was ist das für ein immer wiederkehrender "Traum"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da hilft nur Erkenntnis

 ---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

 ---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt. 

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein. 

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.

(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Spinnen sind die Weberinnen, ein Zeichen für Fleiß und Arbeitswille. Wenn du das Netz der Spinne zerreißt, ist es am nächsten Morgen wieder da.

Du bist in einem Bereich deines Lebens "faul", zurückhaltend, hältst mit deinen Fähigkeiten zurück - vielleicht weil du dich nicht traust oder denkst, es wäre der falsche Zeitpunkt.

Die Spinne will dich daran erinnern, fleißig zu sein und immer dein Netz zu spinnen, auch wenn es andere immer wieder zerstören.

Ich denke das es mehr als ein traum ist du sagst ja das deine Augen dabei schon geöffnet sind. Irgendeine Äußerungsform deiner Spinnenphobie vermute ich. Wenn es noch öfter auftritt suche doch einen psychologen auf

Stell dich mal deiner Angst,
Ich bin in fen Raum rein gelaufen als ich danach im Traum starb... sehr krasser Schock so etwas zu machen und hatte auch schiss... aber im Endeffekt war da nix und ha. Nie mehr von geträumt....

Wenn du sie wieder siehst,fass sie mal an.... xD wenn du sie spürst ist sie echt,wenn sie durch die Hand geht,ist das villt ein Zeichen oder eine Vision :/ schwer zu sagen aber mach das mal lauf stur drauf zu und fass an!

Ich hab früher immer schlecht von Geister geträumt und weiß heut zu tage ,dass es sie nicht gibt... und hab iwan Schnauze foll gehabt und mich angelegt! Und bin eiskalt wach geworden danach ohne angst ect...

Gute Besserung

LG

Ich denke es lebt eine 30 cm grosse Spinne in deinem Zimmer :P

Du hast eben Angst vor Spinnen. Und? Es ist nur ein Traum. Auch wenn er widerkehrt heißt das nichts.

Träume sind Schäume.

Für eine Traumdeutung besuche eine der zahlreichen Traumdeuterseiten im Netz.

Was möchtest Du wissen?