Frage von unbekanntekarto, 62

Was ist D in der Spannenenergie?

Wenn man eine Formel hat in der g gegeben ist und diese für die Spannenenergie verwendet,darf man für dieses g D(=Federkonstante) einsetzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TechnikSpezi, 41

Wenn ich deine Frage jetzt richtig verstanden habe dann dein. D ist die Federkonstante und g der Ortsfaktor.

Du kannst die Federkonstante nicht durch den Ortsfaktor ersetzten.

Das ist in etwa als würdest du Meter durch Liter ersetzten, das macht einfach keinen Sinn.

P.S. Ich hoffe wie gesagt ich habe deine Frage richtig verstanden, da der Fragetitel eine ganz andere Frage ist als in der Beschreibung und das etwas verwirrt.

P.P.S. Das ganze ist nur bis zu meinem Schulwissen aktuell. Eventuell geht es auch noch weiter damit und es funktioniert doch, mein aktueller Stand ist allerdings definitiv, dass es nicht geht.

Kommentar von unbekanntekarto ,

Du hast die Frage schon richtig verstanden,danke für deine Antwort.

Kommentar von TechnikSpezi ,

Sehr gut & bitteschön! :)

Antwort
von kath3695, 21

Der Ortsfaktor g hat in dem Sinne nichts mit der Federkonstante D zu tun. Es wäre also sinnlos, g für D einzusetzen.

Antwort
von MacWallace, 18

Hallo,
nein, man kann die Federkonstante NICHT durch den Ortsfaktor ersetzen. Schon allein wegen den Einheiten würde das doch keinen Sinn machen.

[g]= m/s^2
[D]= N/m oder kg/s^2

Das kann doch nicht funktionieren. Auch hat jede Feder einen andren Wert bei D, g ist IMMER gleich, ungefähr 9,81 m/s^2.

LG Dr Blex

Antwort
von doubtandbelieve, 11

Hi,

ich kenne die Gleichung als E(spann)= k/2*(x-x0)*x(-x0).

x ist die Entfernung von der Null-Länge x0 der Feder, k die Federkonstante.Falls x0 nicht gegeben ist, dann allein x einsetzen. k ist die Federkonstante. Sie kann aus dem Kontext berechnet werden oder ist gegeben, Einheit* kg/(s*s.). Somit kann dort eine Fraeuqnz, Beschleunigung oder Geschwindigkeit eingehen.

Frage beantwortet?

Doubtandbelieve

Kommentar von doubtandbelieve ,

Die Konstante, die ich in der Gleichung mit k bezeichnet habe, ist D in der ursprünglichen Frage. Sorry!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community