Frage von DasDouble, 15

Was ist das Abfallprodukt von einer Wassersalz-Batterie?

Hallo zusammen, ich bin vorhin beim googeln auf eine Salzwasser-Batterie gestoßen. Dabei wird unter anderem Eisen, Magnesium und Salzwasser genommen. Eigentlich keine große Sache. Theoretisch könnte man das ganze nun als Batterie zusammenbauen. Nun mache ich mir Fragen zur Nachhaltigkeit. Soweit ich das verstanden habe, wird ja eines dieser Metalle quasi abgebaut, wodurch Energie gewonnen wird... Das Metall geht dann wohl ins Wasser rein... Aber was passiert dann mit dem Wasser? Ist das danach vergiftet? Kann man das so oft wie man möchte machen, und einfach nur Salz und das Metall "neu" einfügen? Was muss man dabei ersetzen, was bleibt bestehen?

Gruß, Elias

Antwort
von 97BlackWolF97, 15

Nicht ins Wasser sondern wandert zum anderem Element

Kommentar von DasDouble ,

Also müsste man theoretisch die Metallblättchen/Scheiben immer austauschen? Oder nur eine davon austauschen, oder wie? Und welche ist das dann, die man austauschen müsste, wenn man nur eine austauschen muss?

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

also das unedlere Metall zersetzt sich und lagert sich beim anderem edleren Metall ab bis es komplett verschwunden, ob man danach einfach das unedlere nachfüllen kann weiß ich nicht

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ich glaube nicht

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

glaube das unedlere Metall hört auf zu wandern sobald sobald sich die Ladungen im gleichgeweicht befinden also gleichviele protonen wie Elektronen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community