Frage von firsthads 09.02.2012

Was ist Billsafe ?

  • Antwort von LittleArrow 16.05.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    BillSAFE ist für den Käufer im Onlineshop der klassische Kauf auf Rechnung und für den Lieferanten der ** offene Forderungsverkauf** oder Factoring.

    BillSAFE setzt sich bedeutungsmäßig zusammen aus den engl. Wörtern "bill" = Rechnung und "safe" = sicher. Aus Sicht des Lieferanten ist es also der für ihn sichere Verkauf per Rechnung, weil das Kundenbonitätsrisiko ("Kann bzw. wird der Kunde zahlen?") an die Firma BillSAFE GmbH, Osnabrück; verkauft wird. Der Onlineshop kann diese Bezahlweise (alternativ zur Vorauskasse, Nachnahme, etc.) relativ einfach in den Bezahlungsablauf des Warenkorbes integrieren.

    Für den Kunden ist natürlich die Bezahlung nach Wareneingang beim Kauf auf Rechnung sehr praktisch. Er muss im Gegensatz zum Bankeinzug auch keine Bankdetails weitergeben. Allerdings wirft das Vorgehen und die Geschäftspraxis der Firma BillSAFE einige Fragen auf. Auf der Homepage von billsafe.de wird derzeit irreführend mit dem BillSAFE-Zahlungsvorgang geworben: "Kostenlos ... und alles, ohne einen Cent zusätzlich zahlen zu müssen!" (siehe Bild). Dies steht im Einzelfall(?) im Widerspruch zum händlerbezogenen Bestellvorgang, wo für die BillSAFE-Zahlungsweise ein Aufpreis verlangt wird.

    Kritisch ist auch zu sehen, dass der Onlineshop-Käufer neben den jeweiligen Händlerbedingungen zusätzlich BillSAFE-Bedingungen akzeptieren soll, die ihm nicht automatisch per E-Mail ausgehändigt werden. Diese käuferbezogenen Bedingungen sind auch nicht auf der Homepage der Firma einsehbar. Die kurzen Abfragen von BillSAFE während des Bezahlvorganges stellen de facto eine Überrumpelung des Käufers da. Es ist für den Käufer daher auch intransparent, was sich hinter der bestellbezogenen BillSAFE-Information per E-Mail "Wir, die BillSAFE GmbH, sind von diesem Online-Shop mit der Abwicklung des Rechnungskaufs beauftragt worden." konkret verbirgt. Tatsächlich scheint BillSAFE die Forderung nicht nur abzuwickeln, sondern auch aufgekauft zu haben und zieht sie nunmehr auch auf ein eigenes Konto ein.

    Im Zuge dieser Abwicklung werden personenbezogene Angaben an Auskunfteien weitergeleitet.

    In Summe ist das kostenpflichtige BillSAFE-Verfahren sicherlich ein attraktiver Weg zur Internetbezahlung, allerdings für eine größere Akzeptanz erheblich mehr Transparenz in den käuferbezogenen Bedingungen nötig.

    billSafe-Kundeninformation
    billSafe-Kundeninformation
  • Antwort von elenore 09.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Unternehmen BillSAFE bietet seit einiger Zeit die Rechnungskaufabwicklung für Online-Shops an. Diese in Deutschland sehr beliebte Zahlungsart bietet dem Kunden den Service, dass er sich seine Bestellung zunächst nach Hause liefern lassen – sie dann prüfen kann und erst im Anschluss bezahlen muss.

    Da Sie mit der Zahlung per Rechnung vollständig auf die Weitergabe dieser sensiblen Daten im Bestellprozess verzichten können, müssen Sie sich über Missbrauch Ihrer Daten auch keine Sorgen mehr machen.

    Mehr = http://www.billsafe.de/buyer

    Erfahrungen habe ich noch keine gemacht!!!

  • Antwort von Lallebacke 11.04.2014

    Ja Supertoll!!!

    Ich habe Erfahrungen bei Billsafe gemacht, leider keine guten, einmal und nie wieder!

    Das Problem ergab sich aus einer Bestellung die in zwei Teillieferungen geliefert wurde. Unmittelbar nach jeder Lieferung habe ich exakt den in Rechnung gestellten Betrag auf das Billsafe-Konto überwiesen, der Betrag wurde dort auch ordnungsgemö´verbucht. Leider hat der Händler einen Fehler gemacht und an BillSafe eine um 0,06 EUR, in Worten sechs Cent zu hohe Forderung übermittelt. In der Folge kam ich also in Zahlungsverzug, obwohl ich ordnungsbgemäß, wie auf der Rechnung ausgewiesen, bezahlt hatte.

    Was dann folgt wünche ich keinem Menschen und kann nur raten:

    LASS DIE FINGER VON BILLSAFE

    Bei BillSafe gibt es kein Entgegenkommen und keine Kulanz. Zahle oder stirb. Eine Reklamation wird zwar zur Kenntnis genommen, hat aber keine Wirkung. Erst recht löst man damit keine Klärung der Sachlage aus. Mit anderen Worten, die offene Forderung bleibt, ob berechtigt oder nicht, interessiert BIllSafe nicht. Und als besondere Frechheit gibts noch EUR 3,70 Mahnkosten für eine Zahlungserinnerung per eMail oben drauf. Auch ohne wenn und aber.

    Klärung muss man über den Händler suchen, mit dem man dann erst auch noch lange rumdiskutieren muss, bis der sich beweg und den Vorgang überprüft und korigiert.

    Insgesamt hat mich dieser SCH***** eine Stunde Arbeit gekostet. Für nix. Hätte ich per Bankeinzug oder Kreditkarte bezahlt, wäre mir der ganze Ärger erspart geblieben. Also nochmal zum mitschreiben:

    FINGER WEG!!!!

    Offen bleibt die Frage, welche Negativmerkmale aus solch einem Vorgang dann in irgendwelchen Auskunfteien landen.

  • Antwort von KAGFN 14.10.2012

    Billsafe ermöglicht dem Kunden den Kauf auf Rechnung, während der Verkäufer seine Forderung abtritt und somit nicht selbst tätig werden muss, wenn der Käufer seine Rechnung nicht begleicht. Es besteht eine Beteiligung durch Paypal. Siehe de.wikipedia.org/wiki/PayPal => #PayPalinDeutschland

    Die allgemeinen Nutzungsbedingungen, die du beim Kauf über Billsafe akzeptieren musst, findest du unter https://payment.billsafe.de/Nutzungsbedingungen_BillSAFE.pdf

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!