Frage von sly2013, 151

Was ist das für ein Sicherungskasten? Was muss ich beachten wenn ich neue Elektrogeräte anschließe? ?

Hallo Leute,

im Anhang ein Bild von meinem Sicherungskasten. Ich bin dabei die Wohnung vollständig zu renovieren. Was ist das für ein Sicherungskasten? Das Gebäude ist aus dem Jahre 1971.

Was passiert, wenn mal irgendwo ein Kurzschluss entsteht? Kann ich diesen Sicherungskasten erneuern und auf den aktuellen Stand der Zeit bringen? Ohne in der gesamten Wohnung komplett neue Leitungen zu ziehen?

Die Belegung sieht wie folgt aus: 1.Licht Küche 2. Licht Flur / Wohnzimmer / Schlafzimmer 3. Licht WC / BAD 4. Herd 5: Herd 6. Herd 7. Spülmaschine 8. Durchlauferhitzer BAD 8. Durchlauferhitzer BAD 8. Durchlauferhitzer BAD 9. Durchlauferhitzer Küche 9. Durchlauferhitzer Küche 9. Durchlauferhitzer Küche

Sieht aus als ob die obere Reihe irgendwann erneuert/ersetzt wurde, warum aber nicht die untere ? Kann einfach ein FI-Schutzschalter installiert werden? Der Eigentümer kann mir leider keine näheren Infos geben.

Ich bitte um Tipps. Ich möchte hiermit darauf Hinweisen, dass ich die von hier bekommenden Informationen lediglich als meine Wissensgrundlage zum bestellen eines Elektrikers benötige. Ich möchte und werde mich NICHT selber an die Elektrik der Wohnung machen.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, Energie, Strom, 59

also zu nächst mal scheint es mir so, als wäre die OBERE reihe mal erneuert worden, die untere reihe können duchaus noch die sicherungen von damals sein. wobei neozed sicherunen generell nichts schlechtes sind. gerade für duchlauferhtzer...

einen FI, oder auch vielleicht zwei oder drei sollte man problemlos in die verteilung einbauen können, vorrausgesetzt, im rest der wohnung würde auch wirklich dreiadrig installiert. das kann man aber herausfinden, wenn man mal stichprobenartig schalter und abweigdosen aufmacht und rein guckt...

die endgültige entscheidung was gemacht wird, und wie müss so wie so ein elektriker treffen...

ich würde als allerstetes mal eine Lastabwurfschaltung für die duchlauferhitzer einführen. zwei geräte auf einmal KANN ein wneig knapp werden. ggf. kann man dann auch mal leistungsstärkere geräte aufhängen bzw. die Leistung der vorhandenenen eher ausnutzen...

als info für den elektriker: er soll bitte das ELAR20 von Eberle verbauen und damit einen Leistungsöffnerschütz z.B. den ESC 441 von Hager, den mir derzeit einzig bekannten Öffner ansteuern... das ganze zwei mal über Kreuz...

vorteil der schaltung gegenüber der konvensionellen schaltung mit schließerschützen: die schütze müssen nicht die ganze zeit gehalten werden, sondern ziehen NUR an wenn einer der beiden Erhitzer auch arbeitet. im Anhang mal ein Datenblatt des nebenstromrelais...

kommen wir zur aufteilung der FI Kreise... ich würde empfehlen für Küche und Bad jeweils einen FI-LS schalter zu verbauen und den ganzen rest über einen seperaten FI kreis zu führen. inclusive der Durchlauferhitzer. solltest du auf die Lastabwurfschaltung verzichten, muss der FI 63 Ampere abkönnen... (ist was teurer)

ach noch was, aus platzgründen würde ich, wenn du dich für die Lastabwurfkiste entscheidest, eine der beiden Neozed Sicherungen rauswerfen... wenn eh immer nur ein DLE läuft, brauchts auch nur eine gemeinsame sicherung.

lg, Anna

http://www.elektrotools.de/products_pdf.php?pID=8717

Antwort
von trefferjo, 58

an deiner stelle würde ich mal den elektriker fragen, bei solchen sachen kann man am schluss die ganze bude abfackeln

Kommentar von Chefelektriker ,

Typisch Laie,Null Ahnung,da fackelt nichts.

Antwort
von Biberchen, 64

für die Erneuerung ist der Vermieter zuständig, es ist auch seine Aufgabe einen Elektriker zu beauftragen um einen FI-Schalter einzubauen. Wenn du den Elektriker beauftragst dann mußt du ihn auch bezahlen.

Kommentar von sly2013 ,

Sorry habe es offensichtlich vergessen zu erwähnen, haben die Wohnung bereits gekauft ich bin der neue Eigentümer

Antwort
von Wippich, 56

Ich finde das alles in Ordnung ist,warum erneuern.Im zweifel,wende dich an deinem Stromversorger.

Kommentar von Chefelektriker ,

Stromversorger? Der hat damit nichts zu tun.

Kommentar von Wippich ,

Und,was ist die Lösung?

Kommentar von sly2013 ,

Besteht kein Fi-Schutzschalter pflicht, bzw. mal abgesehen von der Pflicht, da wir noch ein kleines Kind haben wäre mir das schon lieber wenn die Steckdosen etc. gesichert sind. Wenn der kleine trotz Steckdosenschutz mal schafft etwas rein zu stecken der Strom direkt unterbrochen wird. Habe ich das in diesem Fall ? Sorry aber habe echt null Ahnung, brauche nur etwas Basics damit ich weiß womit ich den Elektriker beauftrage ggf.

Kommentar von Chefelektriker ,

Wenn eine gute Erde vorhanden ist, ja.

Würde aber keinen Gesamt RCD setzen lassen,sonst ist es dunkel,wenn der auslöst.

Ist allerdings eine Kostenfrage,mehrere RCD kosten auch mehr und die UV müßte auch vergrößert werden,evtl. 3 oder gar 4reihig,weil mehr Platz benötigt wird.

Schätze,das der Elektriker Dich gut beraten wird,falls noch Fragen sind,kannst Du Dich ja nochmal melden.

Viel Spass beim Sanieren und frohe Ostern!

Antwort
von miezepussi, 70

8 und 9 sind vermutlich für den Elektroherd mit 380 Volt

FI Schalter sollte möglich sein.

Wenn Du mehr Sicherungen willst, brauchst Du auch mehr Kabel die abgesichert werden müssen. Dafür wirst Du schon Kabel verlegen müssen.

Kommentar von Chefelektriker ,

Wir haben seit jahrzehnten keine 380V mehr,das sind 400V.

Ohne die UV von innen gesehen zu haben,kann man NICHT pauschal sagen,das ein RCD(FI) möglich ist.

Kommentar von miezepussi ,

Wenn man ein neues Kabel zieht, sollte es doch möglich sein. Aber wurscht, da sollte ein Fachmann ran.

Antwort
von Chefelektriker, 68

Natürlich kann man evtl.was erneuern,jedoch wäre ein Bild von der offenen Unterverteilung noch aussagekräftiger.

Mach mal die Abdeckung raus und stelle das Bild hier rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community