Frage von Lolitsmeyo, 25

Was ist das mit diesen "They" pronomen!?

Hallo!

Ich sehe, seit es anscheinend so viele neue Geschlechter gibt(...) überall diese Leute, die auf Englisch "They/Them Pronouns" wollen. Ich verstehe das nicht?! Klar, genderneutral und sowas, aber They/Them ist Mehrzahl und hat für mich gar keinen Sinn?! Wer kommt auf so einen Schwachsinn?

Was hats damit auf sich und warum rennt im Moment jeder diesem "ICH BIN SO ANDERS !!!!11ELF!!" Trend hinterher...

(Ich habe nichts gegen Trans, im Gegenteil, aber manches ist doch hirnverbrannt?!!!"

Antwort
von Clarissant, 8

Du scheinst ja eine Wut in dir zu haben, und das nur wegen eines Pronomens. Na, wenn's weiter nichts ist … 

Ich verstehe das nicht?! 

Ich empfehle dir Wikipedia. Oder vielleicht solltest du dich auch einfach mal mit Leuten unterhalten, die sich nicht mit "he" oder "she" identifizieren können. Dann wirst du es vielleicht verstehen. 

Klar, genderneutral und sowas, aber They/Them ist Mehrzahl und hat für mich gar keinen Sinn?!

Siehe oben. Ich nehme an, Englisch ist nicht deine Muttersprache. Wenn dem so wäre, fändest du they im Singular wahrscheinlich gar nicht mehr so unnatürlich, denn die Verwendung dieses Pronomens ist schon lange, unabhängig von Leuten, die transgender sind, in Gebrauch. Mittlerweile sogar bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken. 

Was hats damit auf sich und warum rennt im Moment jeder diesem "ICH BIN SO ANDERS !!!!11ELF!!" Trend hinterher...

Singular they hat nicht zwingend etwas mit Anderssein wollen zu tun. Es ist bisher einfach die eleganteste Lösung, um einen Text geschlechtsneutral zu schreiben. Ich nehme mir mal die Freiheit und kopiere einen Satz aus dem Wikipedia-Artikel: 

"When someone does not get a haircut, their hair grows long."

Dieser Satz ist eine allgemeingültige Aussage (unabhängig vom Geschlecht). "Someone" könnte jeder sein. Wenn man dieses Wort durch ein Pronomen ersetzen muss, will man also eines finden, das alle Menschen mit einschließt. In meinen Augen ist they/their da einfach die beste Lösung, denn alles andere ("his", "her", "his/her" etc.) klingt viel umständlicher oder schließt nicht alle mit ein. 

(Ich habe nichts gegen Trans, im Gegenteil, aber manches ist doch hirnverbrannt?!!!"

"Ich habe nichts gegen XY, aber …" ist der Standardsatz von Leuten, die sehr wohl etwas gegen XY haben. Was ist jetzt eigentlich dein Problem? 

Kommentar von Lolitsmeyo ,

Keinerlei Wut, habe mich ungeschickt ausgedrückt. 

Wie auch unten kommentiert, finde Ich es in Texten auch normal. Klar, Texte sind fast nie geschlechtsspezifisch, gerade offizielle z.B. nicht. 

Und Ich kenne solche Leute, viele davon. Ihre Beweggründe sind auch voll ok, ich kann das nachvollziehen. Wir sind halt alle unterschiedlich und in Köpfe gucken, kann ich nicht. 

Jedoch auf eine spezifische Einzelperson bezogen, die halt tatsächlich, wenn sie sich mit nichts von beidem so recht identifiziert, am ehesten ihr biologisches Geschlecht hat, funktioniert es meiner Meinung nach nicht. 

Und nein, es gibt eigentlich kein Problem und Nein, dieses "aber" kann man in dem Fall mit keinem Hass gleichsetzen (Wäre auch unlogisch, da Ich wie erwähnt auch mit diversen Transsexuellen bzw generell Leuten die unter die LGBTQ Schiene fallen zutun hab). 

Ich finde nur manches, was in der Tat erst in den letzten Monaten hinzu kam, ziemlich gewöhnungsbedürftig. Übrigens viele z.B Transsexuelle auch, sie fühlen sich dadurch oft verarscht und nicht ernst genommen, aber Nebensache.

Kommentar von Clarissant ,

Wir sind halt alle unterschiedlich und in Köpfe gucken, kann ich nicht. 

es gibt eigentlich kein Problem

Dann akzeptier es doch einfach. Ich finde es auch etwas albern, 1000 neue Geschlechter zu erfinden, aber es geht mich im Prinzip ja nichts an. Und wenn es eine Person glücklicher macht, they anstatt he/she genannt zu werden, warum sollte ich das nicht tun? Ich habe dabei nichts zu verlieren. 

Kommentar von Lolitsmeyo ,

Ich akzeptiere es ja, Ich möchte nur eine Erklärung dafür. 

Jeder soll machen, was ihn erfüllt, wie du gesagt hast, angehen tut es uns nichts. 

Und Ich bezeichne sie auch so, wie du sagst, es schadet mir ja nicht. Ich möchte es nur erklärt haben. Ein "Ist halt so" finde Ich da nicht ganz ausreichend und "legitimierend"(nicht falsch verstehen, mir fällt da gerade kein geeignetes Wort für ein).

Kommentar von Clarissant ,

Ich denke, die Gründe dafür sind einfach: 

- Man will ein geschlechtsneutrales Pronomen für Texte und Gespräche, in denen nichts spezifiziert werden soll 

- Manche Leute fühlen sich nicht wohl, in die Kategorie "he" oder "she" gepresst zu werden. 

Für mich sind das genug "legitimierende" Gründe. 

Kommentar von Lolitsmeyo ,

Aber wenn beides nicht zutrifft, was trifft sonst zu? Z.b. für viele Agender (Deutsche Übersetzung kenne Ich da nicht, habe ich zumindest nie gehört. Asexualität ist halt was anderes. Ageschlechtlich?). Sie sind ja quasi in keiner Kategorie. Aber da höre Ich es halt trotzdem kaum, dass sie "they" haben wollen. Zumindest die, die Ich kenne, sagen dass beides nicht zutrifft, aber man trotzdem dann auf sein biologisches Geschlecht geht und She oder He nimmt. 

Okay, ich habe vielleicht auch nur das typische Schubladendenken, aber dann will ich doch wissen, wie Ich "überhaupt nichts" einzuordnen hab?

Antwort
von Bodaway, 25

wenn du die geschlechtliche selbstidentifikation von menschen als "dem trend hinterher rennen" oder "hirnverbrannt" bezeichnest, ist das.... respektlos.

Egal, ob grade viele das machen oder nicht, es ist irgendwie eine identifikation, identität, und... das darf nicht in frage gestellt werden...
dass jede*r das macht ist übrigens leider leider nicht so...

https://en.wikipedia.org/wiki/Singular_they

The singular they had emerged by the 14th century and is common in everyday spoken English

they ist etwas in dem nicht dieses s/he drin steckt, wo halt quasi nur etwas drittes aus vorhandenen m/w kategorien gebildet wird, sondern etwas eigenes, das eben eine nichtidentifikation mit binären geschlechterkategorieren ausdrückt.

Kommentar von seestern333 ,

Doch. Jeder will anders sein. Damit meine ich nicht Transsexuelle.

Kommentar von Bodaway ,

und warum schreibst du das dann in dem kontext?

Kommentar von seestern333 ,

Wenn es soweit geht, dass andere Sachen beleidigt und verhöhnt werden, ja.

Kommentar von Lolitsmeyo ,

(Vorab: Entschuldigung, Ich wollte nicht respektlos klingen. Ich habe mich falsch ausgedrückt, das tut mir leid!)

 Meiner Meinung nach auf eine spezifische Person nicht ganz anwendbar. Man hat 1/2 Geschlechter. Das biologische und das, mit dem man sich identifiziert. Da gibts nun mal meiner Meinung nach auch nur "He" oder "she". Klar verstehe Ich, den typischen Geschlechtern ausweichen zu wollen. Aber was willst du sonst sein? Man ist wenn man biologisch und psychologisch weiblich ist, weiblich. Biologisch weiblich aber psychologisch männlich, dann soll man männlich sein. Jeder wie er halt will, Ich habe da absolut nichts gegen und bin im Gegenteil absolut für Selbstentfaltung, ich kenne viele Transsexuelle persönlich und finde es absolut richtig wie sie handeln und falsch, dagegen zu hetzen. Aber plötzlich gar nichts sein? Geschlechtliche Identifikation braucht halt ein Geschlecht. Und kann man sich nicht entscheiden, inwiefern man was ist, dann ist man nicht beides, sondern erstmal vorwiegend sein biologisches Geschlecht.

So sehe Ich das. 

Und leider leider machen es doch unglaublich viele. Jeder 2. Mensch auf Instagram/Tumblr/twitter, der im entferntesten Alternativ ist oder sein will, gibt neuerdings seine Pronomina an. Meistens halt they/them. Es ist also schon gerade Trend und 75% von denen, wird es in spätestens 2 Jahren wieder verwerfen und es als Jugendsünde ablachen, obwohl es ein ernstes Thema ist.

WIE GESAGT NO OFFENSE ICH AKZEPTIERE DA ECHT ALLES UND WILL NIEMANDEN BELEIDIGEN

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community