Frage von Silberlilie, 65

Was ist das für eine Art Maus und wieso ist sie so zahm?

Gestern bin ich im Haus gesessen, als mich meine Mutter gerufen hat. Ich bin sofort raus zu ihr (sie hat Rasen gemäht) und da stand dann diese Maus. Die lauten Geräusche durch den Rasenmäher oder unsere Anwesenheit schienen sie nicht im geringsten zu stören. Das Tier war selbst für eine Maus ungewöhnlich klein, es hat an Grashalm und Gänseblümchen genagt (diese Stelle war noch nicht gemäht wordem) und hatte einen leichten springenden Gang. Zuerst dachten wir, sie wäre durch den Rasenmäher verletzt worden und würde deshalb nicht weggehen, aber sie schien völlig unverletzt. Ihr Fell war gräulich. Nach einiger Zeit bin ich zu ihm auf die Wiese gekommen und konnte es sogar streicheln! Später am Tag waren meine Schwester und ihr Freund da und na ja, da war die Maus dann schon etwas scheuer, aber hätte sie Angst wie jede andere Maus gehabt wäre sie schon längst über alle Berge gewesen, sie hat immer nur einen Gewissen Abstand gehalten. Meine Mutter hat zuerst geglaubt es sei ein Hamster. Ein seeeehr kleiner Hamster, der im ausgestreckten Zustand so lang wie mein Zeigefinger ist... Die Maus hat ihr Loch auch bei uns auf der Wiese, da verschwindet sie, wenn es ihr doch mal zu viele Menschen werden oder unser Hund kommt. Na ja, habt ihr vielleicht eine Ahnung, was das für eine Maus ist oder wieso sie so zahm ist? (Ich würde ja ein Foto schicken, aber die sind alle auf meinem Handy)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chumacera, 43

Vielleicht ist es eine Haustiermaus, die ausgebüxt ist. So was haben wir hier im Garten: eine weiße Albinomaus! Wir wissen auch nicht, wo sie herkommt. Streicheln kann man sie zwar nicht, aber wenn wir sie mal sehen, rennt sie nicht gleich weg.

Kommentar von Silberlilie ,

ohhhh wie süß, ich bin total der Albino Fan, aber das kann tatsächlich sein, die Frage ist nur woher sie kommt, denn in der Gegend hat eigentlich niemand Mäuse. Setzt man Mäuse auch wie Hunde aus?

Kommentar von Chumacera ,

Ich glaube, die Leute setzen leider alles aus, was sie irgendwie nicht mehr brauchen können... :( 

Wo ich früher wohnte, war am Bahnhof eine Meerschweinchenkolonie. Die müssen ja auch irgendwoher gekommen sein...

Vielleicht hat sie sich auch irgendwie irgendwo durch genagt und ist freiwillig gegangen.

Uns sind mal junge Hamster abgehauen, weil das Gitter des selbstgebauten Käfigs nicht engmaschig genug war. Die haben wir dann in der Wohnung irgendwo alle wieder gefunden, zum Glück alle unverletzt. Aber wenn da einer eine günstige Gelegenheit gehabt hätte und die Terrassentür wäre offen gewesen... Wer weiß, dann wäre er vielleicht auch stiften gegangen.

Antwort
von Gwynbleidd, 21

Ich kann Gilbert56 nur zustimmen. Echt toll zu sehen, dass es noch Leute gibt, die auf die richtige Rechtschreibung achten.

Aber mal zu deiner Frage: Das ist sehr sehr ungewöhnlich. Ich habe auch keine Erkrärung dafür. Aber ich würde mal sagen ihr habt jetzt einen Mitbewohner. Lasst sie da im Garten dovh einfach leben. Wenn es ihr dort gefällt. Nur beim Mähen solltet ihr aufpassen...

Kommentar von Silberlilie ,

Ja, wir werden sie dort sicher auch lassen, solange sie nicht ins Haus kommt ist sie nämlich echt süß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten