Frage von OIRIBITIEIR, 85

Was ist das Protestantengesetz?

Hallo! Ich muss das protestantengesetz von 1961 kurtz vorstellen aber ich finde einfach nichts dazu. Es gibt nicht mal eine Wikipedia seite. Freu mich über jede info dazu.

Antwort
von fazula11, 47

Protestantengesetz 1961 als Beispiel Östereichischer kulturspolitik der Nachkriegszeit IV. Staat und Kirche in Nord und Westeuropa Ingum Montgomery Der " Höllen Streit" im Nordwergischen Parlament als Indikator der Verhältnisses zwischen Kirche und Staat im Nordwegen der Fünfziger Jahren Jan H. Roes Hinterbrief und Bumerang. Das Mahnwort der kath. Bischöfe der Niederlande (1954) zur Parteipolitischen Tätigkeit von kath. Christen V. Staat, Kirchen und Parteien in der Bundesrepublik Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik Günter Wirth Die Beteiligung der CDU an der Umgestaltung der DDR in der Fünfziger Jahren Martin Onnasch Konflikt und Kompromiss Die Haltung der evang. Kirchen zu den gesellschaftlichen Veränderungen in der DDR am Anfang  der Fünfziger Jahre Gerhard Besier christliche Parteipolotik und Konfession. Zur Entstehung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU Daniela Heimerl Evang. Kirche und SPD in der Fünfziger Jahre. Von Bonn nach Karlsruhe (1949-1955/1957) Jörg Ohlemacjer Der Loccmer Vertrag- der erste Staatskirchenvertrag in der Bundesrepublik Deutschland nach den zweiten Weltkrieg 

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

Bitte was? Ich weis jetzt nicht ganz was das sein soll

Kommentar von fazula11 ,

Protestantengesetz (-patent) das Kaiserliche Patent vom 08.04.1801 regelte die Rechtsstellung des Östereichischen Protestantizmus, wobei sich eine gewisse innere Freiheit mit landesfürstlichen Ansichtsrechten Verband. Das "Bundesgesetz über äußere Rechtsverhältnisse der Evang. Kirche vom 06.07.1961 ersetzte das Protestanten Gesetz und gewährte der evang. Kirche völlig innere Freiheit entsprechend dem Kulturprogramm von Bundesminister H.Drimmel

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

Also ist das Protestantengesetz von 1961 fast das gleiche wie das Protestantenpatent nur dass jetzt die evangelische Kirche komplett mit der katholischen gleichgesetzt ist. Hab ich das richtig verstanden?

Kommentar von fazula11 ,

"Das Protestantenpatent brachte eine relative Gleichstellung der evang. Kirche Augsburger Bekenntnisses und der Heivetischen Bekenntnisses mit der römisch-kath. Kirche. Es galt für das Kaisertum im Österreich NT ausnähme des Königsreiches Ungarn und wurde das Protestantengesetz vom 08.04. das eine völlige rechtliche Gleichstellung bewirkte, aufgehoben. 

Die völlige Gleichstellung mit der römischen kath. Kirche erfolgte durch das Protestantengesetz 1961.   

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

Das hab ich ja gefragt. Mehr gibts da anscheinend aber nicht drüber...

Kommentar von fazula11 ,

Ende des 16. Jahrhunderts  waren  zwei Drittel der Bevölkerung Österreich Evangelisch. Schon am 12. Januar 1522 predigte im Wiener Stephansdom Paul Speratus evan. Grundsätze. Mit Beginnes des 17. Jahrhundert wird das evan. Glaubenslehren in Österreich verboten. Das aufblühende evan. Kirchenwesen wurde von den Habsburgern durch Verfolgung und Vertreibung fast zur Gänze vernichtet. 

Nach 150 Jahren "Geheimprotestantizmus" haben sich 1681die ersten Gemeinden aufgrund des Toleranzpatents Kaiser Josefs II gebildet. 

Das Toleranzpatent wird als "Befreiungsurkunde" empfunden: Rasch entstehen evan. Gemeinden und Schulen- noch heute gibt es diese so genannten Toleranzgemeinden, wie z. Rutzenmoos in Oberösterreich. 

Wo 100 evan. Familien lebten, konnten ein Bethaus erichtet werden. Dieses dürfte aber von außen nicht als Kirche erkennbar sein und keinen öffentlichen Zugang von der Straße haben. Pfarrerinnen und Lehrerinnen konnten berufen werden. Zwischen 70.000 und 80.000 Menschen meldeten sich aufgrund des Toleranzpatents in Österreich und bekannten, evangelisch zu sein. Die ehemaligen Geheimprotestanten wurden das Fundament der neuen Evan. Kirche in Österreich, 

Kaiser Franz Joseph I  gewährt mit dem Protestantenpatent den evan. Österreicherinnen und Österreichern volle bürgerliche Gleichberechtigung. Aber die evan. Kirche in Österreich steht weiterhin unter staatlichen Oberaufsicht. Das soll sich erst 1961 durch das " Protestantengesetz " ändern.  Der kath-faschistisch orientierte Ständestaat in Österreich (1934-1938) führte vor allem Sozialosten und Sozialdemokraten als politische Protestanten in die Evan. Kirchen. Die heutige staatskirchenrechtliche Grundlage der Kirchen ist das Protestantengesetz 1961, mit dem die Evan. Kirche mit dem römisch-kath. Kirche gestellt worden ist. 

Antwort
von rallytour2008, 54

Hallo OIRIBITIEIR

Das Staatsgrundgesetz für Österreich gibt es im Internet.Für die 

Bundesrepublik Deutschland auch.

Kleiner Tipp:15 StGG

Gruß Ralf

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

Danke für die schnelle Antwort aber ich weis was es macht aber nicht warum und wer beteiligt war.

Kommentar von rallytour2008 ,

Toleranzpatent 1781.

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

Was hilft mir das?

Kommentar von rallytour2008 ,

Das steht doch da drin.

Kommentar von OIRIBITIEIR ,

ja da steht drin wer beim toleranzpatent 1781 beteiligt war. Ich will aber wissen wer am protestantengesetz 1981 beteiligt war und warum sie es geändert haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community