobald ein Wesen anwesend ist und man hat Angst ist es meistens nicht gut. Das lässt sich meistens schon an der Energie erfühlen dass es ausstrahlt. Wir hatten einmal einen Poltergeist im Haus und ein paar normale Geister die gut waren. Die Energie die ein böser Geist ausstrahlt ist anders als die normalen. Wenn ein böser Geist anwesend ist an ist eine unerträgliche Kälte zu spüren als befände man sich in einem Gefrierschrank. Ist ein normaler Geist anwesend ist auch eine Kälte zu spüren, jedoch ist diese eher angenehm.

Antwort
von Andrastor, 22

Das kommt vom Aberglauben...

Es gibt weder "Paranormales" noch Geister und Gespenster.

Was du da spürst klingt sehr nach einem Luftzug, du solltest unbedingt dein Bett woanders hinstellen oder zumindest deine Liegeposition ändern, also Kopf und Fußende vertauschen.

Solche Luftzüge dringen selten durch sichtbare Löcher. Wände sind niemals luftdicht. Wenn irgendwo die Wand an einer Stelle poröser ist, sehen wir das kaum oder gar nicht, aber vor allem Nachts können wir das spüren.

Lass dir nichts einreden von wegen Geistern und toten Verwandten. Deine Mutter mag daran glauben um vielleicht den Trennungsschmerz leichter zu verkraften oder weil sie gerne etwas besonderes (wie ein Geistermedium) wäre, aber Tatsache ist dass es niemals Geister gegeben hat.

Hab keine Angst davor und lass dir nichts einreden.

Antwort
von MrZurkon, 28

Wenn man von einer Zecke gebissen wird, kann man gefährliche Krankheiten bekommen. Da es damals nicht besser wurde bei deinem Bruder hätte keine Grossmutter im Traum erscheinen müssen , um zu sehen ,dass es besser ist mit ihm ins KH zu fahren. 

Ich bestreite nicht ,dass es Paranormales gibt. Aber deine Grossmutter wird sicherlich  nicht nachts in deinem Bett liegen...ich denke du hast dich zu sehr in etwas hineingesteigert ,,was nicht da ist und deine Mutter versucht dir nur die Angst zu nehmen.

Antwort
von leylaaaaaaa, 8

Ich glaube dir! Aber hab keine Angst , ich weiß dass , das schwer ist nur wenn Geister wirklich böse wären dann wären sie doch schon längst gekommen und hätten uns etwas angetan ! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten