Frage von Powergirl2222, 132

Was ist das für eine Sucht und was kann man dagegen tun?

Hey Konjoniti. Ich und meine beste Freundin, wir sind fast nur am Handy und am Computer. Nachts raubt es mir den Schlaf. Entweder ich bin nur am Handy oder PC, oder ich kann nicht schlafen, weil ich nur darann denken kann. Die Schule fällt mir desshalb manchmal schwer. Manchmal träume ich von Handy und PC. So, und jetzt kommt's. Wir spielen meist nur ein Spiel und tun fast nichts anderes. Wir spielen Lords & Knights, das Mittelalterstrategiespiel. Na jedenfalls, meine Freundin macht das nur. Ich bin eher ständig im Internett. Aber sie kauft sich iTunes-Karten nur um sich Goldmünzen für das Spiel zu besorgen. Könnt ihr uns helfen, auch bei unserer Zuckersucht, siehe meine anderen Fragen? Frage steht oben.

Antwort
von Plautzenmann, 61

Naja, wenn es dich/euch stört, dann hört doch einfach auf damit :D

Und ich will jetzt kein Gejammer hören, dass das ja ach so schwer wäre. Eine körperliche Sucht abzulegen, bei der man auch echte körperliche Entzugserscheinungen hat (Kopfschmerz, Gliederschmerzen, Krämpfe, Übelkeit) ist schwer. Eure Sucht ist rein psycholgischer Natur und wenn ihr euch erstmal davon überzeugt habt, dass ihr nicht sterben werdet, wenn ihr damit aufhört, geht es auch ganz leicht ;)

Einfach mal machen, anstatt es sich immer nur vorzunehmen.

Antwort
von NiklasRi, 22

Ich war damals nach Computerspielen süchtig.  Wenn ich um 13:30 aus der schule kam fing ich an und nach 22:00 hab ich irgendwann aufgehört.

wirklich viel Unternehmen ging nicht, und wenn dann nur ganz kurz, damit ich schnell weiterspielen konnte. Das endete dann darin dass ich Schlechte Noten bekam (hab am Ende des Schuljahres vom gym auf realschule wechseln müssen) keine "real life" Freunde hatte und auch nicht soo hygienisch war.  Irgendwie hatte ich das dann auch selbst bemerkt. 

Mit dem Angesprochenen Schulwechsel kam ein Umzug (zu meiner mutter) und dann hat sich für mich einiges geändert. Ich hab hier ziemlich schlechtes, inkonsistentes Internet (6k) und mobiles Inet gibt's gar nicht.  Mein Ehemaliger Alltag hat nun einfach kein Spaß  mehr gemacht weil ich nur gelaggt hab.  Stattdessen hab ich angefangen Serien zu schauen.  In der neuen klasse hab ich Freunde gefunden und meine Noten haben sich deutlich verbessert. Ich hatte endlich wieder ein real life.  Der computer wurde in der Zeit uninteressant, war teilweise monatelang aus.  

Nun ja,  mittlerweile bin ich nach einem guten realschulabschluss wieder auf dem Gymnasium und habe ein gesundes Verhältnis zum computer. Ich spiele nur noch nach 18:00 Uhr, also maximal am Wochenende mehr als 3 Stunden. 

Was ich damit sagen will ist, dass Es schonmal unglaublich wichtig ist dass ihr einsieht dass ihr süchtig seid und dass man dort, sobald man es begriffen hat, gut wieder rauskommen kann.  

Bei mir hat die Veränderung die bei dem Umzug mit sich kam geholfen.  Wie wäre es wenn ihr versucht euren Alltag zu verändern?  Tretet einem Sportverein bei, Unternehmt was.  regelmäßig. Was auch gut ist: da ihr zu zweit seid müsst ihr das nicht alleine durchstehen.  erinnert euch gegenseitig daran warum ihr das macht.  

Ein Entzug ist wohl oder übel dennoch notwendig.  Rede mit deinen Eltern, damit sie dir klare Grenzen Setzen.  Zum Beispiel: Die IP von Handy und PC ist unter der Woche nur von 18-21 Uhr für das Internet zugelassen (müsste wohl dein Vater einstellen).  Das klingt total blöd und viel zu wenig aber man muss es besonders am Anfang richtig machen. Deine Freundin sollte, so blöd es klingt, das Spiel deinstallieren. Wenn es nicht installiert ist kommt sie nicht sofort in die Versuchung. 

ihr schafft das schon :D

LG Niklas 

Antwort
von PerverserSack, 32

Internet oder allgemeine Computersucht existiert und davon sind leider extrem viele Jugendliche betroffen. Und was du hier schreibst klingt schon sehr stark danach.... ich befürchte, dass ich früher selbst nicht großartig anders war ^^ aber das hat sich zum Glück mit Anfang des Studiums geändert.

So eine Sucht wird meistens nicht wirklich ernst genommen im Vgl. zu Alkoholsucht... weil sie einfach keine körperlichen Folgen hat. Aber wenn es dir wirklich ernst damit ist und du dagegen ankämpfen willst, solltest du genauso wie alle andere Suchtkranken zum Therapeuten oder ähnlichem gehen.

Antwort
von MonikaDodo, 21

Wenn du es wirklich willst, dann schaffst du es aufzuhören! Alles löschen und dann Ende!

Antwort
von Alsterstern, 36
Antwort
von Schocileo, 11

Redet mit euren Eltern darüber, die können dann eure Handy/Internet Zeiten stark rationieren.

Antwort
von YeloU, 36

Ich habe das Spiel auch sehr lange gespielt. Es ist nicht gut für dich. Du siehst dein Bündnis wie eine Familie. Du möchtest es wie eine Familie behandeln. Lösch einfach das Spiel! Es hat mir gut geholfen.

Kommentar von Powergirl2222 ,

Habe ich schon mal probiert. Doch am selben Tag noch habe ich es wieder installiert. Das aufgrund von Entzugserscheinungen.

Kommentar von YeloU ,

Spiel ein anderes Spiel. Dieses Spiel musst du aufgeben.

Kommentar von Powergirl2222 ,

Ja. Aber weilches Spiel ist gut mit VoiceOver zu bedienen. Welches Spiel ist blindenfreundlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community