Frage von freddo, 100

Was ist das für eine Spinnenart und ist sie vielleicht giftig?

Antwort
von webheinerle, 10

Ein Weberknecht, keine eigentliche Spinne, sondern nur ein sehr naher Verwandter, der zwar eine beachtliche Spannweite erreicht, aber ein friedliebender und harmloser Geselle ist. Keine Sorge!

Antwort
von Liberty66, 11

Das ist ein Weberknecht. Dieser unterscheidet sich von der ähnlichen, eher länglichen und dünnen Zitterspinne durch den rundlicheren Körper und anderen Aufbau.

Der Weberknecht wird zwar in die Gruppe der Spinnentiere eingestuft, die endgültige Einstufung der Art ist jedoch aufgrund diverser unterscheidender Merkmale umstritten, teils wird sie auch zu den Krebstieren gezählt.


Im deutschen Raum gibt es keine giftigen Spinnenarten. Selbst die Kreuzspinne und auch die Hauswinkelspinne sind nicht giftig für den Menschen und können mit ihren Mundwerkzeugen die Haut des Menschen nicht durchbeißen.

Weberknechte werden gerne von Jagdspinnen gefressen - und auch gerne von Hühnern.

Antwort
von kami1a, 15

Hallo! Harmlos und ungefährlich - ein Weberknecht. Alles Gute.

Antwort
von anonym21b79, 48

Ist anscheinend ein Weberknecht. Nicht giftig oder so. Krabbelt halt dort herum wo er will. (Lass sie mal über die Hand krabbeln das kitzelt mega xD)

Antwort
von Atoris, 14

Einfach mit der Hand nehmen. Solche Tiere landen bei solch beinen immer auf dem Rücken und können sich auch nicht drehen. Danach einfach aus dem Fenster werfen. - Vorsicht bei Fliegengitter!

Antwort
von ingwer16, 55

Sieh aus wie n Weberknecht . Harmlos - bei uns gibt es auch keine " giftigen "  Spinnen

Kommentar von BrightSunrise ,

Doch, die gibt es.

http://www.t-online.de/ratgeber/freizeit/umwelt-natur/id_64695046/dornfinger-ein...

Gar nicht mal so ungefährlich, wenn auch nicht tödlich.

Kommentar von ingwer16 ,

Das ist lächerlich - bitte lies was du gepostet hast !
Klar gibt es giftige Spinnen ... Die aber nicht für den Mensch gefährlich sind . Italienische Wespenspinne zB ... Damit hab ich jedes We beim klettern zu tun ...
Sehr interessant zu beobachten , hübsch anzusehen , giftig , aber nicht für Menschen !!

Kommentar von BrightSunrise ,

Also keine Ahnung, was der Ton soll, aber für mich hört sich das nicht harmlos an:

"Der Bissschmerz entspricht laut dem „Naturschutzbund Steiermark“ dem eines Wespen- oder Bienenstichs. Als Symptome des giftigen Bisses können Schmerzen, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost oder Fieberauftreten. In manchen Fällen wurde ein Anschwellen der Lymphknoten registriert."

Und ich habe bereits geschrieben, dass der Biss nicht tödlich ist, aber ungefährlich ist er auch nicht!

Arbeite mal an deiner Ausdrucksweise.

"Der Ammen-Dornfinger gilt als einzige Spinnenart Mitteleuropas, die dem Menschen relevante Vergiftungen zufügen kann. Sowohl Männchen als auch Weibchen können mit ihrem Giftbiss die menschliche Hautdurchdringen. Bei fast allen anderen einheimischen Spinnenarten sind die Giftklauen dafür zu kurz und/oder fragil (eine Ausnahme ist etwa die Wasserspinne)."

"Der Biss selbst und die anschließenden klinischen Symptome werden in der Literatur sehr unterschiedlich beschrieben, da offenbar häufig Vergiftungen ohne ausreichende Sicherheit dem Ammen-Dornfinger zugeschrieben wurden. Gesicherte Ammen-Dornfingerbisse werden gelegentlich kaum wahrgenommen, meist aber als ähnlich schmerzhaft wie ein Wespen- oderBienenstich empfunden. Fast immer stellt sich an der Bissstelle nach einigen Minuten ein brennender Schmerz ein. Diese Schmerzen dehnen sich dann innerhalb von Minuten oder einigen Stunden auf die gesamte gebissene Gliedmaße aus. Bei Bissen in die Finger treten fast immer Schmerzen und Druckempfindlichkeit in denLymphknoten der Achselhöhlen auf. Selten sind schwerere Verläufe mit Schüttelfrost, Schwindel, Erbrechen, leichtem Fieber oderKreislaufversagen. Nach 24 bis 30 Stunden sind die Symptome meist vollständig abgeklungen. Berichte über dauerhaftere Schädigungen oder gar Todesfälle gibt es nicht. Bisse bei Kindern und empfindlicheren Erwachsenen sollten ärztlich beobachtet, aber nur symptomatisch behandelt werden."

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ammen-Dornfinger

Der Ammen-Dornfinger ist die giftigste Spinne, der man in Deutschland (auf natürlichem Wege) begegnen kann.

Grüße

Kommentar von ingwer16 ,

Was der Ton soll ? Meiner ? Wohl in falschen Hals bekommen 🤔 sorry bin n direkter Mensch, kommt bei dir anders an als von mir gewollt !

Kommentar von BrightSunrise ,

Na ja, tut ja jetzt auch nichts mehr zur Sache.

Jedenfalls kann der Ammen-Dornfinger dem Menschen sehr wohl gefährlich werden, das war alles, was ich dir vermitteln wollte.

Kommentar von ingwer16 ,

.... Auch er kommt mit seinem Beisswerkzeug nicht wirklich relevant durch die menschliche Haut ! 😘

Kommentar von BrightSunrise ,

Kannst oder willst du nicht lesen? Bist du grade so darauf versteift?

"Der Ammen-Dornfinger gilt als einzige Spinnenart Mitteleuropas, die dem Menschen relevante Vergiftungen zufügen kann. Sowohl Männchen als auch Weibchen können mit ihrem Giftbiss die menschliche Haut durchdringen. Bei fast allen anderen einheimischen Spinnenarten sind die Giftklauen dafür zu kurz und/oder fragil (eine Ausnahme ist etwa die Wasserspinne)."

(Link steht oben)

Lies es bitte auch.

Kommentar von ingwer16 ,

Kirsche , ich kann lesen - sei dir sicher !
Ich hab auch meine Erfahrungen , obwohl ich 43 Jahre bin beweg ich mich nicht grad wenig in Gebieten in denen es außer Läusen , Schlangen , Spinnen , Schluchten , Wasserfällen ,..... Recht wenig an " Zivilisation " gibt .
Diese Spinnen  ! Können ! An gewissen Stellen , wie zB Schamlippen - extrem dünne Haut - mit ihren Beisswerkzeug die Haut durchdringen .
😳.... Möglicher ist aber das ich morgen früh aus dem Haus geh und ich von einem abstürzenden Flugzeug gerammt werd !
Gute Nacht - Marry Weekend !😘

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten