Frage von Lallen777, 27

was ist das was ich da mit meinem Nachbar habe,ich will es/ich will es nicht..mache ich einen fehler?

Ich habe von null angefangen mit meinen Kindern- Trennung, neue Stadt,neue Leute und habe einiges hinter mir bzw noch vor mir... Thema andere Männer war für mich immer tabu (bin Mitte 20 und war 7 Jahre in einer Beziehung) es war keine schöne Beziehung und ich habe sie eher als Pflicht/Qual angesehen und war eigentlich ganz froh jetzt endlich meine Ruhe zu haben und außer meinen Kindern niemandem gegenüber verpflichtet zu sein und von niemandem angefasst zu werden usw habe auch nicht wirklich den Wunsch oder das Bedürfnis gehabt nach Nähe oder sex oder sonst was da ich damit nur Negatives verbinde... So und jetzt wohn ich knapp ein Monat in meiner neuen Wohnung (nach fast 1 Jahr ,,Neuanfang,,- dieser passiert ja auch nicht von heute auf morgen) und ohne jegliche Hintergedanken oder sonst was hat sich da etwas mit meinem Nachbarn ergeben (der übrigens älter ist... Einiges älter als ich) und ich weiß nicht mal was es ist zwischen uns... Ich wehre es ab mit meinem Kopf aber körperlich fühl ich (was ich vorher nicht fühlte) total zu ihm hingezogen... Es fing alles an mit einem Film Abend und jetzt kommt er fast täglich von der Arbeit runter zu mir und ich genieße total seine Nähe... Manchmal liegen wir einfach nur zusammen und schlafen ein... Er streichelt mich,küsst mich am Hals... Und ich wünschte in dem Moment es würde nie enden... Auch sexuell (was ich vorher immer über mich ergehen lassen habe und Ekel hatte...) und jetzt? Ich erkenne mich selbst nicht ... Das Problem ist nur das ich ein total schlechtes Gefühl dabei habe und denke es ist vielleicht falsch weil ich eigentlich nicht mehr will als das was jetzt ist... Kuscheln, Nähe, sex und fertig ... Bin in Hinsicht auf Beziehung echt geschädigt und außerdem passt unser Lebensstil nicht zusammen und auch allgemein bin ich nicht verliebt weil ich einfach sein kann wie ich bin ohne Hemmungen oder sonst was und das genieße ich eben sehr...ich fühle mich als ob ich ihm falsche Hoffnungen mache dadurch das ich soviel Nähe und Zeit mit ihm teile ... Was mach ich da bloß?!

Antwort
von Grillmax, 3

Also ich fasse mal zusammen:

  • sexuell ist die neue Situation für dich erfüllend
  • im Gegensatz zu früheren Ekel und "über sich ergehen lassen"
  • Du hast Angst vor einer neuen Beziehung, meinst der Lebensstil passt nicht zusammen und empfindest dich als Beziehungsgeschädigt
  • willst aber Nähe, Kuscheln und Sex
  • schreibst, du fühlst dich "dreckig und billig", weil du eigentlich deinem Ex (Tyrann) nur symbolisch eine auswischen möchtest
  • und nicht an eine echte Beziehung glaubst - wegen "Tabu"

Ich habe auch den Eindruck, das du zu viel unter dem Aspekt bewertest, was dein Ex darüber denken würde... du hast bewusst einen Neuanfang gestartet - tue dies auch konsequent mit einem Schlussstrich unter die Zeit mit deinem Ex. Er ist nicht mehr Teil deines Lebens.

Punkt.

Mache dir zunächst klar was du eigentlich willst - und ob du dir zumindest eine neue Beziehung vorstellen kannst.

Dann rede mit dem "Nachbarn" über dein inneres Spannungsverhältnis aufgrund der zurückliegenden Beziehung.

Deine Befürchtung, als "Schl*mpe" dazustehen, bewahrheitet sich ja erst, wenn du das augenblickliche Verhältnis nutzt, nur um deinen Spass mit dem Nachbarn zu haben.

Vielleicht wird tatsächlich eine funktionierende Beziehung draus - du müsstest es nur zulassen.

Wenn du allerdings keine feste Beziehung willst - ist das auch völlig in Ordnung - solange du das kommunizierst... das erspart dir das "schlechte Gewissen" oder "nicht-mehr-in-die-Augen-sehen-können"

Möglicherweise musst du erst lernen dich komplett von deinem Ex zu trennen... eine Beziehung könnte dabei helfen.

Antwort
von N3kr0One, 17

Was genau ist denn jetzt dein Problem?
Du hast auf dein Herz gehört als du mit der alten Beziehung Schluss gemacht hast und noch einmal von 0 angefangen hast.
Dann höre doch jetzt wieder auf dein Herz und mache das, was du möchtest.
Willst du keine feste Beziehung? Dann lass es...was hindert dich denn daran das Leben jetzt auszukosten und das zu machen, was du willst.
Ob er mehr will wird er dir schon irgendwann sagen. Und dann heißt es ehrlich darüber sprechen.
Solange das aber nicht thematisiert wird, musst du doch nichts daran ändern?
Willst du dir das schöne Erlebnis jetzt selbst kaputt machen?
Kannst du es nicht einfach dabei belassen, den Kopf ausschalten und das machen, was dir Spaß macht?

Kommentar von Lallen777 ,

Es fällt mir einfach schwer den Kopf auszuschalten... Ich fühle mich zwischendurch als ob ich etwas schlimmes tue ...so dreckig und billig ... Mag sein dass es der Einfluss meines ex Mannes ist den er immer noch auf mich hat obwohl ich weg bin und er eigentlich raus ist aus meinem Leben ... Aber für ihn wär das ein Grund mir etwas anzutun würde er wissen dass ich gerade mit einem anderen Mann schlafe und es sogar noch genieße und alles so ungezwungen und frei und schön ist.... Vielleicht ein Grund mehr warum ich will das alles bleibt wie es jetzt ist und ich ungern an etwas ernstes denken mag! Irgendwie ist auch etwas wie Rache mit ihm spiel und auch wenn mein ex nicht weiß wo ich bin und was ich tue so gibt mir jeder Abend mehr mit diesem neuen Mann das Gefühl mich von dem Tyrann zu lösen der mein Leben und meinen Körper als seinen Besitz gesehen hat ... Aber fair ist das nicht dem neuen gegenüber...und irgendwann muss es entweder weitergehen oder diese ,,Sache,, beendet werden und da habe ich Angst das ich ihm als Nachbar nicht mal mehr in die Augen schauen kann und mich dann erst recht wie eine schla*** fühle weil ich in so kurzer Zeit mit dem ,,erstbesten,, Nachbarn/Mann etwas angefangen habe was von vornherein für mich keine Zukunft hat und eigentlich eh ein Tabu war wenn man überlegt wie ich noch vor 3-4 Wochen über dieses Thema gedacht und geredet habe und jetzt mache ich einfach leichtsinnig irgendwas ohne groß darüber nachzudenken... Mir ist einfach alles egal aber ich weiß nicht wie lange es mir noch egal sein wird... Hm

Kommentar von N3kr0One ,

Man merkt richtig, was dein Ex bei dir angerichtet hat.
Du haderst hier mit falschen Stolz und Moral, die dir von diesem "Tyrannen" eingeimpft wurde.
Aber mal ehrlich, das Leben ist nicht schwarz und weiß und Moral wird überall anders ausgelegt.
Du bist an einem neuen Ort, hast neu angefangen...wer soll dich denn bitte als Schl** bezeichnen? Und warum? Und wen interessiert es überhaupt mit welchem Kerl du wann und aus welchem Grund ins Bett gehst?
Leb dein Leben, wie du es für gut hältst...
Du kommst einem vor wie ein Hund, der nach Jahren endlich von der Leine gelassen wurde und aus dem Zwinger...der sich trotzdem aus Gewohnheit dort aufhält, eben weil er nichts anderes kennt
(natürlich im übertragenen Sinn).

Mach dich mal frei von diesen Gedanken...kein vernünftig denkender Mensch würde mit der moralischen Keule nach dir schwingen, wenn er weiß, was du bisher erduldet hast.

Und dem Neuen gegenüber bist du zu nichts verpflichtet. Er hat einen Mund und kann dich fragen, was und wie es zwischen euch weiter gehen soll.
Solange das aber nicht passiert, scheint er das auch zu genießen. Vielleicht mag er ja auch genau dieses zwanglose.
Also...denk nicht daran, was alles könnte und sollte, sondern fange an wieder ordentlich zu leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten