Frage von AngelaDi, 42

Was ist das Programm des Markusevangeliums?

Könnt ihr mir kurz sagen was die Intention/das Programm des Markusevangeliums ist?

Antwort
von 666Phoenix, 14

Es soll das älteste der vier kanonischen Evangelien sein (vermutet wird seine Entstehung um ca. 70 n. Chr.). Es hat auch kein Markus geschrieben, so wie auch die anderen Evangelien vermutlich kaum ihre Namensträger als Verfasser hatten.

Der eigentliche Mittelpunkt dieser Schrift ist der Tod Jesu am Kreuz (nicht die Darstellungen, auf die andere "Berichte" aufbauen, wie z. B. das Wirken des Jesus zu seinen Lebenszeiten, u. a.). Markus will aufzeigen, warum Jesus gestorben ist und dass eine Gemeinschaft mit ihm nur möglich sei für Leute, die wie er "leiden" und dem Kreuz huldigen (siehe z. B. Mk 8, 34ff.).

Ein anderer Leitgedanke ist, dass Jesus während seines Erdendaseins in Verborgenheit wirkte, die erst durch Kreuz und Auferstehung aufgehoben wurde (sog. "Messiasgeheimnis"). Nur die Dämonen hätten Jesus als ihren Herrn anerkannt (Mk 1, 24; Mk 3, 11), während seine Jünger nichts begriffen und durch die Ankündigung von Leiden und Auferstehung (Mk 8, 31ff.) immer mehr in Missverständnisse und Entfremdung gegenüber Jesus getrieben wurden. Erst der heidnische Hauptmann unter dem Kreuz erkannte angeblich als erster Mensch, dass da der "Sohn Gottes" hing (Mk 15, 39). 

Ob man das als eigenständiges Programm definieren kann, würde ich bestreiten. Alle vier Evangelien gesamt haben in ihrer bewusst betriebenen Auswahl einen einzigen Hauptzweck: die Darstellung der Gotteswerdung des Zimmermannsohnes aus Aramäa.

Kommentar von KaeteK ,

Alle vier Evangelien gesamt haben in ihrer bewusst betriebenen Auswahl einen einzigen Hauptzweck: die Darstellung der Gotteswerdung des

Er ist nicht Gott oder Mensch, sondern Gott und Mensch zugleich

1. Timotheus 3 16 Und anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit: Gott ist offenbart worden im Fleische, gerechtfertigt im Geiste, gesehen von den Engeln, gepredigt unter den Nationen, geglaubt in der Welt, aufgenommen in Herrlichkeit.

1. Korinther 15 45 So steht auch geschrieben: "Der erste Mensch, Adam, ward eine lebendige Seele"; der letzte Adam ein lebendig machender Geist. 46 Aber das Geistige war nicht zuerst, sondern das Natürliche, danach das Geistige. 47 Der erste Mensch ist von der Erde, von Staub; der zweite Mensch vom Himmel. 48 Wie der von Staub ist, so sind auch die, welche von Staub sind; und wie der Himmlische, so sind auch die Himmlischen. 49 Und wie wir das Bild dessen von Staub getragen haben, so werden wir auch das Bild des Himmlischen tragen.

Und hier noch ein guter Beitrag zu den vier Evangelien:

http://www.folgemirnach.de/article.php?y=2003&i=3&pfrom=11&pto=18

Sicher sehr hilfreich, wenn Interesse besteht, zu verstehen. lg

Kommentar von 666Phoenix ,

Gott ist offenbart worden im Fleische, gerechtfertigt im Geiste, gesehen von den Engeln, gepredigt unter den Nationen, geglaubt in der Welt, aufgenommen in Herrlichkeit.

Man muss schon ordentlich einen gekifft haben, um diesen Nonsens a) zu verstehen und dann noch b) als wahr anzuerkennen!

Antwort
von Lukasx97, 42

Die Kernaussage ist in allen Evangelien gleich. Jesus ist Gottes Sohn und freiwillig für uns gestorben und auferstanden. 

Kommentar von Whitekliffs ,

Und der Schlüsselvers ist Markus 10,45. Jesus Christus, der Diener.

Antwort
von Sturmwolke, 24

Schau mal hier

https://www.gutefrage.net/frage/grobe-gleiderung-markusevangelium?foundIn=answer...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community