Was ist das Hohe Schornstein Syndrom?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Namensgebung des Syndroms bezieht sich auf die Verteilung von Luftschadstoffen durch den Bau von hohen Schornsteinen.

Der Syndrommechanismus beschreibt die Fern und Nebenwirkungen von Stoffen, die in der Luft oder im Wasser entsorgt werden. „Strategie ist

hier, die unerwünschten Stoffe durch möglichst feine Verteilung bzw. durch starke Verdünnung problemlos zu entsorgen.“

Durch die Verteilung der Schadstoffe in Luft und Wasser soll die giftige Konzentration auf ein unschädliches Maß herab gesetzt werden

. Die Schadstoffe werden

so jedoch nur weiträumig

auf industrieferne Bereiche verteilt und nicht beseitigt. Die meist langlebigen Stoffe wirken umweltschädigend. Die Schädigungen erfolgen vor allem durch eine Anreicherung von Schwefel und Stickstoffverbindungen, die

eine Versauerung auslösen. Ein Anstieg an Schwefeldioxid in der Luft verursacht den sogenannten „sauren Regen“. Dieser schädigt Natur und Umwelt und ist ein Hauptverursacher des Waldsterbens.

Hauptverantwortlich dafür ist die Luftverschmutzung durch fossile Brennstoffe wie Kohle und Heizöl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung