Frage von michaelsinger, 63

was ist das perfekte diät futter für einen 1 jährigen labrador hund?

Antwort
von Sissy1957, 11

Das hört sich  gar nicht gut  an ,das er mit einem Jahr schon zu dick ist.

Ich hatte letzte Woche ein Gespräch mit meiner Tierärztin wegen meines 5,5 Monate alten Labrador / Golden Retrievermix.Ich fragte ob er zu dünn sei.

Die Quintessenz des Gespräches war :

Früher ( vor Jahrzehnten ) hieß es ,Welpen großer Rassen muß man "großhungern ". Damit ist gemeint den Welpen so zu ernähren das man die Rippen zwar nicht sieht ,aber sie sehr gut  zu fühlen sind.

Später wurde propagiert Welpen soviel fressen zu lassen wie sie wolllen.

Vor einiger Zeit wurde aber festgestellt das sehr viele Hunde an HD erkrankten,

was auf das zu schnelle Wachstum zurückzuführen ist.O-Ton der TÄ :

" Da kommt die Pfanne nicht mehr mit."

Jetzt wird wieder die verhaltene Fütterung empfohlen.

Für ihre scheinbar etwas uneinsichtige Frau setze ich mal einen Link :

Auszug :

Es ist nachgewiesen, dass eine zu schnelle Gewichtszunahme in den ersten 10 Lebensmonaten die HD-Häufigkeit
fördert.

http://www.kirasoftware.com/Hueftgelenksdysplasie.php

Und einen Link zu weiteren Krankheiten die durch Übergewicht entstehen:

http://hundeprofil.de/uebergewicht-macht-hunde-krank/

Ich weiß ja jetzt nicht ob sie Trofu oder Nass füttern. Deshalb kann ich auch keine Aussage zur Reduktion des Futters machen.Sicher ist ,die Gewichtsabnahme sollte nicht zu schnell erfolgen , da dem Hund sonst wichtige  Vitamin/Mineralstoffe fehlen .

LG

Sissy

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 13

Seid ihr euch sicher das der Hund abnehmen muss?

Wie groß ist er und wieviel wiegt er? Habt ihr das tierärztlich abklären lassen? Der Hund ist 1 Jahr alt, und befindet sich noch im Wachstum.

Mein Hund hat auch viel leckerchen bekommen zum trainieren und erlernen von neuen Sachen. Bei ausreichend Bewegung löst sich das Problem von selber. Und der Hund soll arbeiten für sein Futter. Das ist Kopfarbeit und strengt ebenso an.

Nur Futter für Leistung und Arbeit.

Antwort
von JoSo96, 31

Labradore neigen dazu sich immer und zu jeder Zeit vollzufressen...

Reduziere seine Fütterungszeit auf 2 - 3 mal am Tag mit weniger Futter, das sollte helfen. Diätfutter gegen Übergewicht solltest du vll nur als letzten Ausweg sehen.

Und andauernd Leckerlis geben ist auch nicht sinnvoll. Außerdem ist es bei Junghunden sinnvoll nur mit Leckerlis zu arbeiten, wenn man sie erziehen will.

Antwort
von Goodnight, 35

Diätfutter ist zum Abnehmen ist nicht sinnvoll. Einfach 1/3 weniger vom normalen Futter und das auch immer! abwägen. Nichts zwischendurch füttern und den Hund ausreichend bewegen.

Kommentar von michaelsinger ,

meine frau ist so das sie ihm immer leckerchen gibt und auch nicht damit aufhört deswegen bringt diese art auch nichts:/

Kommentar von Goodnight ,

Dann solltest du mit deiner Frau ernsthaft streiten und für den Hund einstehen. Die Frage bei GF ist dann ja überflüssig.

Antwort
von Bernerbaer, 13

Ganz ehrlich?! Ein einjähriger Hund der schon Diät halten muss - wohin soll das noch führen?

Das Wichtigste ist strikte Futterreduktion. Leckerlies können gegeben aber sie müssen unbedingt vom Futter abgezogen werden.

Wenn deine Frau das "Problem" ist dann versuche ihr zu erklären was das für den Hund später mal bedeutet. Alles was jetzt schief läuft kostet später richtig Geld. (Ist leider so)

Der Hund muss nicht verhungern und das Gewicht muss auch nicht von heute auf morgen vollkommen reduziert werden aber es muss konstant bis auf Idealgewicht gehen.

Wenn er mag dann nimm als Leckerlies z.B. Karrottenstücke. Der Hund freut sich und nimmt kaum Kalorien bzw. Verwertbares zu sich.

Auch (fettarmer) Hüttenkäse im Futter hilft viel.

Bitte kein Diätfutter geben wenn nicht unbedingt nötig. Der Hauptgewinner ist der Futtermittelhersteller.

Das Beste für Mensch und Hund: Bewegung, Bewegung Bewegung.

Expertenantwort
von Starciel, Community-Experte für Hund, 21

Friss weniger und lauf mehr ist das einzige was da wirklich hilft.

Wenn deine Frau das Problem ist sollte sie sich mal klarmachen was sie einem Hund damit antut, dessen Rasse ohnehin zu Ellbogen- und Hüftdysplasien neigt auch noch dick zu füttern- in der Junghundephase in der die Gelenke eh empfindlich sind. Ist auch schade um diese eigentlich sehr sportliche Jagdhunderasse wenn die als Sofarolle daherwanken müssen.

Wenn sie ihm unbedingt etwas geben muss zieh das von seiner Futterration ab oder noch besser, miss täglich einen Teil der Futterration ab und gib das deiner Frau damit sie es ihm eben als Leckerchen geben kann statt irgend welchem anderen Zeugs. Den (kleinen) Rest gibt's dann aus dem Napf. Notfalls kann auch alles aus der Hand gegeben werden und es gibt nichts mehr aus dem Futternnapf.

Antwort
von Schwoaze, 29

... und warum muss er Diät halten?

Kommentar von michaelsinger ,

da die ärtzte sagen das er zu dick für sein alter ist

Antwort
von ciglana, 26

Such mal im Internet nach Hundehanf, unser Schäferhund hat sehr gut darauf reagiert und auch das Fell ist deutlich glatter geworden. Informiere dich zum Produkt, wird auch von vielen Tierärzten empfohlen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten