Frage von PLayShadow, 72

Was ist das bilderverbot Im islam?

Antwort
von Eselspur, 64

Soweit ich weiß (ich bin kein Moslem) darf Gott und dürfen keine Menschen und Dinge abgebildet werden, um Götzendienst auszuschließen. Wie konsequent das Bilderverbot in der Geschichte des Islams (und des Judentums und bestimmter christlicher Richtungen) eingehalten wurde, ist sehr unterschiedlich. 

Antwort
von Klaraaha, 65

Das ist ein altes jüdisches bzw. mosaisches Gesetz. Gut 3000 Jahre alt, als es noch keine Fotoapparate, TV, Handy, PCs, Personalausweise usw. gab. Keine Tiere, keine Bilder von Menschen usw. durften abgebildet werden. Jahwe war angeblich ein eifersüchtiger Gott und wollte nicht, dass Bilder oder Figuren hergestellt werden. War damals zwar einfach einzuhalten, geht heute nicht mehr, auch nicht im Judentum für das es eigentlich galt. 

Antwort
von chxymaes, 21

Es ist Haram menschen oder tiere abzubilden. Es ist schwer es aus dem arabischen zu übersetzen. Aber die ungefähre übersetzung ist, dass wenn du meinst du könntest lebewesen nachstellen, du auch ne Seele in das Bild oder auch Statue tun sollst. Aber das kann niemand. Nur ALLAH, denn er ist der Schöpfer und ohne ihn gibt es keine Macht und keine Kraft. Außerdem betreten Engel eine Wohnung /Haus nicht, wenn Bilder aufgehängt sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community