Was ist das für ein Pilz und ist er essbar?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

auf keinen fall rotkappe, wie schon jemand schrieb: rotkappe ist ein röhrling, hat keine lamellen --> bitte keines falls essen: du bist nicht gut im pilze bestimmen.

ich dachte bei dem foto an einen ritterling oder täubling, aber mit denen kenne ich mich nicht aus und es gibt davon eine ganze reihe verschiedener.

siehe auch http://www.pilzbestimmer.de/cgi-bin/search.cgi?stmp=1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So kann man leider keinen Pilz eindeutig und sicher identifizieren. Wenn du nicht 100 Prozent sicher bist das er essbar ist, nicht verzehren. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) nach einem geprüften Pilzsachverständigen in deiner Nähe zu suchen und deinen Fund prüfen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann den Pilz mit auf diesem Bild so leider nicht bestimmen und man soll nie Pilze essen die man nicht zu 100% sicher als essbar identifiziert hat, im Zweifelsfall immer einen Spezialisten fragen oder den Pilz wegwerfen. Leg' dir mal ein gutes Bestimmungsbuch zu! Ich empfehle dir "Der große Kosmos Pilzführer " von Laux, alle Speisepilze  mit ihren giftigen Doppelgängern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier sind noch weitere fotos der pilze. in dem licht kann man vielleicht besser die farben erkennen. sie sind so geld wie auf den fotos. auf den anderen fotos sahen sie weißer aus als sie sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte dieser sein Rasiger Purpurschneckling!

Besser hier mal schauen auf Verwechslungspartner: http://www.123pilze.de/2011neuePilzsuche/index.html   das Laden dauert zwar etwas, trotzdem die beste Seite!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silo123
25.09.2016, 20:52

Ja ich nutze diese Seite auch sehr gerne, wenn ich mal einen vollkommen unbekannten Pilz finde, den ich nicht einordnen kann, und danach geht es ins eingemachte.

Aber nach den weiteren Bildern und Beschreibung, die der Threadersteller gerade eingestellt hat, ist diese Idee weg vom Tisch.

Ich gebe aber zu , daß ich auch einen Schnecling nach dem ersten Bild zumindest erwogen habe (aber dann einen, den ich nicht kenne).

Holz oder nicht- darauf kann man sich nach Erfahrung echt kaum verlassen - ich glaube sogar oft : (frustriert echt- ich schaue auch immer bei der anderen Möglichkeit) . Ich finde Ziegenlippen, gemeine Rotfußröhringe , und Buchenspeitäublinge sehr häufig auf Baumstümpfen und über 95 % des Hallimaschs scheinbar aus dem Boden wachsend

Aber ich denke, daß ich die Auflösung habe, nach den weiteren..., siehe meine andere Antwort.

0

Also eine Rotkappe ist es sicher nicht, das sind Röhrlinge.

Deine Pilze sehen sehr jung aus (Kappe noch mit dem Stamm verbunden,..), da ist es schwer, sie zu bestimmen. Ein Mykologe kann da weiterhelfen.

Ich würde spontan auf einen Pilz der Gattung Schleierlinge tippen, aber welche Art genau, ist von Bild und Beschreibung her nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl Du schon ziemlich viel beschrieben hast, kann ich den Pilz leider nicht bestimmen, will aber nicht ausschließen, daß es jemand kann, der den Pilz kennt- aber dann sicher nur mit Vorbehalt- also sicher ohne Essensfreigabe.

Ich bin mir bei dem Pilz sogar bzgl. der Gattung unsicher.

Die Beschreibung, daß die Lamellen versteckt sind ,gibt schon viel Aufschluß, aber es wäre ein Unterschied, ob die Lamellen durch spinnenwebige Fasern versteckt sind oder eine mehr oder weniger glatte Haut.

Daß das Fleisch gelb ist, widerspricht zumindest dem was, man auf dem Foto sehen kann.

Wo ist das Fleisch gelb? Wo es gelb ist, kann sehr entscheidend zur Bestimmung beitragen.

Ist der Hut schleimig?

Und wie sieht der Lamellenansatz aus (also Übergang Lamellen zum Stamm/besserStiel)?

Um einen Pilz bestimmt zu bekommen:

1. so ein Foto wie Deines, 2. ein Foto eines Längsschnittes, 3. ein Foto von unten.

Geruch, Schleimigkeit etc. sind noch weitere aufschlußreiche Merkmale.

Ich antworte Dir so ausführlich, weil Du Dir mit der Beschreibung des Pilzes auch Mühe gegeben hast, aber halt einfach noch nicht weißt, wo es drauf ankommt.

Noch eine Sache: Ich würde Dir zur Zeit noch raten, jeden Pilz, bevor Du in ihn ißt, von einem Pilzsachverständigen begutachten zu lassen, denn der erste , wichtigste Unterschied zwischen diesem und der Rotkappe, ist das Vorhandensein von Röhren bei der Rotkappe - nicht Lamellen, wie bei diesem Pilz, danach kommen erst die weiteren Merkmale.  Eine Pilzführung könnte Dir auch erste Einblicke gewähren

Pilze sammeln ist ein wunderbares Hobby.

Wenn Du das von mir angegebene noch nachlieferst, kommen wir diesem Pilz u.U. auch noch näher, VIELLEICHT sogar zu einer Bestimmung, weil es eigentlich ein markanter Pilz ist, aber ich habe leider im Moment nur ZU waage Ideen. Vielleicht kennt ja auch jemand diesen Pilz, aber ein gefahrloses Pilzesammeln - dazu solltest Du Dich mehr mit den Merkmalen beschäftigen.

Als wichtigstes: Unterschied zwischen Lamellen und Röhren. Und dann rate ich jedem zunächst nur Röhrenpilze  zu sammeln. Bei den sogennanten Röhrlingen gibt es keine extrem giftigen Pilze und bei Ausschließen von wenigen anderen Merkmalen landen auch keine Giftpilze im Korb.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gossipgirl01
25.09.2016, 19:43

danke für deine antwort. der hut ist nicht schleimig. die haut über den lamellen ist dünn, aber nicht spinnwebig. riechen tut er ganz normal nach pilz und schleimig ist er nicht. habe noch die fotos gemacht. weiß bloß nicht wie ich die hier einfügen kann, deshalb muss ich sie als antwort hinzufügen

0

Ich weiß zwar nicht was es ist aber ess es bsser nicht.Ess nur das wenn du genau weißt was es ist und ob es giftig ist. Sieht aber sehr giftig aus (Meiner meinung nach)

LG Kradox

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die jungen pilze sehen genauso aus wie die alten. Der hut biegt sich nicht nach oben und ist dick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung