Frage von joooo1464, 75

Was ist das für eine Straftat wenn man bei der Verkehrskontrolle bei der Polizei weg fährt? Was kommt auf den der wegläuft zu?

Antwort
von Parhalia, 33

Aus dem StVG liesse sich aus so einem Verhalten eine kostspielige Ordnungswidrigkeit ableiten.

Wer den Zeichen oder Haltegeboten eines Polizeibeamten nicht Folge leistet, der kann als aktiver Verkehrsteilnehmer durchaus mit bis zu etwa 50 Euro und 1-2 Punkten belegt werden.

Bei einer ganz allgemeinen Personenkontrolle als Fussgänger sollte man bei "erfolgreicher Flucht" dann zumindest im Hinterkopf behalten, dass man sich immer 2 x im Leben sieht.

Antwort
von ShadowFlake, 30

TBNR 136606 

Sie befolgten nicht das Haltgebot des Polizeibeamten.

A-Verstoß (für Probezeit relevant), einen Punkt und 70,00 €.

Dem Weglaufenden droht keine Strafe, die Flucht ist nicht verboten, nur damit verbundene Straftaten (z. B. Sachbeschädigung, Eingriff in den Straßenverkehr, ...)

LG
shadowflake

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 11

Wenn du bei der Verkehrskontrolle wegfährst ist das zumindest mal eine Verkehrsordnungswidrigkeit: "Missachten von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten" => Bußgeld

Je nachdem wie du wegfährst (und das wirst du vermutlich sehr schnell, da wir dir in der Regel nachfahren) machst du dich aber vermutlich einem Vergehen 

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 315c Gefährdung des Straßenverkehrs

(1) Wer im Straßenverkehr

1.
ein Fahrzeug führt, obwohl er
a)
infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel oder
b)
infolge geistiger oder körperlicher Mängel
nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, oder
2.
grob verkehrswidrig und rücksichtslos
a)
die Vorfahrt nicht beachtet,
b)
falsch überholt oder sonst bei Überholvorgängen falsch fährt,
c)
an Fußgängerüberwegen falsch fährt,
d)
an unübersichtlichen Stellen, an Straßenkreuzungen, Straßeneinmündungen oder Bahnübergängen zu schnell fährt,
e)
an unübersichtlichen Stellen nicht die rechte Seite der Fahrbahn einhält,
f)
auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen wendet, rückwärts oder entgegen der Fahrtrichtung fährt oder dies versucht oder
g)
haltende oder liegengebliebene Fahrzeuge nicht auf ausreichende Entfernung kenntlich macht, obwohl das zur Sicherung des Verkehrs erforderlich ist,

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 ist der Versuch strafbar.

(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1

1.
die Gefahr fahrlässig verursacht oder
2.
fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

strafbar. Das hat neben einer Geldstrafe immer den Entzug des Führerscheins für 9 Monate zur Folge.

Wenn du als Fußgänger abhaust, ist das erstmal nichts, denk aber dran, dass wir dich ja irgendwie anhalten müssen... das heißt eine "Verfolgungsjagd" wird für dich auf dem Boden enden... und die Kollegen werden dann bei einem möglichen Verstoß sicher kein Auge mehr zudrücken;)

Antwort
von ichspendenie, 47

100 mark musste ein kollege dafür mal bezahlen, aber ist eben 20 jahre her

Kommentar von theory567 ,

Das ist eine Ordnungswidrigkeit, wenn die Polizei gesagt hat das du halten sollst und es nicht tust. Du zahlst ne kleine Strafe und vielleicht wirst du noch befragt warum du das getan hast. Mehr sollte nicht passieren, da das keine Straftat ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten