Was ist das optimale Schmerzmittel bei KnochenBrüchen mit starken schmerzen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe die Antworten hier gerade zu deiner Frage gelesen und habe nur mit dem Kopf geschüttelt. 

Klar kann ein Arzt auch Opiate verschreiben wenn die Schmerzen sehr stark sind. 

Ich selbst habe eine Hüft-OP bekommen die schon drei Mon. zurück liegt habe aber immer noch starke Schmerzen und muss deswegen auch Opiate nehmen. Ich nehme Oxicodon 10 mg drei mal am Tag. Die Schmerzen sind nun besser zu ertragen. 

Frag mal deinen Orthopäden nach Oxicodon. Wie gesagt das kann man sich schon verschreiben lassen. Voraus gesetzt das es der Orthopäde für sinnvoll hält. 

Nur wenn man das nimmt darf man kein Auto fahren oder Maschinen bedienen. Wenn was passiert ist man selbst schuld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Knochenbruch verschreibt dir dein Arzt schon genau das richtige.

Wenn es zu Übelkeit kommt kann er dir noch etwas gegen die Übelkeit verschreiben. Übelkeit ist nunmal eine der häufigen Nebenwirkungen von Opioiden, die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass Du auch bei anderen Opioiden Übelkeit bekommen kannst.

Bei einem Knochenbruch bei dem das Ende der Schmerzen wohl in nicht all zu langer Ferne liegt wird dir der Doktor keine Opioide verschreiben, ist auch besser so... Ich selbst nehme schon ein ein paar Jahre recht hochdosierte Opioide und währe froh wenn ich sie nicht nehmen müsste...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyluckin
25.07.2016, 08:10

Dann gib sie mir!!!

0

gegen die übelkeit solltest du dir einen magenschutz verschreiben lassen.

manchmal ist es auch möglich, das opioid rund um die schmerzstelle als lokale depotinjektionen zu verabreichen, die den wirkstoff über einen zeitraum von etwa 3-4 wochen dort abgeben, wo er benötigt wird. das wäre für den organismus am schonendsten.

ich weiss aber nicht, ob das am sprunggelenk möglich ist.

du solltest mit deinem arzt sprechen. ganz wichtig wegen dem magenschutz, damit deine magenschleimhaut nicht draufgeht. 

mit dem magenschutz solltest du heute noch anfangen.

gute besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyluckin
24.07.2016, 13:41

aber tilidin greift doch nicht so sehr den Magen an wie ibuprofen oder sonstige Tabletten allgemein haben opiate weniger Nebenwirkungen finde ich

1

Es gibt opioidhaltige Pflaster, die den Wirkstoff langsam und dauerhaft abgeben. Frag mal den Doc!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
25.07.2016, 07:06

Du meinst Fentanyl, das wird ihm sicherlich! kein Doktor bei einer Fraktur verschreiben. Fentanylpflaster werden in der Regel bei Krebserkrankungen im Endstadium verschrieben wenn der Patient nicht mehr in der Lage ist die Opioide oral aufzunehmen.

0

Niemand wird dir Opiate verschreiben!

Du solltest die Retard-Variante (Tabletten) bevorzugen. Ich habe auch lange Tilidin Tropfen nehmen müssen: mir war auch oft übel. 10 min vorher was essen hilft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyluckin
24.07.2016, 13:43

wo ist eig der unterschied zwischen opiat und opiod

0
Kommentar von andyluckin
24.07.2016, 13:53

aber ich hätte dann lieber ein opiat wieso wird mir das keiner verschreiben

0
Kommentar von andyluckin
24.07.2016, 14:21

opiode können auch süchtig machen und da ist alles synthetisch opiat ist ja dann wenigstens Natur die sollen mir keine Medikamente auf meine schmerzen und Heilung vorenthalten niemand hat das Recht mir was vorzuenthalten ich muss ein ernstes Wort mit den sogenannten Ärzten sprechen wenn sie sich weigern

0

Eine Kombination von Novalminsulfon (1g) und 20-40 Tropfen Tramal sind Mittel der Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übelkeit ist eine Nebenwirkung von Opiaten. der Arzt kann dir dagegen etwas verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von muschmuschiii
24.07.2016, 13:35

Tilidin ist ein Opioid und kein Opiat!

0

Lasse dir vom Arzt etwas gegen die Übelkeit verschreiben, das kann auch dein Hausarzt machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?