Frage von Ginger200, 161

Was ist bloß mit unserem Schulpferd los?

Hallo da ich diese Frage vorhin auch noch bei der ersten stellen wollte, aber kein Platz mehr hatte tue ich es jetzt....

Also wie schon gesagt ist das Schulpferd welches ich reite sehr komisch geworden ich meine am Anfang meiner Longenzeit war das Schulpferd super lieb und brav :) 

Es ist in allen Gangarten super gewesen und hat immer alles gemacht was der Reiter verlangte.... Es hat sehr gern gekuschelt und wir waren auf einer Wellenlänge <3 

Doch einmal hatte er wegen einem anderen Reiter oder so einen Knubbel auf dem Rücken und es tat ihm sehr weh.... als es geheilt war, hatte er Ferienreitkurs... Danach war er etwas verändert z.B. er wollte keinen mehr in seinder Box haben er wollte nicht mehr kuscheln.... So ab da kam ich zu den Anfängern wo ich noch bin da ich noch nicht so lange (1 1/2 Jahre) reite.... So ein paar Reitstunden ging alles gut... Doch letztes Jahr im Sommer trabten wir, er stolperte und ich wollte die Zügel wieder richtig in die Hände nehmen doch aufeinmal knallte es drausen sehr laut und unser Schulpferd galoppierte aus der Abteilung und buckelte, ich flog runter, lief ihn nach und beruhigte ihn und stieg wieder.... 

So dann hatten wir zwei weitere Stürze (unterschiedliche Wochen) und ich fiel runter beim 3.Mal sogar unter unser Schuli durch den Schock weinte ich..... Aber setzte mich wieder auf ihn.... Dann fragte ich mal meine Reitfreunde was die zu unserem Schuli meinten sie meinen unser Schuli hätte sie momentan nicht mehr alle und so... Dann bin ich ein anderes geritten aber es kam weg und dann war ich wieder auf ihm doch ab da war er völlig verändert.... 

Er lässt sich in der Box nicht anfassen er schnappt und versucht manchmal auszutreten.... Dann beim reiten im Schritt ist alles okay... Doch im Trab hält er manchmal an und ist stur und dann trabt er wieder an und versucht so zu reiten wie er will doch ich korrigiere ihn dann.... doch wie ich ihn zum ersten mal vor ein paar Wochen frei galoppiert bin war am anfang alles inordnung er war Brav och aufeinmal rast er davon und galoppiert quer durch die Halle ich war nicht gefasst und flog ziemlich blöd runter ich hatte mir richtig weh getan und weinte kurz dann nahm mich meine Reitlehrerin an die Longe und er galoppierte wieder normal.... 

Er ist ziemlich komisch geworden andere sagen auch neben ihm ich mag dich nicht und so dass finde ich blöd..... Ich liebe dieses Pferd und möchte ihm helfen.... Er sieht aus als hätte er was schlimmes erlebt....(als seine Augen sehen so aus) 

Meine Reitlehrerin sagte auch er hätte Rückenproblme und deswegen dürfen auch nur gute reiter ihn reiten also ich meint sie..... Aber was kann ich tun dass wir wieder unser Liebes Schulpferd haben.....

Bitte um Hilfe und Verständniss!!!

Antwort
von sukueh, 54

Dieses (Schul)Pferd zeigt ziemlich deutlich, dass der Umgang mit ihm nicht passt.

Wenn das Pferd Rückenprobleme hatte, gehört es sich eigentlich gar nicht mehr geritten und nicht nur von guten Reitschülern.

Der Umgang der Reitschüler mit ihm war wohl auch nicht immer korrekt, sonst würde sich das Pferd nicht so verhalten.

Machen kannst DU gar nicht viel, so lange das Pferd weiterhin im Reitunterricht laufen muss. Ein Einzelperson kann bei so vielen Baustellen nicht viel ausrichten. Wenn, dann müssten alle beteiligten Personen an einem Strang ziehen, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein, sonst würde sich das Pferd nicht derart benehmen.Und wie gesagt, ein Pferd mit derartigen gesundheitlichen Problemen sollte eigentlich von niemanden geritten werden, sondern erst mal gesund werden dürfen.

Antwort
von minniemylove, 139

Hach ja, das Drama mit den Schulpferden.
Ich sage es dir direkt so: Du allein als Schülerin kannst nichts machen, es sei denn die bieten Reitbeteiligungen oder ähnliches an.
Du musst dir vorstellen: Ein Schulpferd wird, je nach Reitschule, meist 7 Tage die Woche von täglich ungefähr 2-3 verschiedenen Leuten geritten. Bei manchen Pferden klappt das gut, bei manchen nicht. Ich finde es sehr verantwortungslos, dass trotz rückenproblemen das Tier weiterhin geritten wird, bzw nur gute Reiter drauf sollen. das ist überhaupt keine Lösung, es sollte in tierärztliche Behandlung, und nicht von Leuten geritten, die die buckler sitzen können.
Wenn du die Chance als reitbeteiligung hast, rate ich dir von ganzem Herzen, Bodenarbeit zu machen. Bodenarbeit ist der Schlüssel zu allem!
Rede außerdem mit der Reitlehrerin dass sich ein Tierarzt das Pferd anguckt, evtl sogar mit dem Tierschutz? Ich weiß das ist lieb gemeint von dir, aber oft interessiert es die Leute nicht, Ein schulbetrieb ist meist pure geldmacherei, auf das Wohl der Pferde wird nicht großen Wert gelegt und wenn dies nicht der Fall ist hat man nen Glücksfang. Meiner Erfahrungen nacl

Kommentar von Ginger200 ,

Danke unser Schuli ist in ärztlicher Behandlung und der Tierarzt meint er könnte zwar geritten werden aber nicht zo oft unsere Reitlehrerin die selbst 4 Pferde am Stall hat meint dass unser Schuli bald wenn es älter wird auf ein koppel kommt wo er nicht mehr geritten wird....

oder wenn die schmerzen größer werden unser Verein geht gut mit den Pferden um.....

Ich habe nächstes Schuljahr Praktikum im Verein und da werde ich ihn wieder Reiten und meine Reitlehrerin mal fragen ob ich mit ihm Bodenarbeit machen darf und ob sie mich eventuell unterstützen würde :-)

Kommentar von minniemylove ,

Naja sonst schlag doch mal vor das ihr euch jemanden sehr erfahrenen sucht der das Pferd ab und zu Korrektur reitet? 🙈

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 75

Da kannst du wohl. Icht viel dran machen - allerdings würde ich kein Pferd reiten, von dem ich immer wieder runter  ( und sogar drunter) falle. Wenn  es anderen Reitschülern genau so geht, steht dem Pferd der Weg auf die Koppel bald frei, wenn es niemand mehr reiten  will.

Antwort
von Weymez, 36

Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich unverantwortlich.. Ein Pferd das tritt und beißt als schulpferd anzubieten...  Stell sich einer mal vor es tritt und trift...  

Und dann die Rücken Geschichte...  Wahrscheinlich noch ein nicht passender Sattel..  Kinder die in den Rücken fallen..  

Da ist es kein Wunder das dass Pferd keine Lust mehr hat und sich Charakterlich ändert..  

Antwort
von netflixanddyl, 104

Ich finde, dass gerade Reitanfänger auf Pferden reiten lernen sollten, denen sie vertrauen können. Wenn es regelmäßig schnappt oder austritt ist das ja nicht der Fall.. oder wenn es einfach losrennt (nicht wenn es sich erschreckt). Vielleicht wäre es besser, es vorerst aus dem Verkehr zu ziehen und die Rückenprobleme behandeln zu lassen? Vor allem finde ich nicht, dass man mit 1, 5 Jahren schon zu den "guten" Reitern gehört. Aber naja.

Du kannst eigentlich nichts tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community