Frage von UbusoAbasare, 11

Was ist das günstige Versicherungsunternehmen, Eurer Meinung nach?

Und wenn eine Versicherung vor dem Vertragsabschluss sagt, dass sie die Beiträge NUR in Bar von einem erhalten wollen, nicht per Dauerauftrag, ist das dann merkwürdig?

Antwort
von kevin1905, 6

Es gibt keine pauschale Antwort auf diese Frage.

Ich hab meine Favoriten aufgrund vergangener Erfahrungen mit einigen Versicherern. Das ist aber auch spartenabhängig. Die 3 Versicherer die ich z.B. für eine Haftpflicht am häufigsten vermittel, sind andere als für eine Berufsunfähigkeit, etc.

Bar läuft hier gar nichts.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 7

Und wenn eine Versicherung vor dem Vertragsabschluss sagt, dass sie die
Beiträge NUR in Bar von einem erhalten wollen, nicht per Dauerauftrag,
ist das dann merkwürdig?

Merkwürdig ist dies nicht, falls du beim Vorversicherer nicht (rechtzeitig) bezahlt hast und dir deshalb z.B. der Vertrag gekündigt wurde...

In diesen Fällen müssen die Versicherer ja dir den Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz anbieten; deshalb zur Sicherheit (auch z.B. wg. einer schlechten Bonität) den Jahresbeitrag vorab an den Versicherer!

Gruß siola55

Antwort
von basiswissen, 7

Deine Frage kann man pauschal so nicht beantworten. Denn was ist „günstig“? Für den einen ist der Begriff günstig gleich billig und für den anderen ist günstig teuer. Erschwerend kommt hinzu das günstig bei Versicherung nicht automatisch gut sein muss. Geht es also um die Kalkulation der Prämien dann kann ein günstiger Vertrag in so gut gut sein wie schlecht. Du solltest am besten mal einen Berater aufsuchen werde hilft die für dich richtigen Versicherungen zu finden. Und da gibt es dann nicht die „eine“ sondern das kann durchaus für jede Vertragsart eine andere Gesellschaft sein. Die top fünf Versicherer die ich zum Beispiel im Bereich Hausratversicherung empfehle nicht unbedingt mit denen identisch die im Bereich Kraftfahrzeugversicherung gut abschneiden. Also viel Erfolg

Antwort
von qugart, 9

Das mag zwar merkwürdig sein, aber bei bestimmten Versicherungsarten (zb. KfZ) und schlechter Bonität des Versicherungsnehmers wird der Erstbeitrag in bar verlangt. Stichwort: Harter Treffer.

Im KfZ-Bereich liegt es daran, dass es eine Pflichtversicherung ist und Kontrahierungszwang besteht. Die Versicherung müssen dich versichern wenn du das willst. Bei anderen Versicherungsarten, die keine Pflichtversicherung sind, kann der Versicherer den Versicherungsnehmer auch ablehnen und/oder die Zahlungsform nach eigenem Ermessen gestalten.

Was da jetzt in deinem Fall zutrifft, oder ob es tatsächlich was ganz Merkwürdiges ist, kann man nur beantworten, wenn man den Versicherer und die Versicherung kennt.

Kommentar von JuliaHutarm ,

@qugart: kurze Frage dazu, weil es mir neu ist. gibt es da Regeln, wer das Geld entgegen nimmt oder muss es bar auf das Konto der Versicherung eingezahlt werden? kann sich die Versicherung nicht im Schadenfall auf Nichterfüllung der vertragl. Pflichten berufen? danke

Kommentar von qugart ,

In der Regel haben die Versicherungsberater eine Inkassovollmacht. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Bareinzahlung per Bank. Was man macht bleibt einem selber überlassen. Bank kostet eben. Und beim Vertreter gibts eine Quittung als Beleg/Beweis.

Bei den Pflichtversicherungen müssen die Versicherer immer leisten, wenn es ein versicherter Schaden ist. Bei Pflichtversicherungen sogar wenn die Beiträge nicht bezahlt wurden. (Vorsatz und so mal außen vor). Und da sichern sich die Versicherer erst mal ab und verlangen dann in der Regel die Jahresprämie in bar.

Die Versicherer müssen da eben jeden nehmen, auch wenn sie z.B. wissen, dass der Versicherungsnehmer beim Vorversicher wegen Nichtzahlung gekündigt wurde.

Kommentar von Apolon ,

Da geht ja alles durcheinander,

 In der Regel haben die Versicherungsberater eine Inkassovollmacht.

Da ein Versicherungsberater keine Versicherungen abschließen, noch vermitteln darf, kann er auch keine Inkassovollmacht haben.

 Und beim Vertreter gibts eine Quittung als Beleg/Beweis.

Der Vertreter, kassiert höchstens bei einer EVB-Nr. für ein Kurzzeitkennzeichen. Ansonsten plagt er sich mit solchen Sachen nicht herum. Das gab es mal früher in den 60-ziger.

 Bei Pflichtversicherungen sogar wenn die Beiträge nicht bezahlt wurden.

Du meinst wohl die Kfz-Haftpflichtversicherung!

Dann hat allerdings der Versicherer die Möglichkeit einen Teil bzw. sogar die komplette Schadenssumme vom Verursacher zurück zu verlangen.

Und da sichern sich die Versicherer erst mal ab und verlangen dann in der Regel die Jahresprämie in bar.

Wäre mir völlig neu - obwohl ich schon fast 30 Jahre im Versicherungsaußendienst tätig bin.

Die Versicherer müssen da eben jeden nehmen, auch wenn sie z.B. wissen,

Auch hier gehe ich davon aus, dass du die Kfz-Haftpflichtversicherung meinst.

Kommentar von qugart ,

Tja, da hast du einiges wohl nicht mitbekommen.

Viele Berater haben eine Inkassovollmacht. Und es gibt sogar viele, die policieren (also abschließen) dürfen.

Und nein, ich rede von Pflichtversicherungen aus dem Pflichtversicherungsgesetz. Darunter findet man natürlich auch z.B. eine Kfz-Haftpflichtversicherung.

Tja, und bei harten Treffern (Kündigung Vorversicherer wegen Nichtzahlung, Bonnitätsprobleme,...) funktioniert eben keine vorläufige Deckungszusage. Daher muss erst bezahlt werden. Frag da mal in der Kfz-Abteilung nach. Ist gängige Vorgehensweise bei vielen Versicherern und durch BaFin so bestätigt.

Antwort
von Rosswurscht, 5

Gibt viele günstige, kommt aber immer auf die gesamten Umstände an, was so ne Versicherung kostet. So billige Ramschversicherungen würde ich nicht nehmen. Lieber was seriöses, wo im Schadenfall auch gezahlt wird ;-)

Und Beiträge verlangt keine seriöse Gesellschaft in Bar !

Antwort
von JuliaHutarm, 7

Hey,

Man kann nicht pauschal über alle Risiken sagen, wer die günstigste Versicherung ist.

Und JA - höchstunseriös. Aber auch sehr unwahrscheinlich - hier ist der Vermittler wohl der Unseriöse.

VG

Antwort
von DolphinPB, 4

Gibt es nicht, das ist eine unsinnige Frage.

Nur in bar, das kenne ich eigentlich nur bei Kfz.-Versicherungen für Roller/Mopeds. Ansonsten ist sowas eher unseriös.

Antwort
von TomBeer83, 4

Es ist merkwürdig. Versichere dich bei einem großen Versicherer, die werden auch eher im Schadensfall zahlen.

Antwort
von Apolon, 5

Sorry - aber könnte es sein, dass du bei allen anderen Versicherungsunternehmen bisher abgewiesen wurdest?

Denn sonst kann ich mir deine Frage nicht vorstellen.

Wenn mir dies ein Versicherungsvermittler gesagt hätte, hätte ich ihm die die Tür gewiesen, damit er schnellstens meine Wohnung verlassen kann.

Antwort
von Strolchi2014, 3

Ja, das ist sogar sehr merkwürdig. Keine seriöse Versicherung kassiert die Beiträge in bar.

Antwort
von kenibora, 3

Was für eine Versicherung interessiert Dich denn? Wen oder was möchtest Du versichern?

Antwort
von DerDanda1, 2

Ja das ist merkwürdig
Was Is das denn bitte für eine Versicherung

Ich würd mich nicht von der Mafia versichern lassen ;)

Antwort
von FGO65, 1

Du bringst da Versicherungsunternehmen und Versicherungsagentur durcheinander

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten