Frage von MoneyISMoney, 127

Was ist das? Hund. Ist das schlimm? Kanm man helfen?

Hallo,

meine Zwergpinscherhündin hat seit Jahren diese Beule die mal größer und mal kleiner ist. Sie rennt, springt und hat Spaß, also ist es denke ich nicht schmerzhaft. Auch wenn man es anschaut und rumtastet stört es sie nicht. Nur einmal kam es zu einem Vorfall: Sie konnte nicht aufstehen und heulte als man sie bewegte, aber sobald wir beim Tierarzt ankamen ging es ihr wieder besser. Die Tierärzte wissen irgendwie auch nicht was es ist. Eine meinte es sind Organe die da rausrutschen und die anderen Ärzte sind sich auch nicht sicher. Etwas unternehmen wollte bis jetzt auch keiner. Mittlerweile ist unsere hündin 5 fast 6 und trägt das schon mehr als 3 jahre mit sich rum. Wir würden gerne klarheit haben. Also kennt jemand so etwas? (Bild ist ihre beule am bauch)

Ich bedanke mich schon mal. mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 63

Es gibt alle möglichen Thesen warum das so ist.

Die These von deinem Tierarzt ist aber hoffentlich nicht richtig. (Verrutschte Organe gibt es eigendlich nicht wenn dann höchstens eine Hernie - das ist dann eine Darmschlinge die durch die Wandung der Bauchhöle an einer defekten Stelle rutscht)

Es könnte sich um einen Geschwulst (jeder Art) handeln, die scheinbar Gutartig ist, sonst hättest du schon Meldung bekommen.

Man kann eine Biopsie machen und das Gewebe im Labor untersuchen.

Je nach dem als was es sich herausstellt, kann man den Verbleib der "Verdickung" belassen, oder aber es in einer OP entfernen.

Ich würde auf einen Milchleistentumor tippen - diesen aber unter Gutartig schätzen.

Antwort
von TorDerSchatten, 56

Es tut mir leid aber ich kann nicht glauben, daß ihr bei mehreren Tierärzten wart.

In dem Fall wird ein Ultraschall gemacht oder eine Röntgenaufnahme und dann weiß man Bescheid.

Leider liest man hier immer wieder von "unfähigen Tierärzten" und hofft, von der medizinisch unbedarften Tierhaltercommunity DIE Diagnose und noch Tips zur möglichst kostenneutralen Heilung zu finden.

Daher mein Rat: geh wirklich zum Tierarzt und erfinde keine Trollgeschichten. Wenn du es nicht bezahlen kannst, es gibt auch Tierärzte die im Preis runtergehen oder sich auf Ratenzahlung einlassen.

Kommentar von MoneyISMoney ,

Doch wir waren bei 3 ärzten bei einem von ihnen habe ich auch Praktikum absolviert, aber sie habrn es immer abgetan, dass es harmlos wäre obwohl sie nicht sagen konnten was es ist.

Antwort
von Zuhzu, 29

Das ist doch eine entzündete Zitze was ich nicht erklären kann warum hat der Tierarzt nichts gefunden ich würde euch Raten zu einem anderen Tierarzt zu gehen. Wenn du in Tübingen wohnen würdest würde ich dich zur Frau Dr. Biesinger schicken.

Also dein Hund hat eine Entzündung an der Zitze und danach sollte geschaut werden das muss eventuell Operiert werden denn so etwas kann zu Krebs bei Hunden werden.

Also wechselt bitte den Tierarzt.

Kommentar von MoneyISMoney ,

Danke für die Antwort, leider wohne ich ganz woanders und wir würden gerne den Arzt wechseln, aber im näheren Umkreis haben wir die bekanntesten zumindest durch, was zwei Tierarztpraxen und eine Tierklinik mit einschließt.

Wir werden uns so schnellst möglich einen neuen Arzt suchen und hoffen, dass endlich was gemacht wird.

Kommentar von Zuhzu ,

Schade aber ich hoffe das ihr durch den Wechsel endlich einen Arzt findet wo etwas unternimmt. Den das ist eindeutig und kann auch zu Krebs werden was bei Hündinnen gerne passiert.

Antwort
von wotan0000, 27

Dann würde ich sie mal in einer Tierklinik von rechts auf links drehen lassen.

Fakt: das ist nicht normal und MUSS abgeklärt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten